Archiv bis 01/2014 >> Link zum Archiv der Saisons 04/05 und 05/06


Erste kommt in Fahrt
Bereits das erste von 3 aufeinander folgenden Auswärtsspielen in Lahntal vor 2 Wochen ließ vermuten, dass der Rückrundenstart in der Bezirksklasse erfolgreich ausfallen würde. Mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln konnten in der Folge zwar nicht genügend Punkte für einen Sieg geholt werden, doch durch die starken Leistungen von insbesondere Daniel gegen Dreher, den beiden Spielen von Jochen und jeweils einem Zähler von Johannes und Dominic verloren wir etwas unglücklich um Mitternacht mit 7:9. Johannes, Niko und Dominic ließen den Abend mit Marburger Dönerfleisch bzw. 800g-Dürüm ausklingen.
7:9 in Lahntal folgt Kantersieg in Gönnern
Am vergangenen Freitag dann konnte der Schwung in Siege übertragen werden. Da Nils noch am XXL-Schnitzel kämpfte und erst später zum Spiel kam, legte der Rest vor. Trotz des äußerst knappen 1:2-Rückstands aus den Doppeln, war die Stimmung gut und wir verloren kein Einzel. Die beiden 5-Satz-Siege von Niko gegen Künkel und Daniel gegen Reichwein komplettierte Nils "im Nachgang" ebenfalls gegen Reichwein. Die einzige Niederlage im Einzel hatte Nils gegen Wagner zu verkraften, was aber zum 9:3-Sieg reichte.
Dienstags um halb neun! - Verdientes 8:8 in Marburg geholt
Zuletzt mussten wir dann am ungeliebten Dienstagabend nach Marburg fahren. Dani wurde durch den zurzeit stark aufgelegten Philipp ersetzt und Niko konnte seinen Chef überreden, seine Schicht dem Spiel anzupassen. Einen herzlichen Dank dafür.
Marburg - derzeit auf Platz 4 und damit 2 Plätze vor uns - ist immer für eine Überraschung gut, da sie immerhin 14 Spieler für ihre Mannschaft gemeldet haben und man nie weiß, wer antritt. Wir starteten dann auch gleich wie erhofft. Nils und Jochen, sowie Dominic und Philipp 3:0. Niko und Johannes mussten ihr Doppel gegen das starke Einserdoppel der Marburger Zickler/Kirchmeyer leider abgeben. Die Einzel gestalteten sich dann sehr ausgeglichen. Nils gewann 3:1 gegen Kirchmeyer und verlor über die gleiche Distanz gegen den starken Zickler. Der aufgerückte Jochen musste beiden Kontrahenten zum Sieg gratulieren. In der Mitte konnte Niko eines seiner beiden Einzel gegen Dautert im Fünften gewinnen. Er verlor gegen Nguyen, ebenso wie Johannes der ebenfalls aufgerückt warund sein zweites Einzel gegen Dautert verlor. Hinten Konnten sowohl Dominic, als auch Philipp ihre beiden Spiele sicher gewinnen, wobei hier nur Dominic zu einer Fünfsatzentscheidung greifen musste.
Das Schlussdoppel war trotz eines 11:3 im ersten Satz für Nils und Jochen nicht zu holen, was ein erfreuliches 8:8 bedeutete.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 13.02.2014
Positiver Auftakt zur Rückrunde auch bei der Zweiten
Nachdem man die Hinrunde mit einer knappen Niederlage gegen Sterzhausen beendete, hieß der erste Gegner schon früh im neuen Jahr Bottenhorn. Die Bottenhorner mussten allerdings relativ kurzfristig aus verschiedenen Gründen absagen und man gewann das erste Spiel mit 9:0.
Niederlage in der Marbach
Zwei Wochen später ging es an einem Dienstagabend um 20:00 Uhr nach Marbach.Schon nach den Doppeln war jedoch klar, dass an diesem Tag nichts für uns drin war. Man ging mit 0:3 Rückstand in die Einzel, in denen Philipp und Heinz zwar zu beginn noch einmal auf 3:2 verkürzten jedoch wurden alle anderen Spiele, bis auf das zweite Spiel von Philipp, teilweise mehr und teilweise weniger deutlich verloren. Da das Spiel somit sehr schnell zu Ende war trank man noch das ein oder andere Erfrischungsgetränk in der Halle und fuhr nach einem leckeren Döner nach Hause.

9:1 gegen Weidenhausen
Der nächste Gegner hieß nun Weidenhausen und schien laut Presseberichten schon vorher entschieden zu sein. Wir gingen mit 2:1 aus den Doppeln heraus und nur Christian/Sebastian verloren ihr Doppel nach schwachem Start mit 3:2. In den Einzeln spielte Philipp gegen Pfeifer und gewann in einem engen und schnellen Spiel mit 3:1. Auch Heinz hatte es nicht leicht gegen A. Kolodzie und musste in 2 von 4 Sätzen in die Verlängerung, gewann jedoch mit 3:1. In der Mitte Benny gewann sein Spiel nach engem ersten Satz deutlich mit 3:1. Auch Sebastian gewann sein Spiel jedoch sehr knapp gegen M. Kolodzie mit 3:2. Niklas gewann in einem schönen und schnellen Spiel mit 3:0 gegen Müller. Chrissi gewann in einem abwechslungsreichen Spiel gegen Burk mit 3:2. Heinz machte in seinem zweiten Spiel den Deckel drauf und gewann gegen Pfeifer mit 3:0. Anschließend wurde man noch in den Brennerpass eingeladen wo es Schnitzel und Salat gab.
Als nächsten Gegner hat man nun den Tabellenletzten aus Lahntal in der Halle, der jedoch nicht unterschätzt werden sollte.
 © Sebastian - 2.Mannschaft / 13.02.2014
Saisonauftakt nach Maß für Lixfelds Erste
Am 17.01.2014 begann für die Erste Mannschaft die Rückrundensaison 2013/2014 mit einem Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbar aus Amönau. Das Hinspiel war das erste Spiel der Saison und wir haben uns dort mit einem 6:9 nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Daher waren wir im Gegensatz zu unseren Gästen, die sich gedanklich bereits mit den angekündigten Wurst- und Bierwaren beschäftigten, hochmotiviert. In den Doppeln begannen Nils und Jochen stark und konnten 3:1 gegen Wiegand/Schmack gewinnen. Über die gleiche Distanz gewannen Niko und Johannes gegen Geil/Diehl im Doppel-3-Duell. Daniel und Dominic konnten gegen Wagner/Weide lange mithalten, verloren im Fünften aber mit 11:6. Nils zeigte starke Nerven und gewann seine beiden Spiele jeweils mit 3:2 gegen Weide und gegen Wagner. Daniel, der zur Rückrunde wieder auf Pos. 2 vorgerückt ist, gewann zunächst 3:1 gegen Wagner und gewann verletzungsbedingt mit 3:1 gegen Weide, der aufgeben musste. Auch Jochen war stark aufgelegt und gewann seine beiden Spiele mit 3:1 gegen Schmack und mit einem deutlichen 3:0 gegen Wiegand zum 9:3 Endstand. Vorher musste sich Niko gegen Wiegand mit 3:1 geschlagen geben und Johannes konnte gegen Diehl den entscheidenden fünften Satz nicht gewinnen. Dominic gewann deutlich mit 3:1 gegen Geil. Anschließend wurden bei erwähnten Würstchen und Bier und Wein die aktuellen Geschehnisse diskutiert und der Abend nach Mitternacht beschlossen.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 01.02.2014
Trainingsauftakt - Spielbetreuung - Aufstellungen zur Rückrunde - erste Spiele
Die Winterpause neigt sich dem Ende entgegen und es wird gleich în den ersten Spielen wieder heiß her gehen. Damit der Rückrundenstart auch erfolgreich wird, kann ab Montag, 13.01. um 17 Uhr wieder trainiert werden. Wer allerdings neues Material benötigt, ist gut beraten, sich bei Sport-Schreiner-Tischtennis online über einige gute Angebote zu informieren und anschließend den Weg nach Bottenhorn in den Tannenweg 8 anzutreten (Winfried Rombachs TT-Service).
In den kommenden Tagen wird Dominic Hartmann auch über die Spielbetreuung für die Rückrunde sowie die Reinigungspläne informieren, so dass wir personell wie materiell bestens aufgestellt sein werden.
Spielerisch hat sich recht wenig getan. Die Aufstellungen für die Rückrunde haben einige kleine Änderungen, die nun folgen:
Bei den Damen rückt Julia Schäfer nach einer starken Vorrunde von Position 3 auf 1 vor, was folgendes Bild ergibt: 1 Julia Schäfer, 2 Lisa Schneider, 3 Jenny Schäfer, 4 Theresa Bäcker sowie 5 Lea Hermann und 6 Jasmin Hanßmann (JES).
1. Herren - hier tauschen Jochen Hammer und Daniel Sauskojus (jetzt auf Pos. 2) die Plätze: 1 Nils Gärtner, 2 Daniel Sauskojus, 3 Jochen Hammer, 4 Niko Franz, 5 Johannes Fuchs, 6 Dominic Hartmann.
2. Herren - hier bleibt alles beim Alten: 1 Heinz Salm, 2 Philipp Becker, 3 Sebastian Heimann, 4 Benni Graf, 5 Niklas Pimpl, 6 Christian Kretz.
3. Herren - hier hat sich dafür umso mehr geändert. Der lange verletzte Ralf Schneider rückt auf Position 4 zurück und der noch verletzte Markus Eifert (Pos. 2) sowie Torsten Dittmar (Pos. 3) rutschen auf. Hinten tauschen John-David und Jonas die Plätze: 1 Michael Müller (SPV), 2 Markus Eifert, 3 Torsten Dittmar, 4 Ralf Schneider, 5 Julia Schäfer (DES), 6 Jonathan Hermann (RES), 7 Helmut Hartmann, 8 John-David Donges, 9 Jenny Schäfer (DES), 10 Jonas Beck, 11 Mattis Schneider (JES), 12 Willi Schäfer (JES).
Nicht wenigere Änderungen gab es in der "Vierten", wo beispielsweise Udo Schneider in Rückrunde wieder angreifen will oder mit Jannik Reichwein ein neues Gesicht an Bord ist: 1 Gerhard Weinrich, 2 Christopher Becker, 3 Benni Federmann, 4 Udo Schneider, 5 Sven Falz (RES), 6 Christian Weinrich (RES), 7 Dirk Hanßmann (RES), 8 Adem Kusoglu (JES), 9 Jan Falz (JES), 10 Sebastian Schäfer, 11 Theresa Bäcker (DES), 12 Dominik Roth, 13 Mario Dietz, 14 Konstantin Beck (RES), 15 Lea Hermann DES), 16 Tobias Reeh (RES), 17 Jannik Reichwein, 18 Frank Schneider (RES).

Vorschau:
Erst am 25.01. greifen die Damen ins Geschehen ein. Gegen Lengefeld und danach gegen Bürgeln könnte mit etwas Fortune gepunktet werden.
Auf die 1. Herren kommt gleich eine ganz wichtige Aufgabe zu. Tabellennachbar Amönau war stets eine harte Nuss, die man knacken sollte, um sich im Mittelfeld zu etablieren. Spannung pur ist angesagt!
Auch die "Zweite" erwartet in Bottenhorn ein enges Spiel. In der Hinrunde konnte man 9:6 gewinnen, jedoch werden die Karten neu gemischt.
Die 3. Herren hat zu Beginn gleich ein "Monster-Programm": Der Tabellenzweite Steffenberg 3 sowie der verstärkte Herbstmeister Ebsdorfergrund 2 emfehlen sich für höhere Aufgaben.
Wichtige Duelle kommen auf die "Vierte" zu. Mit Dautphetal 3 und Breidenstein 2 darf man auf Punkte hoffen, wenn man in Topbesetzung antritt.
Ähnlich sieht es im Jugendbereich aus. Hier muss die erste Jugend nach Ebsdorf reisen, wo der amtierende und angehende Meister wartet. Gespannt darf man auf die Vereinsinterne Begegnung der 2. gegen die 3. Jugend sein.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 08.01.2013
Nils Gärtner wird doppelter Vereinsmeister
Das vergangene Wochenende stand für die Tischtennisspieler des SSV Schwalbe Lixfeld ganz im Zeichen der Vereinsmeisterschaften. Dabei ermittelten sie am Freitag das beste Doppel und am Folgetag den besten Einzelspieler. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier wurden die Sieger beider Disziplinen gefeiert und das sportliche Geschehen im Jahr 2013 feierlich abgeschlossen.
Beim Doppelturnier am Freitag vermeldete Vorsitzender Philipp Becker eine erneute Rekordteilnehmerzahl von 36 Spielern, die zu 18 Doppelpaaren gelost wurden. Gespielt wurde zunächst in Gruppen. Es sprach vieles für ein spannendes und zugleich amüsantes Turnier, da sich das Spielerfeld aus Damen, Jugendlichen und Herren zusammensetzte. Schließlich setzten sich vier Doppelpaare durch, die sich nach überstandenem Viertelfinale nun im Halbfinale gegenüberstanden. Hier sicherten sich Nikolai Franz und Altmeister Udo Schneider gegen die Kombination Daniel Sauskojus und Jan-Lukas Reeh mit 3:1 das erste Finalticket. Im zweiten Halbfinale zogen Nils Gärtner und Christian Weinrich gleich und erreichten das Finale durch einen Sieg über die Paarung Dominic Hartmann und Adem Kusoglu. Das Finale war sehr ansehnlich und rasant. Hier siegten Gärtner/Weinrich mit 3:1 über Franz/Schneider.
Am Samstag trafen sich 29 Spieler und ermittelten den Vereinsmeister im Einzel. In sechs Gruppen wurde zunächst die Vorrunde gespielt. Im Achtelfinale gab es dann eine Reihe interessanter Spiele, doch die Favoriten setzten sich hier durch. Im Viertelfinale erwischte es dann die ersten Geheimfavoriten, die die Segel streichen mussten. Im Halbfinale standen sich dann die besten vier Spieler des Tages gegenüber. Nils Gärtner traf dabei auf den bis dahin sehr starken Dominic Hartmann, der trotz gutem Spiel passen musste.Im anderen Halbfinale erfolgte dann ein Paukenschlag. Nikolai Franz wies Vorjahressieger Daniel Sauskojus überraschend deutlich mit 3:0 in die Schranken und zog das Final-Ticket. So spielten Hartmann und Sauskojus den dritten Platz aus. Lange hatte Hartmann in dem knappen Spiel die Oberhand, doch Sauskojus wehrte sich vehement und siegte doch mit 3:1. Das Finale war dann auch das beste Spiel des Tages. Alleskönner Nils Gärtner punktete im Angriff wie in der Abwehr und ging mit 2:0 in Front. Nikolai Franz ließ sich aber nicht beeindrucken, zog sein druckvolles Spiel durch und konnte auf 2:2 Sätze ausgleichen. Hauchdünn setzte sich Gärtner dann in der Schlussphase des Entscheidungssatzes durch.
Bei der anschließenden Weihnachtsfeier wurden nicht nur alle Sieger geehrt, sondern auch den etlichen Helfern gedankt und auf das ereignisreiche Jahr zurück geblickt. Für einen sehr heiteren Moment sorgten die Jugendlichen der Abteilung, die mit einem kleinen Theaterstück namens "eine typische Vorstandssitzung" ihre Trainer und Betreuer karikierten und aufs Korn nahmen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 26.12.2013
Die Vorrunde neigt sich dem Ende entgegen - Restprogramm für 2013
Liebe Freunde und Mitglieder,

das Jahr 2013 neigt sich dem Ende entgegen und wie jedes Jahr ballen sich die Termine um die Weihnachtszeit. Deshalb möchte ich hier ein wenig Abhilfe schaffen und das "Restprogramm" vorstellen.
Termine:
Wochenende 6. und 7. Dezember letzte Spieltermine der Mannschaften in der Vorrunde (zur Übersicht in Click-TT)
Fr. 13. Dezember Vereinsmeisterschaften im Doppel
Sa. 14. Dezember Vereinsmeisterschaften im Einzel
  Weihnachtsfeier, um 20:00 Uhr, Schutzhütte Frechenhausen
Fr. 27. Dezember Wanderung nach Weidenhausen zu "Da Giovanni", Teffen um 9:00 Uhr am "Schwalbennest"

Die Einladung zu den o. g. Veranstaltungen findet Ihr auf der linken Seite als PDF.

Wir laden alle Mitglieder und Freunde zu den Veranstaltungen ganz herzlich ein, damit wir gemeinsam das Jahr 2013 abschließen können.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 05.12.2013
Erste siegt kampfstark gegen Lohra mit 9:3
Am Freitag mussten wir in Lohra ran und alle wussten, dass es so eine Art richtungweisendes Spiel werden würde. Lohra in der Tabelle noch hinter uns postiert, aber mit steigendem Formbarometer und wir mit durchwachsenem Saisonbeginn und ohne Johannes, der ein Sportverbot verordnet bekommen hatte, von Heinz aber adäquat ersetzt wurde.
Auch Lohra musste auf Ersatz bauen, was aber durch ?Wolle? Preißler auch kein Nachteil bedeutete. So ging es guter Dinge in die Doppel. Zunächst machten Nils und Jochen mit Langer/Wolle Preißler kurzen Prozess. Daniel und Dominic konnten gegen Ralf und Georg Preißler gut mithalten und siegten 12:10 im Fünften dank guter Abstimmung und des einzigen getroffenen Topspins von Dominic im gesamten Spiel zur 11:10 Führung. Neu-Doppel Niko und Heinz hatten zu Beginn einige Mühe gegen Schade/Hausner, konnten aber ebenfalls knapp mit 11:9 im Fünften gewinnen. Jochen konnte im ersten Einzel gegen Ralf Preißler eine 2:0-Führung nicht durchbringen und verlor am Ende noch, was aber Nils gegen Lange mit einem deutlichen 3:0 egalisierte. Im Duell der jüngsten Spieler beider Mannschaften zeigte Niko all sein Können und bezwang den stark aufspielenden Schade mit 14:12 im Entscheidungssatz. Das gleiche Ergebnis, jedoch zugunsten von Lohra musste Daniel gegen Georg Preißler hinnehmen und wiederum das gleiche Ergebnis konnte Heinz gegen Hausner für sich verbuchen. Dominic kam zu Beginn gegen Wolle Preißler mit seinem Angriffsspiel nicht durch und stellte nach 0:1 und 3:8 im Zweiten auf Abwehr um, was ihm zum 3:1 Erfolg verhalf.
Mit einem 7:2 im Rücken ging es in die zweite Runde. Im sehr attraktiven Spitzenspiel spielten Nils und Ralf Preißler mit offenem Visier und schenkten sich nichts. Das glücklichere Ende hatte hierbei Preißler auf seiner Seite ? 9:11 im fünften Satz. Jochen begann gegen Langer konzentriert, doch beim Stande von 5:1 im ersten Satz kippte die Stimmung am Tisch, da Langer sich sehr unzufrieden zeigte und in der Folge bei Satzführung für Jochen das Spiel mit 11:4, 11:1 und 11:0 schenkte. Das Verhalten und auch die Begründungen hierfür konnten auch seine Mannschaftskollegen nicht so recht nachvollziehen. Unbeeindruckt von der herrschenden Unruhe gewann Daniel in einem schönen Match gegen Schade das letzte Spiel zum 9:3 Endstand.
Dank an Ersatzmann Heinz und die kräftige Unterstützung von Johannes und Sebastian.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 03.12.2013
Pokalaus im Halbfinale - Ginseldorf eine Nummer zu groß für Lixfelds Erste
Gegen den ohnehin als Favorit geltenden TTC Ginseldorf musste man aufgrund diverser Absagen aus den eigenen Reihen durch Spätschicht, Konzert oder Geburtstag eines ehemaligen Vereinsmitgliedes mit den übriggebliebenen drei Spielern Daniel, Dominic und Johannes die Reise antreten. Von Beginn an war klar: "Wir haben eh keine Chance, nutzen wir diese. Falls doch nicht, lass uns wenigstens Spaß haben." Gesagt, getan. In wenigen Worten lässt sich der Spielverlauf zusammenfassen. Sowohl Fuchs, Sauskojus (2) als auch das Doppel Sauskojus/Hartmann hatten nicht viel an der Platte zu melden und verloren allesamt 3:0. Einzig der in letzten Zeit in guter Form befindliche Hartmann könnte mit einem 3:1 den Lixfelder Ehrenpunkt holen. Da wir also sportlich ohne Erfolg blieben, musste uns der Spaß den Abend retten. Gesagt, getan. Nach einer gemütlichen Runde und zahlreichen Erfrischungsgetränken in Ginseldorfs "Räumchen" traten wir den Weg ins Marburger Chevys an! Reichlich gestärkt ging es sowohl in die Marburger Ober- als auch Unterstadt. Diese Tour rief bei dem einen oder anderen Müdigkeit hervor, welche aber mit Eintritt in Lixfelder Gefilde wie weggeblasen war.
 © Johannes - 1.Mannschaft / 14.11.2013
Auswärtssieg in Breidenbach
Auch in Breidenbach setzt die Zweite Mannschaft ihren Lauf fort und bleibt weiterhin ungeschlagen, obwohl es zunächst nicht danach aussah. Man ging nach den Doppeln mit 1:2 Rückstand in die Einzelspiele herein, Benni und Niklas waren die einzigen die ihr Doppel gewinnen konnten. In den Einzeln gab es dann die erste Überraschung: Philipp gewann gegen Fiedler mit 3:1. Sebö gewann jedoch relativ problemlos gegen Heinz mit 3:0. Benni gewann gegen Petri mit 3:0 und ließ nichts anbrennen. Der erfahrene Schreiber gewann gegen Sebastian, der nach guter Einstellung von Heinz sich noch einmal auf ein 2:2 ran kämpfte, jedoch nach 5:0 Führung das Spiel doch noch aus der Hand gab. Im hinteren Paarkreuz gab es zwei sichere Siege: Niki gewann 3:0 gegen Meier und Chrissi 3:1 gegen Petri. Vorne gewannen Philipp und Heinz beide sicher mit 3:0. Sebastian tat sich nach einem guten ersten Satz schwer gewann jedoch nach 2:1 Rückstand doch noch mit 3:2. Benni überraschte dann mit seinem Spiel gegen Schreiber und gewann mit 3:1 gegen den Materialrecken und machte somit auch den nächsten Auswärtssieg klar. Als nächster Gegner steht nun Bad Endbach am 15.11. auf der anderen Seite der Platte.
 © Simitrio - 2.Mannschaft / 06.11.2013
Erste setzt Zeichen gegen Rauischholzhausen
Freitag. 25.10.2013. Mehrzweckhalle Rauischholzhausen.
Rauischholzhausen in Bestbesetzung - Lixfeld ohne Johannes aber mit Sebastian Heimann. Die Tabellensituation verspricht einen spannenden Abend.
Spitzendoppel Hahn/Better hat gegen Favoritenschreck Daniel und Dominic keine Chance. Einser-Doppel Nils und Jochen kommt immer besser in Fahrt. Beide Doppel gewinnen deutlich mit 3:0. Das junge Doppel Niko und Sebastian findet sich nach zwei Sätzen, unterliegt aber knapp im fünften Satz mit 11:9.
Im ersten Einzel findet Hahn unter Anwendung aller Mittel den Zugriff aufs Spiel gegen Jochen und gewinnt 3:1. Nils lassen Betters Noppen kalt. Er gewinnt 3:1. Niko gewinnt in einem wechselhaften Spiel im Fünften gegen Benkwitz und Daniel findet seine Form nicht und verliert gegen Schuchhard. Sebastian spielt berauschend gegen Mahner und Dominic kämpft gegen Grün. Beide 3:2 gewonnen. - 6:3-Führung zur Halbzeit.
Dann drei nahezu identische Spielfolgen: Nils gegen Hahn nach 0:1 noch 3:1, Jochen gegen Better nach 0:1 noch 3:1 und Daniel gegen Benkwitz nach 0:1 noch 3:1 zum 9:3.
Bleibt noch anzumerken, dass das Spiel mit der Musik der nebenan stattfindenden Geburtstagsfeier lautstark unterlegt wurde, dass im Marburger Chevy`s die Burger immer noch lecker schmecken, dass wir langsam unseren Rhythmus finden und dass manche Spieler im Spiel ihr zweites Gesicht zeigen.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 29.10.2013
Starkes Finish sichert Lixfelds Ersten einen Punkt im Nachbarschaftsduell
Mitten in den Herbstferien fand unser verlegtes Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn aus Bottenhorn statt. In den Doppeln setzten sich Nils und Jochen gegen Rombach/Peter in vier Sätzen durch. Die beiden anderen Doppel Daniel/Dominic und Niko/Johannes gingen teilweise deutlich an Bottenhorn.
Jochen zeigte in seinem ersten Einzel gegen Herrmann eine starke Leistung und gewann souverän mit 3:0. Nils hingegen hatte deutlich Mühe mit dem aus dem mittleren Paarkreuz aufgerückten Weber und verlor am Ende mit 11:9 im Fünften. Auch Niko konnte sich gegen Rombach nicht durchsetzen und verlor 3:1. Daniel kam gegen die Noppen von Viehmann gut zurecht und konnte sich mit 3:0 durchsetzen. Im hinteren Paarkreuz verloren Dominic und Johannes jeweils mit 3:1 gegen Höpfner und Peter, so dass es 6:3 für Bottenhorn stand.
Leider setzte sich der Trend, 1 gewinnen, dann 2 verlieren, zunächst fort. Nils gewann 3:1 gegen Herrmann und Jochen (gegen Weber) und Daniel (gegen Rombach) verloren.Damit lagen wir 4:8 zurück und die Hoffnung auf Punkte sank deutlich. Doch es kam bekanntlich anders!
Niko setzte ein deutliches Zeichen, als er 14:12 im fünften Satz Viehmann niederrang. Johannes folgte und fightete und gewann ebenfalls im Entscheidungssatz. - 6:8!
Dominic musste trotz eines 11:1 im Dritten noch in den fünften Satz, konnte diesen aber auch für sich entscheiden, so dass das Schlussdoppel zum Zuge kommen musste. Und wie konnte es anders sein, auch hier gewannen Nils und Jochen in fünf Sätzen gegen Herrmann/Weber zum 8:8 Endstand, der sich nach diesem Abend wie ein Sieg anfühlte.
Starke Mannschaftsleistung nachdem alle schon mit einer erneuten Niederlage gerechnet hatten.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 21.10.2013
Kleine Pokalschlacht gegen Lohra
Relativ kurzfristig musste die Erste im Pokal am 09.10. in Lixfeld antreten. Nach langem Hin und Her und einigen Verzögerungen wurde ein gemeinsamer Termin gefunden, so dass wir am Mittwoch das fällige Pokalspiel bestreiten konnten. Auch wussten wir bis kurz vor Spielbeginn noch nicht eindeutig, ob Johannes es rechtzeitig schaffen würde, da er beruflich unterwegs war und auch Niko und Nils waren beruflich eingespannt. Da auch Dani noch an einer Krankheit laborierte und Johannes es nicht rechtzeitig schaffen konnte, haben wir kurzerhand Sebastian Heimann (Simitrio) aus dem Training genommen und zum Mitspielen verdonnert. Aber auch unsere Gäste aus Lohra kamen nicht in voller Besetzung, so dass ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten war. Den besseren Start erwischte Lohra. Jochen wurde trotz der tropischen Hallenverhältnisse nicht gleich warm und verlor gegen Hausner mit 3:1. Simitrio war gut eingespielt und zeigte gegen Milan Schade ein tolles Match, verlor aber unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes zum 0:2. Dominic kam dann mit ?Bukki? Kesting gut zurecht und gewann zum Anschlusspunkt. Im Doppel kamen Jochen und Dominic nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten immer besser ins Spiel und gewannen verdient zum 2:2 Ausgleich. Jetzt voll in Fahrt konnten sowohl Jochen gegen Schade (3:0), als auch Dominic gegen Hausner (3:1) zum 4:2 Endstand gewinnen ? Fazit: Vor dem Spiel hatten wir uns auch aufgrund der zahlreichen Ausfälle keinen Sieg zugetraut, der aber durch eine gute Mannschaftsleistung doch noch erreicht wurde.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 18.10.2013
Zweite siegt auch gegen Bottenhorn 9:6
Am vergangen Freitag war die dritte Mannschaft des TTC 1969 Bottenhorn in Lixfeld zu Gast. Beide Mannschaften spielten in ihren Top-Besetzungen, was einen spannenden und engen Spielverlauf vermuten ließ. Dies spiegelte sich direkt in Doppel 1 wieder. Heinz und Philipp verloren, nachdem sie einen 0:1 Rückstand in ein 2:1 umgewandelt hatten, mit 3:2 gegen Hillmann,B/Schneider, L.. Im zweiten Doppel gab es nichts zu holen für Christian und Sebastian. Sie verloren das "Opferdoppel" erneut mit 1:3. Benny und Niklas konnten ihr Doppel jedoch souverän gewinnen und ließen bei ihrem 3:0 nichts anbrennen.
In einer langen und anstrengenden Materialschlacht bezwang Heinz P. Hillmamn. Auch Philipp gewann ein sehr emotionales Spiel gegen den jüngeren Hillmann. Lothar Schneider gewann gegen den schwachen Sebastian mit 3:0 und glich zum zwischenzeitlichen 3:3 aus. Doch Benny gewann direkt gegen Nix mit 3:0. Niklas baute den Vorsprung, in einem sehr guten Spiel mit seinem Sieg gegen Marian Schneider weiter aus, jedoch verlor Christian deutlich gegen den erfahrenen Henkel.
Vorne ging das auf und ab dann weiter. Heinz verlor gegen Hillmann, B und Philipp gewann gegen Hillmann, P.. In einem knappen aber teilweise ansehnlichen Spiel gewann Simi gegen Nix, für den es an diesem Tag nichts zu holen gab. Durch Benny's Niederlage gegen Schneider, L wurde es zwischenzeitlich noch einmal eng, doch Chrissi und Niki bewiesen Nerven und gewannen ihre Spiele mit 3:2.
Die Zweite ist mit diesem Sieg weiterhin ungeschlagen und findet sich hinter Marbach, die ein Spiel mehr haben, an der Tabellenspitze wieder.
 © Simitrio - 2.Mannschaft / 01.01.2012
Zweite mit gelungenem Saisonstart
Der Saisonauftakt sollte gegen Marbach III schon gleich eine Zerreißprobe sein. Der fehlende Heinz Salm wurde von John David Donges vertreten, der das einzige Doppel mit Philipp Becker in drei nahezu uneingespielten Doppeln mit Kretz/Heimann und Graf/Pimpl gewann. Philipp und Christian konnten beide Einzel für sich entscheiden. Sebsatian und John David konnten eine asugegelichene Bilanz verzeichnen. Im mittleren Paarkreuz mussten sich Niklas und Benjamin in beiden Einzeln geschlagen geben. Also ging man mit dem Zwischenstand von 7:8 ins Schlussdoppel. Philipp und John David hätten es nicht spannender machen können, als sie im 5. Satz ein 5:9 noch in 11:9 umbogen. Das Remis war nach diesem Finale wie ein gefühlter Sieg. Im nächsten Spiel konnte man gegen Weidenhausen auf vollständiges Stammpersonal zurückgreifen. In den Doppeln konnten sowohl Salm/ Becker, als auch Graf/Pimpl Siege erringen. Außerdem nahm man durch Heinz und Philipp 4 Punkte aus dem vorderen Paarkreuz mit. Für den Endstand von 9:6 sorgten dann noch Niklas (2) und Christian. Zum ersten Auswärtsspiel der Saison fuhr man mit Dominik Roth für den fehlenden Niklas. Gegen Lahntal II fiel das ergebnis aber schon deutlicher aus. Nach drei deutlich gewonnenen Doppeln folgten auch zwei gewonnene Einzel durch Philipp und Heinz. Allein Dominik und Benjamin mussten sich geschlagen geben. Und so endete das Spiel mit 9:2. Am Freitagabend, den 27.09. war Biedenkopf zu Gast. Erneut konnten sich Salm/Becker gegen Lehberger/Benischke klar mit 3:0 durchssetzen. Heimann/Kretz waren dagegen mit 3:0 gegen Weimann/Achenbach unterlegen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgten Graf/Pimpl, die in einem äußerst knappen Doppel die glücklicheren waren gegen Bierau/Kunze. Auch bei den nächsten vier Einzel von Salm-Lehberger, Becker-Weimann, Heimann-Bierau und Graf-Benischke war das Glück auf unserer Seite, denn man gewann all diese Spiele im 5. Satz. Nur Niklas konnte im 5. Satz nicht gegen Kunze gewinnen und Christian musste sich Achenbach mit 3:1 geschlagen geben. Zwischenstand 6:3. Der durch das erste Einzel angeschlagene Heinz musste seine Taktik umstellen und gewann trotzdem gegen Weimann mit 3:0. Im nächsten 5-Satz-Spiel war erneut Philipp der Gewinner gegen Lehberger. Den letzten Punkt zum 9:3 holte Sebastian gegen Benischke. Letztendlich sieht man auf einen erfolgreichen Sart in die Saison. Das Team ist schon jetzt zusammengewachsen und vor allem Spiele wie das gegen Marbach stärken den Teamgeist und lassen so guter Hoffnung in den Rest der Hinrunde und der gesamten Saison blicken.
 © Niklas - 2.Mannschaft / 06.10.2013
Erste glücklos beim 6:9 gegen VfL Marburg II
Am 27.09.2013 gastierte die zweite Mannschaft des VfL 1860 Marburg bei uns. Obwohl mit Schnee noch nicht zu rechnen war, sind die Marburger früh aufgebrochen, so dass diese um 19:30 Uhr vor unserem Eintreffen bereits an der Halle warteten. Das gleiche Schicksal ereilte auch unsere Zweite, deren Gäste aus Biedenkopf ebenfalls frühzeitig in Lixfeld ankamen.
Für uns war die Spielstärke der Marburger gänzlich unbekannt und da beide Mannschaften mit 2 Ersatzspielern antraten (Dank an Markus Eifert und Torsten Dittmar), konnten wir die Partie vorab nicht einschätzen.
Die Doppel waren dann auch sehr ausgeglichen. Nils und Jochen als einziges verbliebenes, eingespieltes Doppel gewannen 3:0 gegen Nguyen/Koch und Johannes / Torsten verloren ebenso deutlich gegen Zickler/Kirchmeyer. Und obwohl Dominic und Markus das Doppel auch mit 3:0 verloren, war es ein enges Doppel, da alle drei Sätze mit 11:9 an Hänel/Eierdanz gingen. Die beiden Einzel von Nils waren an Spannung kaum zu überbieten. In drei äußerst knappen Sätzen, die allesamt in der Verlängerung entschieden wurden, gewann Nils gegen Kirchmeyer zum 2:2. In seinem zweiten Spiel verlor er nach 2:0-Führung noch gegen Zickler, der auch gegen Jochen noch einen 0:2-Rückstand drehen konnte. Jochen konnte leider auch sein zweites Spiel nicht gewinnen und verlor hier mit 3:0 gegen Kirchmeyer. Die "neue Mitte" Johannes und Dominic spielte heute ausgeglichen. Beide gewannen gegen Hänel in ansehnlichen, offensiven Spielen und beide verloren deutlich gegen die sichere Spielweise von Nguyen. Im hinteren Paarkreuz wo unsere Ersatzmänner Markus Eifert und Torsten Dittmar geprüft wurden, ging es ebenfalls knapp zu. Zwar mussten beide eine 3:0-Niederlage gegen Eierdanz einstecken, aber Markus gewann in seinem ersten Einsatz gegen Koch mit 3:1 und Torsten scheiterte nach einer Aufholjagd von 0:2 auf 2:2 knapp an Koch in der Verlängerung des fünften Satzes zum 6:9 Endstand.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 01.10.2013
Nach verpatztem Saisonstart in Amönau siegt Lixfelds Erste mit 9:6 gegen Lahntal
Nachdem die Erste am Montagabend des 02.09. zu einer unliebsamen Zeit nach Amönau gereist war und dort trotz Bestbesetzung mit 9:6 unterlag, konnte sie am vergangenen Freitag den 13ten das Ergebnis zu unseren Gunsten gegen Lahntal drehen. Das in Amönau fehlende "Feuer", was uns in den letzten Jahren immer wieder zu unerwarteten Siegen geführt hatte, war gegen Lahntal wieder zu spüren und so konnte das langsam wieder genesene Doppel 1 Nils und Jochen auch den ersten Punkt einfahren. Daniel und Dominic hatten gegen das Lahntaler Doppel 1 Kirschstein/Dreher trotz einiger toller Ballwechsel keine reelle Chance, so dass es nach dem Sieg des neuen Doppel 3 Johannes und Nikolai (nach 0:2 Satzrückstand) zum 2:1 Zwischenstand kam. Vorne konnte Nils nach seiner Meniskus-OP noch nicht wieder voll agieren und verlor gegen Dreher mit 3:1. Jochen hatte mit dem feinen Händchen von Kirschstein weniger Probleme und gewann deutlich. Daniel hatte zu Beginn seines Spiels noch etwas mit seiner Vorhand zu kämpfen, fand aber immer besser ins Spiel und gewann am Ende gegen Lauth mit 3:1. Am Nachbartisch fand Niko kein Rezept gegen die Aufschläge und platzierten Topspins von Busch. Die knappsten Spiele wurden hinten bestritten - Johannes gewann gegen Heiko Belzer im Fünften zu Fünf und Dominic verlor über die gleiche Distanz gegen seinen Bruder Dieter Belzer, nachdem er den Vierten nach 2:8 noch für sich entscheiden konnte. Zwischenstand: 5:4 Führung. Sein zweites Spiel konnte Nils besser lenken und gewann deutlich mit 3:0 gegen Kirschstein. Jochen kämpfte lange und verbissen gegen Dreher, verlor aber am Ende mit 11:9 im fünften Satz. In der Mitte hatte auch Daniel nicht viel mehr gegen Busch entgegenzusetzen und verlor knapp mit 3:1, was Niko aber postwendend wieder ausglich mit einem klaren 3:0 gegen Lauth. Zu letzt lieferte sich Johannes mit Dieter Belzer einen offenen Schlagabtausch und konnte knapp mit 3:2 gewinnen, wobei alle Sätze mit nur 2 Punkten Unterschied endeten. Den Schlusspunkt konnte Dominic mit einem 3:1 über Heiko Belzer zum 9:6 Endstand setzen.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 16.09.2013
Intensives Training im Jugendcamp
Das dreitägige Jugendcamp an der Turnhalle fand bereits zum dritten Mal statt. Leider nahmen nicht ganz so viele Jugendliche wie zuvor teil, da die Kids etliche parallele Termine hatten. Es waren dennoch 7-8 Jugendliche mit dabei und nahmen an den diesmal nochmals anstrengenderen Trainingseinheiten teil.
Gezeltet wurde vor der Turnhalle, am Seiteneingang. Sechs Zelte und etwa 10 Personen schlugen dort ihr Lager auf. Die Sammelstelle war direkt vor dem Seiteneingang ;-)
Johannes, Nils und Chrissi organisierten sowohl die Malzeiten als auch die Freizeitangebote. Dem zur Seite standen Niklas und Sebastian. Sportlich sollten Philipp und Verena das Geschehen leiten.
Am Freitag ging es nachdem alle ihre Zelte aufgebaut hatten mit einer fast drei-stündigen Einheit zum Thema Grundschläge los. Sichtlich geplättet, fanden sich alle zum Abendessen wieder ein. Es gab Hamburger zum Selbermachen Fast nahtlos war der Übergang zur Abendaktivität - Fußball: Gladbach - Bayern. Danach war dann auch schon Zapfenstreich...
...denn am Samstag morgen ging es mit einer Frühsporteinheit direkt um 8:00 Uhr los. Ein 2 km Rundkurs und ein Staffellauf sowie Gymnastik stand auf dem Plan. Einige liefen die doppelte Strecke. Um 9:00 Uhr gab es dann ein deftiges Frühstück, bei dem sich alle für die um 10:30 Uhr startende Einheit stärken konnten. Ziel der zwei-stündigen Einheit war heute Morgen: Rhytmusgefühl, Rückhand-Topspin und Topspin allgemein. Mittags gab es dann einen lockeren Snack bestehend aus Obst und Gemüse, da es direkt weiterging mit der zweiten Einheit. Diese griff einige Dinge des Vormittags auf. Ziel war auch Beinarbeit. Nach etwa eineinhalb Stunden war dann bei allen die Luft raus, was aber der Vorfreude auf den Schwimmbadbesuch mit Nils und Chrissi kein Abbruch tat. In Gladenbach konnten dann alle etwas entspannen und ihren Spaß haben. Wieder im Camp, gab es Frisches vom Grill. In den Abendstunden dann folgte das letzte Highlight: die Nachtwanderung. Ausgerüstet mit Fackeln ging es im D! unklen durch den schelder Wald.
Am Sonntagmorgen dann um 8:00 Uhr wieder Frühsport. Nach einer gemeinsamen Runde veranstaltete Nils Gärtner eine Krafteinheit a la Felix Magath mit Medizinbällen. Beim gemeinsamen Frühstück sah man manchen die Strapazen noch an Die letzte Einheit folgte dann und sollte nochmal eine kleine Wiederholung beinhalten. Zum Abschluss wurde dann ein Testspiel ausgetragen.
Am ganzen Wochenende konnten sich die Teilnehmer mit guten Trainingsleistungen Punkte verdienen. Adem gewann diese Wertung von den beiden Zweiten, Sebastian und Jan. Sie sicherten sich kleine Gutscheine beim Rombach ;-)
Das gemeinsame Resteessen war dann ein gelungener Abschluss eines sportlich harten, aber ansonsten illustren und spaßigen Wochenendes.
Bis nächstes Jahr dann...
 © Philipp - aus dem Vorstand / 16.08.2013
Herzliche Einladung zum Trainingscamp vom 09. bis 11. August
Hallo liebe Jugendliche,
da aufgrund der Sommerferien nun eine etwas längere Tischtennispause anstand und die neue Spielrunde im August wieder beginnt, haben wir uns dazu entschlossen, ein Trainingscamp zu veranstalten, um optimal vorbereitet in die neue Saison zu gehen.Dieses Trainingscamp soll aber nicht nur das sportliche, sondern auch den Team- und Mannschaftsgedanken fördern.
Trainingscamp, vom 09. – 11. August 2013
Der Ablauf ist im PDF (links zum Download) geschildert.
Der Unkostenbeitrag beträgt 15€/Kind. Für Essen und Trinken wird bestens gesorgt sein.
Wenn ihr Kind am Trainingscamp teilnehmen möchte/darf, einfach Einverständniserklärung ausfüllen und bei Heinrich Salm (Schelde-Lahn-Straße 48, 35719 Angelburg) oder Philipp Becker (Austraße 7, 35719 Angelburg) inklusive der 15€ abgeben. Es wird um eine mündliche Zusage bis zum 07.08.2013 gebeten. Die Einverständniserklärung inkl. Geld ist spätestens am Tag des Camp-Beginns mitzubringen.

Also nichts wie hin - maximaler Spaß zum minimalen Preis :-)
 © Fuchs, Becker / 31.07.2013
Aufstellungen für die kommende Saison
In der kommenden Saison hat sich dann doch einiges geändert - sowohl in der Zusammensaetzung der Teams als auch in den Regularien. Doch zunächst zu den personellen Änderungen:
In der 1. Herren-Mannschaft beendet Herbert Heß seine aktive Laufbahn, er steht dem Verein aber noch als Helfer und Ratgeber zur Seite. Für ihn wird Niko Franz aus der 2. Herren aufrücken, so dass das Team jetzt mit einem Altersschnitt von 26,6 Jahren wohl das jüngste sein wird.
Neben den Umstellungen in und zwischen den Teams, können wir dieses Jahr einige neue Gesichter in unseren Reihen begrüßen. Folgende Spieler verstärken uns in der kommenden Runde:
:: Tobias Reeh - bereits im Vorfeld des Nichtaktiven-Turniers ein eifriger Trainingspartner, wird in der 4. Herren einsteiegen, um dort erste Wettkampf-Erfahrungen zu sammeln
:: Dominik Roth - auch er wurde durch das Nichtaktiven-Turnier vom TT-Fieber gepackt, er war bereits als Jugendlicher aktiv und will in der "Vierten" sein Können unter Beweis stellen.
:: Christopher "Tiffy" Becker - bereits als Fußballer oft in unserem Trikot aufgelaufen, hat er sich uns angeschlossen und möchte mindestens als Ersatzspieler im vorderen Paarkreuz der "Vierten" helfen
:: Markus Eifert - kam von Chattia Ulrichstein, wohnt sein mehreren Jahren in Lixfeld und will in der "Dritten" einsteigen

Vorausschau:
Mit einer jungen ersten Herren-Mannschaft darf man auf eine vordere Platzierung hoffen, denn die Spitzenteams sind nicht mehr in der Liga. Die verjüngte "Zweiten" wird sich bewähren müssen, denn die Liga ist sehr ausgeglichen und hat enorm an Qualität gewonnen. Die 3. Herren wird wohl, im Rotationssystem mit 7 Leuten spielen. Hier sind mehrere Spieler mit beruflichen Pflichten Ihnen stehen zudem mit Mattis und Willi zwei hungrige Jugendliche und mit Julia und Jenny zwei spielstarke Damen zur Verfügung.
Rotieren wird auch die "Vierte". Hier stehen neben den etatmäßigen Stammspielern wie Gerhard und Christian Weinrich, Benjamin Federmann sowie Sebastian Schäfer eine Menge an Spieler bereit, die sich für Einsätze anbieten. Unsere drei Neuzugunge - Tobias, Dominik und "Tiffy" - sowie der wohl wieder aktive Dirk "Petter" Hanßmann brennen auf Einsätze und stehen in den Startlöchern. Ergänzt wird das Team durch etliche Ergänzungsspieler sowie die beiden Jugendlichen Adem und Jan, aber auch durch die beiden Damen Lisa und Theresa .
Damen - Bezirksliga
1 Lisa Schneider
2 Jenny Schäfer
3 Julia Schäfer (Mf)
4 Theresa Bäcker
5 Lea Hermann
JES Jasmin Hanßmann
1. Herren - Bezirksklasse
1 Nils Gärtner
2 Jochen Hammer
3 Daniel Sauskojus (Mf)
4 Nikolai Franz
5 Johannes Fuchs
6 Dominic Hartmann
2. Herren - 1. Kreisklasse
1 Heinz Salm
2 Philipp Becker
3 Sebastian Heimann
4 Benjamin Graf (Mf)
5 Niklas Pimpl
6 Christian Kretz
3. Herren - 2. Kreisklasse
1 Michael Müller
2 Ralf Schneider
3 Markus Eifert
4 Torsten Dittmar (Mf)
5 Helmut Hartmann
6 Jonathan Hermann
7 Jonas Beck
8 John-David Donges
9 Jenny Schäfer (DES)
10 Julia Schäfer (DES)
11 Mattis Schneider (JES)
12 Willi Schäfer (JES)
4. Herren - 3. Kreisklasse
1 Gerhard Weinrich (Mf)
2 Benjamin Federmann
3 Christopher Becker
4 Lisa Schneider (DES)
5 Dominik Roth
6 Christian Weinrich
7 Dirk Hanßmann
8 Udo Schneider
9 Sven Falz
10 Adem Kusoglu (JES)
11 Jan Falz (JES)
12 Theresa Bäcker (DES)
13 Sebastian Schäfer
14 Mario Dietz
15 Konstantin Beck
16 Tobias Reeh
17 Frank Schneider
1. Jugend - Kreisliga
Betreuer: Johannes Fuchs
1. Mattis Schneider
2. Willi Schäfer
3. Adem Kusoglu
4. Jan Falz
2. Jugend - 1. Kreisklasse
Betreuer: Helmut Hartmann
1. Jannis Weichbold
2. Daniel Donges
3. Benjamin Machel
4. Julian Pimpl
3. Jugend - 1. Kreisklasse
Betreuer: Christian Kretz
1. Jan-Lukas Reeh
2. Jasmin Hanßmann
3. Maximilian Schäfer
4. Juri Hanßmann
5. Luca Reh
Schüler - 1. Kreisklasse
Betreuer: Heinz Salm
1. Dario Paul
2. Bayezit Kusoglu
3. Muhammet Kusoglu
4. Nick Fischer
5. Marcel Seeboth
6. Nico Seibel
 © Philipp Becker - Vorstand / 16.06.2013
Jugend-Vereinsmeisterschaften mit 19 Teilnehmer/innen eine tolle Veranstaltung
Bayezit gewinnt Bruderduell gegen Muhammet bei den Anfängern
Vor der wohlverdienten Sommerpause fand für die Jugendlichen der Tischtennis-Abteilung des SSV Lixfeld der Höhepunkt auf dem Plan: die Jugendvereins-Meisterschaften. Neben der dem Turnier im Doppel und Einzel für die Jugendlichen fand auch ein Anfängerturnier statt. Insgesamt nahmen 19 Anfänger und Jugendliche am Turnier teil.
Bei ihrem ersten Turnier zeigten die Anfänger, was sie in den letzten Wochen und Monaten im Training alles gelernt haben. Zunächst wurde in zwei Gruppen mit je fünf Kindern gespielt. Hier qualifizierten sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Halbfinale. Die übrigen Teilnehmer spielten parallel dazu die Plätze Fünf bis Zehn aus. Im Halbfinale standen sich Muhammet Kusoglu und Nick Fischer sowie Bayezit Kusoglu und Marcel Seeboth gegenüber. Die beiden favorisierten Brüder konnten die Partien für sich entscheiden und standen sich so im familieninternen Finale gegenüber, was der jüngere Bayezit für sich entschied. Dritter wurde Marcel Seeboth, der Nick Fischer mit 3:2 schlug. Alle zehn Teilnehmer bekamen Urkunden sowie Teilnehmer-Shirts.

Jannis Weichbold gewinnt Titel im Einzel - Doppel-Sieg an Willi Schäfer / Daniel Donges
Im Doppel kamen 4 Paarungen zustande, so dass man alle Spiele in einer Gruppe bestritt. Hier setzten sich Willi Schäfer und Daniel Donges mit drei Siegen aus drei Spielen souverän die Krone auf. Im Stechen um den zweiten Platz gewannen Mattis Schneider und Jannis Weichbold.
Im Turnier der Jugendlichen sollte an diesem Tag "Post abgehen". Das zwar nur neun Spieler starke Teilnehmerfeld wies aber eine extreme Leistungsdichte auf. In den Gruppenspielen kristallisierten sich schnelle erste Favoriten heraus. Mattis Schneider und Daniel Donges gewannen jeweils die beiden Gruppen ohne Niederlage. Das nun folgende Doppel-Ko-System versprach nicht nur mehr Spannung, sondern verlangte den Spielern einiges ab. In den Ko-Spielen überzeugte dann Jannis Weichbold, der als Sieger der Hauptrunde im Finale stand. Knappe und hochklassige Spiele zu sehen. Hier setze sich Adem Kusoglu unter den Augen der etwa 25 Zuschauer gegen sämtliche Konkurrenz durch und qualifizierte sich für das Finale. Dort unterlag er aber dem gut aufgelegten Jannis Weichbold. Dritter wurde Daniel Donges vor Willi Schäfer. Indiz für die Leistungsdichte war, dass kein Spieler ohne Niederlage blieb und quasi jeder hätte jeden schlagen können. Das Trainerteam wie auch die Zuschauer zeigten sich allesamt sehr begeistert von den Leistungen der Jugendlichen.
 © Philipp Becker / 01.06.2013
Jahreshauptversammlung ohne große Besonderheiten verläuft reibungslos
Die Tischtennisspieler des SSV "Schwalbe" Lixfeld haben auf ihrer Jahreshauptversammlung die alte Saison abgeschlossen und sich auf die neue Spielrunde eingestimmt. Trotz eines Umbruchs vor der Saison konnten sich alle Mannschaften in ihren Ligen behaupten. In seinem Abschlussbericht berichtete Vorsitzender Philipp Becker stolz von drei Vizemeistertiteln und einer sehr guten Perspektive durch die stetige Jugendarbeit.
So ist die zweite Jugendmannschaft punktgleich mit dem Meister Vizemeister der Kreisklasse geworden. Die erste Jugend wurde Dritter. Die Schülermannschaft erreichte ebenfalls einen hervorragenden zweiten Platz. Großen Dank richtete Becker an die Trainer und Betreuer im Jugendbereich, die eine hervorragende Arbeit leisten würden.
Eine sehr erfolgreiche Runde spielten auch die Damen. Sie erreichten den zweiten Platz und dürfen sich große Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen. Die erste Herrenmannschaft erreichte einen hervorragenden fünften Platz in der Bezirksklasse. Verletzungsbedingt zieht sich Herbert Heß aus dem aktiven Spielgeschehen zurück. Für ihn kommt der aufstrebende Nikolai Franz in die "Erste". Die zweite Herrenmannschaft landete im vorderen Drittel und die "Dritte" sowie die "Vierte" platzierten sich im Mittelfeld. Man habe in der vergangenen Runde einen starken Zusammenhalt gehabt. Die Mischung aus Jung und Alt in den Mannschaften erwies sich als erfolgsbringendes Rezept, so Becker.
Neben den sportlichen Fakten resümierte Becker auch die vielen Veranstaltungen der Tischtennis-Schwalbe. So veranstaltete die Tischtennisabteilung ein Jugend-Camp, bei dem die Jugendlichen ein dreitägiges Zeltlager an der Turnhalle verbrachten und so drei Tage intensiv trainierten. Noch vor Kurzem richtete man ein Turnier im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der "Schwalbe" aus. Nicht nur dadurch, sondern auch durch die Schul-AG sind deshalb auch wieder neue Kinder zum Tischtennissport gelangt, so dass man im nächsten Jahr voraussichtlich ein Team mehr im Jugendbereich an die Platten schicken kann. Im Seniorenbereich starten vier Herren- und eine Damenmannschaft für die "Schwalbe".
Für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden John-David Donges, Christian Weinrich und Torsten Dittmar für zehn Jahre sowie Holger Moos für 20 Jahre und Heinz Salm gar für 30 Jahre geehrt.
 © Philipp Becker / 01.06.2013
Restliche Veranstaltungen in dieser Saison
In den kommenden Wochen warten die letzten Veranstaltungen dieser Saison auf uns.

Bierwanderung am 25.05.

Eine ganz herzliche Einladung an alle Freunde und Mitglieder der Abteilung zur Bierwanderung am 25.05. Da es im letzten Jahr mit der Brauerei-Besichtigung nichts wurde, bot sich nun eine neue Gelegenheit für eine Vereinsfahrt.
Die Freunde des TV Biedenkopf haben uns gefragt, ob wir gemeinsam mit ihnen eine Vereinsfahrt mit einer Wanderung durch den Kellerwald unternehmen wollen.
Es handelt sich dabei um eine "Bierwanderung" mit 3 Stunden Länge.
"Bierwanderung" heißt es deshalb, weil eine ortsansässige Brauerei das Ganze anbietet. Im Laufe der Wanderung sowie bei einer Zwischenstation und auch im Zielort, dem Brauhaus, werden diverse Biersorten zur Verköstigung zur Verfügung stehen.
Auf etwa halber Strecke erwartet uns eine Versorgungsstation mit selbst gebackenem Treberbrot, Knobibutter, Kräuterquark, Knuspermalz und frischen Getränken wie Bier und diversem Alkoholfreiem. Ein Rucksack mit einem Fass Bier ist stets dabei und wir werden auf der Wanderung geführt.
Zurück im Brauhaus haben wir etwa drei Stunden Zeit unsere Biere zu probieren ("all you can drink" - auch alkoholfreie Getränke) und es gibt das Essen in Buffetform (meist Krustenbraten, Spätzle, Bratkartoffeln, Sauerkraut, Salat und Sauce, Änderungen nach Absprache und evtl. Aufpreis).
Die Kosten für das etwa 6-stündige Spektakel belaufen sich auf 36,- Euro. Darin sind Verpflegung (bei der Zwischenstation und im Brauhaus warm) sowie alle Getränke auf der Wanderung und im Brauhaus inbegriffen.
Die Kosten für die Busfahrt nach Kellerwald trägt die Abteilung.
Abfahrt am Samstag um 10.30 Uhr an der Turnhalle. Nach dem etwa 6-stündigen Programm aus Wanderung, Rast und Essen sowie Bierprobe fahren wir um 18:00 Uhr wieder gen Heimat, die wir um 19.30 Uhr erreichen werden. Geplant ist, gemeinsam das CL-Finale zu schauen.
Anmelden könnt ihr euch bei Philipp Becker per Mail, SMS, Telefon.
Es sind noch Plätze frei - also nichts wie hin, weil es auch nur 20 Plätze gibt.

Jahreshauptversammlung am Fr. 31.05.

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten, auch nicht mehr aktive bzw. passive Mitglieder um ihre Anwesenheit, da Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.
>> Hier die Einladung herunterladen/ansehen.

Jugendvereinsmeisterschaft und Familientag am Sa. 01.06.

Am darauffolgenden Samstag, den 01. Juni 2013 laden wir ab 15 Uhr alle Mitglieder und deren Familien zu Kaffee und Kuchen sowie einer kleinen Grillpartie an der Turnhalle herzlich ein. Gemeinsam wollen wir die Abgelaufene Saison und den sportlichen Teil beschließen und mit den Familien und Freunden einen schönen Tag verbringen.

An diesem Tag soll auch die Vereinsmeisterschaft der Schüler und Jugend stattfinden. Der Ablauf dieser Veranstaltung ist so geplant, dass die Finalspiele gegen 15:30 Uhr stattfinden sollen. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn insbesondere Freunde und Verwandte mit Ihrem Besuch dem Finale einen würdigen Rahmen verleihen. Der sportliche Wettkampf der Schüler und Jugendlichen wird bereits um 10 Uhr beginnen.
 © Philipp Becker - Vorstand / 21.05.2013
"Nüsseclub" gewinnt hochklassiges Finale gegen "Schmetterball" hauchdünn
Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums des SSV "Schwalbe" Lixfeld fand am vergangenen Samstag ein Tischtennisturnier für Nichtaktive statt. Das von der Tischtennisabteilung veranstaltete Turnier richtete sich an alle Hobby- und Freizeitspieler sowie ehemals Aktive. Es meldeten sich 17 Dreier-Teams an, so dass mit 51 Spielern die Turnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt war. Entsprechend umfangreiche organisatorische Planungen mussten im Vorfeld getätigt werden. Selbst nach vier Stunden Spieldauer war die Turnhalle noch gefüllt und die Begeisterung groß.

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. Jung und Alt sowie Mann und Frau spielten in den unterschiedlichsten Teams. Diese hatten auch die kuriosesten und lustigsten Namen wie zum Beispiel "Stiernackenkommando". Das jüngste Team waren die "Skyländer" mit einem Schnitt von 8,5 Jahren. Die Mädels aus den Teams von "The Bubble" "Team Beste", den "Sahneschnitten" sowie den "Baggerbabes" und von "TheMadKids" brachten ebenso manchen Herren ins Schwitzen. So standen vor allem der Spaß am Sport und der Gemeinschaft im Vordergrund. Das Turnier selbst verlief dementsprechend harmonisch.

Sportlich wurde in zwei Sechser- und einer Fünfergruppe gespielt, so dass alle Teams genügend Spiele machen konnten. Es kam bereits in den Gruppen zu vielen spannenden und engen Partien, so dass den Gästen einiges geboten wurde. Der Modus war ganz einfach. Drei Einzel sowie ein Doppel wurden gespielt.
Schnell kristallisierten sich aber auch Favoriten auf den Turniersieg heraus. Während das Team "Schmetterball" die Gruppe A mit 5 Siegen in 5 Spielen vor "Made in Germany" dominierte, gewann das Team "Wir gewinnen eh" vor "Besan" in Gruppe B. Das Team "Nüsseclub" siegte in Gruppe C vor den "Sahneschnitten". Nach den Siegen in den Viertelfinals standen sich im Halbfinale "Schmetterball" und "Besan" sowie der "Nüsseclub" und "Made in Germany" gegenüber. "Schmetterball" und der "Nüsseclub" erwiesen sich dabei als klare Sieger und zogen ins Finale ein. Im Spiel um den dritten Platz konnte "Made in Germany" mit obias und Ronny Reeh sowie Bürgermeister Thomas Beck 3:1 gewinnen. "Besan" mit Norbert Becker, Steffen Schneider und Patrick Weber gewann lediglich das Doppel. Das hochklassige Finale ließ die Zuschauer das ein oder andere Mal staunen und rief Applaus hervor. "Schmetterball" führte zu Beginn mit 2:0 und hatte schon eine Hand am Siegerpokal. Doch die Altmeister vom "Nüsseclub" konterten mit dem Gewinn des letzen Einzels zum 2:1. Das abschließende Doppel entschied über den Sieger des Turniers. Der "Nüsseclub" behielt die Nerven und gewann mit 3:1 das Doppel, so dass man trotz des 2:2-Entstands durch die bessere Satzdifferenz von 8:7 als Sieger hervorging. Roland Seibel, Rudi Schneider und Herbert Müller vom "Nüsseclub" reckten anschließend die Pokale in die Höhe. "Schmetterball" um Klaus Heimann, Uwe Debus und Markus Eifert zeigten sich dennoch als freudiger zweiter Sieger.

Abschließend richtete Abteilungsleiter noch ein Dank an die vielen Helfer und Besucher sowie insbesondere an die eifrigen Schiedsrichter aus der eigenen Jugend, die mehr als sechs Stunden sämtliche Spiele zählten.
Außerdem geht ein besonderer Dank an alle Teilnehmer, die mit durch ihr Mitspielen diesen tollen Tag erst ermöglichten.
Wir hoffen, dass euch der Tag und das Turnier gefallen haben und würden uns über den ein oder anderen Besuch in der Halle freuen.



 © Der Vorstand / 13.05.2013
Gelungener Rückrundenabschluss - Erste beendet Runde mit 9:1 Sieg auf Platz 5
Im letzten Spiel der Saison 2012/2013 stand gegen Marbach nur eins im Vordergrund - Spaß. Sowohl für Marbach, für die schon vor dem Spiel feststand, den Weg in die Kreisliga antreten zu müssen, als auch für uns, ging es um nichts mehr. Wir konnten lediglich mit einem Sieg an Lahntal und Schröck vorbeiziehen und somit mit Platz 5 den besten Platz des Mittelfeldes ergattern.
Derart locker begann das Ganze dann auch. Souverän wie eh und je zogen Gärtner/Hammer ihr gewohnt sicheres Spiel auf und gewannen 3:0. Premiere feiern durfte das an diesem Tag neu formierte Doppel Fuchs/Graf, die sich achtbar aus der Affäre schlugen aber dennoch denkbar knapp im Entscheidungssatz mit 11:13 scheiterten. Hartmann/Heimann, die in der Rückrunde schon einmal zusammen an die Platte gingen setzten sich mit 11:7 im Entscheidungssatz durch. Nun ging es in die Einzel, in denen die Lixfelder ihre Überlegenheit ausspielten und keines abgaben. Nils, der an diesem Tag nicht in Bestform agierte, gewann dennoch mit 3:1. Jochen setzte sich in einer Materialschlacht ebenfalls mit 3:1 durch. In der Mitte dann zwei enge Siege aus Lixfelder Sicht. Johannes behielt mit 11:6 und Dominic mit 11:9 im Entscheidungssatz die Oberhand. Im hinteren Paarkreuz folgten dann die deutlichsten Siege durch unsere beiden Ersatzspieler (herzlichen Dank dafür) Benjamin und "Simitrio". Beide setzten sich souverän mit 3:0 durch. Den Schlusspunkt setzte unsere Kampfmaschine Nils, der aufgrund eben erwähnter mäßiger Tagesleistung in den entscheidenden fünften Satz musste. In diesem zeigte er aber sein ganzes Können und gewann durch variantenreiches Spiel mit 11:1. Schluss, Ende, Aus - 9:1 Sieg!!
Fazit: Zu keiner Zeit der Saison in Abstiegsgefahr, aber auch zu keiner Zeit der Saison in Reichweite zu den ersten vier Plätzen. Aufgrund der neuen Formation zu Beginn der Runde und Platz 7 nach der Vorrunde, kann man sehr zufrieden mit Platz 5 sein. Die Truppe hat sich super zusammengefunden und mit Nils/Jochen das Spitzendoppel der Rückrunde gebildet. Auf diesem Abschneiden lässt sich aufbauen. Aufgrund der Tatsache, dass man neben Biedenkopf die jüngste Mannschaft der Liga ist, kann man zufrieden in Richtung Zukunft blicken. Einziger Wehrmutstropfen ist die schwere Verletzung von unserem Herbert. Wir wünschen eine baldige Genesung und würden uns über ein Comeback sehr freuen. Im Anschluss an die letzten beiden Spiele der Runde (die Vierte spielte zeitgleich und gewann 9:0), gab es ein gemütliches Beisammensein der vier Seniorenmannschaften und den Jungs aus Marbach. Bei leckeren Frikadellen und Fleischkäse, gepaart mit köstlichen Salaten auf vorzüglicher Backware und dem ein oder anderen Kaltgetränk, ließen wir die Saison 12/13 ausklingen.
 © Fleißiger Schreiber aus der - 1.Mannschaft / 19.04.2013
"Zweite" beendet Saison auf 4. Platz - Sieg gegen Breidenbach und Unentschieden in Lahntal
Obwohl man für die letzten beiden Spiele auf Niko Franz und Sebi Heimann verzichten musste und die Vorzeichen nicht wirklich gut waren, konnte man eine gute Ausbeute aus den letzten beiden Spielen einheimsen.
Gegen Breidenbach gewann man mit 9:7. Jonathan Hermann gab dabei einen beachtliches Mini-Comeback quasi aus dem Stand mit einem Sieg. Ersatzmann Torsten machte es dabei noch besser und gewann sogar beide Spiele. Neben Torsten (2) und Jonathan (1) punktetenen Philipp und Heinz im vorderen Paarkreuz sowie Helmut und Benni im mittleren Paarkreuz jeweils einmal. Den Sieg sicherte das in guter Form befindliche Doppel Salm/Becker, bereits im Eingangsdoppel siegreich, mit einem 3:1-Sieg im Entscheidungsdoppel.
In Lahntal errang man sich zwei Tage später ein 8:8-Unentschieden, womit man sich aber zufrieden geben konnte. Matchwinner war Philipp, der beide Spitzeneinzel mit 3:0 sowie zweimal im Doppel mit Heinz siegte. Torsten/Helmut sowie Heinz, Torsten und Benni komplettierten die Punktausbeute an diesem Tag. Highlight war das Schlussdoppel. Dort wurde bis 23:45 Uhr spannendes und hochklassiges Tischtennis geboten. Heinz/Philipp siegten dabei mit 3:2.
Nach dem Spiel spendierten die Lahntaler noch Bier und Mettbrötchen zum Rundenabschluss. DANKE, es war trotz Montag dann ein toller Abend!
Fazit: Eine wirklich abwechslungsreiche Saison liegt hinter uns. In Vor- und Rückrunde konnten Verletzungsausfälle kompensiert werden, es mehrere waren enge Spiele und viele tolle Ballwechsel zu sehen. Dank auch den vielen guten Ersatzspielern! Wir haben mit Platz 4 eine sehr gute Runde gespielt. Mit Niko stellte man zudem einen der besten Spieler und mit Heinz/Philipp wohl auch eines der besten Doppel in der Liga.
 © Philipp - 2.Mannschaft / 21.04.2013
7. Spiel in Folge ungeschlagen - Lauf der Ersten hält auch in Anzefahr an
Nach unserem kampflosen Sieg aus der Vorrunde sollte es nun zum ersten echten Aufeinandertreffen mit Anzefahr 3 kommen. Während es für uns um "nichts" mehr geht (wir spielen um die Plätze 5-7), benötigt Anzefahr noch ein paar Pünktchen, um dem Abstieg von der Schippe zu springen. Als Ersatzleute für den verletzten Herbert und den in der Sonne schmorenden Daniel haben wir mit Heinz und Philipp nicht nur zwei starke Einzelakteure, sondern auch ein seit Jahren eingespieltes Doppel mit auf die Reise genommen.
Punkt 20:00 Uhr am ungeliebten Dienstagabend flogen also die ersten Bälle. Nils/Jochen siegten in gewohnt souveräner Manier gegen Groß/Kißling. Johannes/Dominic hätten wohl noch ein paar Sätze gebraucht, um sich zu finden und hatten somit gegen Ehrlichmann/Brandt das Nachsehen. Leider unerwartet mussten sich Heinz/Philipp gegen das unangenehm zu spielende Doppel Schüßler/Weil geschlagen geben. Als dann im vorderen Paarkreuz Nils in Ehrlichmann und Jochen in Groß seine Meister fanden, lagen wir ohne zu wissen was so recht passiert mit 1:4 in Rückstand. Zu allem Überfluss ging zur gleichen Zeit Malaga gegen Dortmund mit 1:0 in Führung, was unseren Dortmund-Fan Jochen doch sehr traurig stimmte. In der Mitte dann ein anderes Bild. Sowohl Johannes als auch Dominic spielten sehr gut auf und besiegten ihrer Gegenüber Brandt und Schüßler souverän mit 3:1. Als Heinz dann noch gegen Kißling gewann, waren wir wieder dran und es stand 4:4. Philipp musste leider gegen den offensiv sehr gut agierenden Weil 2:3 passen, was den 4:5 Halbzeitstand bedeutete.
Ein weiterer Halbzeitstand, nämlich der zwischen Dortmund und Malaga, lautete 1:1. Aufgrund dessen ist wohl auch Jochens Leistungssteigerung gegen Ehrlichmann zu erklären. Trotzdem war Ehrlichmann an diesem Tag nicht zu stoppen und gewann. Nils zeigte gegen Groß großes Tischtennis und gewann verdient mit 3:1. Johannes Niederlage in der Mitte gegen Schüßler bügelte Dominic aber gegen Brandt wieder aus. Trotzdem führte Anzefahr mit 7:6. Heinz zerstörte mit seinem unangenehmen Schnittwechsel das Spiel von Weil und konnte den Ausgleich erzielen. Im spannendsten Spiel des Tages konnte sich Philipp nach 5 langen Sätzen gegen den verbissen kämpfenden Kißling sehr knapp durchsetzten - toller Kampf!
Mit dem Hintergedanken, dass Malaga mit 2:1 führt und nur noch wenige Minuten zu spielen waren, sodass es einem Wunder auf Dortmunder Seite bedarf um das CL-Halbfinale zu erreichen, ging Jochen dann mit etwas getrübter Stimmung ins Schlussdoppel. Nachdem Nils/Jochen eher mäßig spielten und trotzdem 2:1 führten, erfuhr Jochen, dass das Wunder von Dortmund doch noch eingetreten war. Voller Euphorie und durch die tragenden Glücksgefühle entschied er quasi den nächsten Satz alleine und sicherte mit einem 3:1 über Ehrlichmann/Brandt den 9:7 Erfolg - bravo Jochen!!
 © Johannes Fuchs - 1.Mannschaft / 09.04.2013
Kleiner Zwischenruf vor dem Saisonende - Drei Vizemeistertitel durch Damen, Schüler und 2. Jugend
Leider hat es für beide Titelanwärter - die 2. Jugend- und die Schüler-Mannschaft - nicht zum ganz großen Wurf gereicht. Eine gefühlte Meisterschaft gelang der 2. Jugend, die Punktgleich mit dem Meister aus Biedenkopf ins Ziel kam und nur aufgrund der Spieldifferenz unterlag. Kurios für außenstehende, für uns aber eine bewusst offene Angelegenheit war, dass die erste hinter der zweiten Jugend auf Platz 3 lag. Vor Saison waren die Planungen, zwei gleichstarke Teams aufzustellen, um so auch im Verein einen kleinen Wettkampf zu haben. Dass die erste durchaus gleichstark ist, bewies sie beim Unentschieden gegen den späteren Meister. Bei einem Sieg hätte man der zweiten Jugend die Meisterschaft beschert. Trotzdem gratulation an eine gute Runde.
Für die Schüler war es etwas bitterer, denn sie besiegten den designierten Meister, ebenfalls aus Biedenkopf, mit 6:1, lagen auf Meisterschaftskurs, unterlagen aber dann Biedenkopfs zweiter Mannschaft, die auch in der Liga mitmischt, mit 3:6. Trotzdem stimmt die Einstellung und der Frust ist längst vergangen. Bereits jetzt kann der Verein stolz auf die Saison im Jugendbereich sein. Viele gute Bilanzen und eine Menge Spaß und Ehrgeiz schaffen eine gute Perspektive für die kommende Saison. Bei der Jugendvereinsmeisterschaft kann man jetzt schon mit einem heißen und engen Kampf um den Titel rechnen.
Zieleinlauf der Seniorenteams
Die Damenmannschaft war in dieser Runde die erfolgreichste Mannschaft und konnte vor dem Spitzenspiel gegen den Meister aus Anzefahr die Vizemeisterschaft bereits klar machen. Dass gegen die übermächtigen Anzefahrerinnen kein Kraut gewachsen ist, verwunderte niemanden, der Gewinn der Vizemeisterschaft aber schon etwas. Dank einer konstanten Leistung über die Runde hinweg krönen die Damen ihre vierte gemeinsame Saison. Da der zweite Platz die Quali für die Relegationsspiele bedeutete, darf man gespannt sein, welchen Gegner man dort erwartet, oder ob es angesichts der unterbesetzten Bezirksliga überhaupt zu einem Rel-Spiel kommt.
Für die beiden letzten Spiele gegen Anzefahr 3 und Marbach 2 will man nochmals alles aufbieten. Es geht schließlich auch noch um den Klassenerhalt für etliche Teams und auch darum, ein möglichst neutrales Standing im Abstiegskampf zu haben - spielte man doch gegen die andern auch mit der bestmöglichen Truppe.
Die Zweite hat mit Breidenbach und Lahntal nochmal zwei Brocken vor der Nase, kann aber ohne Druck aufspielen. Die dritte Mannschaft erwartet mit Breidenstein ein enges und offenes Spiel, gegen Bürgeln 2 ist man aber Favorit. Zwei Siege - das sollte das Motto für die letzten beiden Spiele der vierten Herren sein, denn mit Amönau 4 und Breidenstein 3 folgen die beiden Letztplatzierten der Liga.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 31.03.2013
Starke Leistung sichert knappen Sieg gegen Lahntal
Am vergangenen Freitag kam der Tabellennachbar Lahntal nach Lixfeld. Aufgrund der Ausfälle von Daniel und Herbert ging Lahntal, die auf Topspieler Hoeck verzichten mussten, als leichter Favorit in die Partie. Nils und Jochen konnten ihre Siegesserie fortsetzen und gewannen 3:0 gegen Busch/Ziebarth. Unsere beiden anderen (zusammengewürfelten) Doppel Johannes und Helmut, sowie Dominic und Sebastian H. konnten in Summe lediglich einen Satz gewinnen. In der Folge konnte Nils 3:1 gegen Dreher gewinnen und Jochen zeigte sich heute besonders stark und gewann deutlich mit 3:0 gegen Kirschstein. Auch Johannes zeigte sich bissig und gewann gegen Lauth im Fünften. Dominic hatte etwas weniger Glück und verlor knapp in vier Sätzen gegen Busch. Sebastian überraschte mit einem sehr konzentrierten Spiel und gewann mit 3:2 gegen Ziebarth, was Belzer mit einem 3:0 gegen Helmut aber wieder ausglich. ? Leichte 5:4-Führung nach den ersten Durchgängen. Das fantastisch aufgelegte Duo aus dem vorderen Paarkreuz Nils und Jochen knüpften nahtlos an ihre Erfolge an und gewannen souverän mit 3:1 bzw. 3:0. In der Mitte konnte Johannes nach resignierter Aufgabe von Busch im vierten Satz punkten und Dominic verlor auch sein zweites Spiel eher knapp in fünf Sätzen. Die letzten beiden Einzel hatten unsere tapferen Ersatzmänner zu bestreiten. Wobei Sebastian nach 2:0 Führung gegen Belzer doch noch passen musste und Helmut gegen Ziebarth alle Sätze mit nur 2 Punkten unterschied verlor. Im folgenden Schlussdoppel zeigten sich Nils und Jochen erneut sicher und machten den 9:7-Erfolg mit einem deutlichen 3:0-Sieg perfekt.
Erste erkämpft sich Unentschieden gegen Amönau
Bereits am 15.03. hatten wir unser erstes Spiel nach Herberts Ausfall zu bestreiten. Leider ist Daniel aufgrund einer Grippe ebenfalls ausgefallen, so dass wir mit starkem Ersatz durch Heinz und Philipp angetreten sind. Durch das Aufrücken von Jochen, Johannes und Dominic wussten wir, dass es schwer werden würde, das Spiel zu gewinnen. Doppel 1 spielten somit Jochen und Nils, die sich auch gleich in ihrer neuen Rolle zurechtfanden und 3:1 gegen Schmack/Wiegand gewannen. ?Opfer-Doppel? Johannes und Dominic hielten gegen Wagner/Weide gut mit, verloren aber ebenfalls mit 3:1. Das eingespielte Doppel 3 Heinz und Philipp siegten sicher mit 3:0 gegen Geil/Diehl. In den Einzeln legten Nils und Jochen vor. Beide siegten mit 3:1 im vorderen Paarkreuz gegen Weide bzw. Wagner. In der Mitte verloren Johannes und Dominic erwartungsgemäß gegen Wiegand bzw. Schmack. Hinten konnte Heinz gegen Diehl mit 3:1 gewinnen. Philipp hatte in einer engen Partie gegen Geil knapp das Nachsehen und verlor 11:9 im Fünften zum 5:4 Zwischenstand. In der zweiten Spielhälfte begann Nils erneut stark und gewann gegen Wagner mit 3:1. Jochen hatte parallel gegen Weide weniger Erfolg und verlor 3:1. Johannes und Dominic hatten auch in ihren zweiten Spielen kein Glück. Johannes verlor 3:1 gegen Schmack und Dominic verlor 3:2 gegen Wiegand. In zwei sehr spannenden Spielen hatte Geil gegen Heinz den längeren Atem. Heinz verlor 3:2. Philipp kam nach zwei schwachen Sätzen immer besser in sein Spiel und konnte am Ende seine Taktik durchdrücken zum verdienten 3:2-Sieg. Auch das Schlussdoppel schien beim Stande von 1:1 und 2:8 im Dritten schon verloren, als Nils und Jochen aufdrehten und das Unentschieden mit einem 3:1 sicherten. Der anschließende Schmaus war sehr erheiternd, was auch den abstiegsbedrohten Gästen und vor allem Sonnenschein ?Tiny? Kretz zu verdanken war.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 25.03.2012
Trotz 9:7 Sieg gegen Dautphe - Schwarzer Abend für Lixfelds Erste
Es ging alles so gut los. Nach einer herzlichen Begrüßung der beiden befreundeten Mannschaften aus Lixfeld und Dautphetal ging es in die Doppel. Aufgrund der Tatsache, dass die letztwöchige Doppelumstellung den gewünschten Erfolg erbrachte, sahen wir keinen Anlass, etwas daran zu ändern und schickten als Doppel 1 Daniel/Dominic, als Doppel 2 Nils/Jochen und als Doppel 3 Herbert/Johannes ins Rennen. Auch dieses Mal sollte uns der Erfolg Recht geben und wir gingen mit 3 Siegen aus den Doppeln, wobei lediglich Herbert/Johannes Mühe hatten und über 5 Sätze gehen mussten. Im Vorderen Paarkreuz folge eine Punkteteilung, wobei Nils ebenso sicher gegen Hof gewann wie Daniel gegen Schenk verlor. Im mittleren Paarkreuz dann erneut eine Punkteteilung, obwohl die Zeichen nach 2 Siegen für uns standen. Jochen konnte das gefürchtete Rückhandspiel mit seinen Noppen immer wieder zerstören und siegte 3:1. Herbert (2:0 und deutliche Führung im dritten Satz gegen Wege) verletzte sich so schwer (erste Vermutung: Achillessehnenriss), dass er sowohl sein Spiel nicht mehr fortsetzen als auch im 2ten Spiel gegen Hüller nicht mehr antreten konnte. Auch im hinteren PK folgte eine Punkteteilung. Johannes siegte nach Startschwierigkeiten mit 3:1 gegen Schäfer und Dominic verlor glatt gegen Freiling. Im anschließenden Spitzenspiel demonstrierte Schenk seine Superform und ließ Nils keine Chance. Am Nachbartisch stemmte sich Daniel gegen eine Niederlage, konnte diese aber gegen Hof leider nicht vermeiden. Durch den kampflosen Sieg von Hüller gegen Heß stand es nach 6:2 plötzlich 6:6 und die Karten wurden neu gemischt. Jochen konnte Wege mit 11:8 im Fünften in die Schranken weisen, was Freiling durch ein 3:1 gegen Johannes wieder ausglich. 7:7. Dominic, der gegen Schäfer immer besser und besser ins Spiel kam sicherte durch einen 3:1 Sieg den sicheren Punktgewinn für Lixfeld. Das Schlussdoppel sollte nun über Sieg oder unentschieden entscheiden. Es standen sich Daniel/Dominic und Hof/Wege gegenüber. In 5 spannenden Sätzen bekämpften sich beide Doppel bis aufs Letzte und viele sehenswerte Ballwechsel ließen die Zuschauer ein ums andere Mal euphorisch jubeln. Schließlich hatten Daniel/Dominic mit 11:7 das berühmt berüchtigte Quäntchen mehr auf ihrer Seite und sicherten den 9:7 Sieg.
Der Abend wurde schließlich bis spät in die Nacht gemeinsam im "Räumchen" verbracht.
Wie sich später herausstellte bewahrheitete sich die erste Prognose über Herberts Verletzung: Achillessehnenriss. Auf diesem Wege wünschen wir dir im Namen der Mannschaft und des ganzen Vereins eine gute Besserung!
 © Johannes Fuchs - 1.Mannschaft / 08.03.2013
Zweite Herren mit grandiosem Finish in Lohra (9:4) - auch Breidenstein ins Wanken gebracht (8:8)
Nachdem die Grippewelle ein besseres Abschneiden gegen Biedenkopf vermießte (6:9), konnte man gegen Lohra kontern und zeigen, was man drauf hat. In den Doppeln sah es allerdings etwas düster aus. Heinz/Philipp sowie Niko/Helmut konnten gegen die beiden Links-Rechts-Kombinationen nichts ausrichten. Benni/Sebastian hingegen kommen besser in Fahrt und siegten. Danach musste Heinz gegen den variablel spielenden Heinz Koch passen, doch Niko wusste gegen Kesting zu überzeugen. Jedoch verlor Benni direkt im Anschluss gegen Wolle Preißler in fünf Sätzen sehr knapp, so dass es 2:4 stand. Mit Philipps glattem Sieg über Oertel folgte aber dann die Wende, denn sowohl Sebastian (3:1) als auch Helmut siegten. Letzerer spielte wohl das beste Spiel in dieser Runde (3:2 gegen Naujoks) - 5:4. Man hatte nun das Heft in der Hand. In einem Topspiel zwischen Niko und Heinz Koch musste, Koch leider bei 2:1 Sätzen pro Niko aufgeben. Unser Heinz schob dann Kesting vom Tisch mit 3:2. Dann spielten Benni und Philipp parallel. Benni konnte gegen Oertel überzeugen und Philipp bewieß Nervenstärke beim 3:1 über Wolle P.
9:4 - grandiose Vorstellung! Jetzt kommt Breidenstein.
Gerechtes 8:8 im Spitzenspiel
Uns sie kamen. Leider mussten wir auf Benni verzichten, der zu Hause die Kinder hütete. Sven Falz vertrat ihn. Wer weiß, was mit ihm möglich gewesen wäre. So konnte man 2:1 die Doppel dominieren. Heinz/Philipp (3:2 gg Simmer/Simmer) und Niko/Helmut (3:0 gegen Becker/Christ). Niko sah dann gegen Becker wie der Sieger aus (11:6, 11:2), doch sein Gegner spielte immer stärker und gewann noch. Parallel siegte Liga-Primus Simmer mit 3:1 eher knapp gegen Heinz - 2:3. Philipp konnte aber gegen Christ trotz "Rückensteifheit" 3:2 siegen. Leider war Hanne Krämer heute die Geheimwaffe der Breidensteiner und besiegte Sebi mit 3:0. Hinten musst Sven gegen Lang passen, doch Helmut gewann gegen Thomas Simmer. Im anschließenden Spitzenspiel zeigte Niko gegen Samuel Simmer wirklich tolles Tischtennis. So konnte er im 5. Satz mit 11:8 gewinnen. Auch Heinz gewann gegen Becker in fünf Sätzen - 6:5, man hat die Führung zurück. Philipp konnte anschließend nur einen Satz gegen Hanne Krämer gewinnen. Sebi hielt das Team im Spiel und konterte bravourös (3:1 gegen Christ). Helmut war dann ebenso wie Sven beinahe im Ziel. Beide konnten ein 2:0 nicht ins Ziel retten, da sich die Gegner erheblich steigerten - es lag ein 9:6-Sieg in der Luft. Trotz guter Leistungen beider ging es dann mit 7:8 ins Schlussdoppel. Dort war es dann zunächst eine Sache pro Becker/Christ, die durch Philipps-Topspins-Patzer schnell 1:0 und 4:0 führten. Heinz und Philipp blieben ruhig, was dann zur alten Stärke zurückführte und sich beide steigerten. 3:1 war dann die logische Folge ;-)
Tolles Spiel: Spannend, sehr fair, sehr schöne Ballwechsel! Die Gäste blieben noch ein Weilchen und bestaunten die Kochkünste eines kleinen Frechenhäusers
 © Philipp - 2.Mannschaft / 09.03.2013
Lixfelder Damen nun auf Rang 2!
Nachdem man im ersten Spiel gegen Marbach, auf Grund von starken Ersatzspielern Seitens Marbach und gesundheitlichen Problemen bei den Lixfeldern, eine bittere Niederlage hinnehmen musste, konnten die Lixfelder Damen jedoch in den drei weiteren Spielen zeigen, was sie können. In Ginseldorf sicherte man sich ein deutliches 8:2, nur Lisa und Jenny mussten jeweils, trotz gutem Spiel, 2 Punkte abgeben.

Gegen Stadtallendorf II war das Ergebnis dann nicht mehr ganz so deutlich. Aus den Doppeln ging man 1:1, wobei Bäcker/Schäfer gegen Littig/Feldpausch das Nachsehen hatten. Lisa, Jenny, wie auch Julia konnten die fast ungeschlagene Feldpausch nicht besiegen, holten jedoch in ihren beiden anderen Einzeln alle 2 Punkte. (Schneider-Littig 3:1; Schäfer Jenny-Multicszewski 3:1; Schäfer Julia-Littig 3:2; Schneider- Schmittdiel 3:0; Schäfer Jenny-Schmittdiel 3:0; Schäfer Julia-Multisczewski 3:0). Leider hatte Theresa in ihrem Spiel gegen Multisczewski und Littig ein wenig Pech und musste passen, doch konnte sie gegen Schmittdiel einen Punk holen (3:1). So ging man 8:6 aus dem Spiel.

Um das Wochenende perfekt zu machen, musste nun auch noch ein Sieg gegen Breidenbach her. Auch dieses Mal ging man 1:1 aus den 5-Satz-Doppeln, wobei Schneider/Schäfer Julia einen Punkt holten. Nach dem Gleichstand verbuchte das vordere Paarkreuz 2 Punkte für Lixfeld. Lisa gewann 3:1 gegen Delz und Julia ging mit einem 3:0 gegen Eckhardt von der Platte.
Theresa musste sich nach einem sehr spannenden 5-Satz-Spiel gegen die starke Vielhauer geschlagen geben und auch Jenny hatte gegen Meuser das Nachsehen. Lisa konnte auch ihr zweites Spiel klar gewinnen, sie besiegte Eckhardt 3:0 und auch Julia gewann 3:0 gegen Delz. Theresa konnte leider auch ihr zweites Spiel gegen Meuser, die an diesem Tag in Top Form war, nicht besiegen. Doch Jenny und Lisa holten die 2 letzten Punkte. Lisa gewann deutlich 3:0 gegen Vielhauer. Jenny gab ihr Bestes und verlies die Platte nach einem spannenden Spiel gegen Eckhardt 3:2. So konnten die Lixfelder Damen mit einem 8:4-Sieg nach Hause fahren.

Kommendes Wochenende folgt das nächste Spiel gegen Schweinsberg. Hoffen wir auf einen weiteren Sieg um somit Rang 2 zu verteidigen!
 © Julia - Damenmannschaft / 28.02.2013
Unerwarteter Erfolg in Stadtallendorf ? Erste mit 9:5 Sieg
Da man in Stadtallendorf in den vorherigen Spielen nie etwas Zählbares mit nach Hause nehmen konnte, haben wir vor Spielbeginn ohne Rücksicht auf Verluste die Doppel umgestellt. Die bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen Sauskojus/Hartmann sollten ihre Chance bekommen um sich als Einserdoppel zu beweisen. Das Abwehrduo Hammer/Heß wurde getrennt und mit den Angriffsspielern Gärtner und Fuchs ergänzt. Das neu formierte Zweierdoppel lautete Gärtner/Hammer und als Doppel drei sollte Heß/Fuchs an die Platte gehen. Wir sollten durch unser eingegangenes Risiko belohnt werden. Sauskojus/Hartmann konnten sich gegen Stadtallendorfs bestes Doppel Schautzer/Buske nach 1:2 Rückstand mit 11:6 im fünften Satz durchsetzen. Gärtner/Hammer ließen ihren Gegenüber keine Chance und siegten 3:0 und Heß/Fuchs hatten gegen Reitmeier/Dönges auch nur einen Satz lang Mühe und siegten 3:1.
Der an diesem Tag unbezwingbare Schautzer sorgte durch ein sicheres 3:0 gegen Sauskojus für den ersten Punkt der Standtallendorfer, doch Gärtner stellte den Abstand durch ein ebenso sicheres 3:0 gegen Buske wieder her. In der Mitte dann das gleiche Bild. Hammer setzte sich denkbar knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz gegen Hießerich durch, aber Heß konnte gegen den starken Malag nichts ausrichten und verlor 3:1. Das heute ungeschlagene hintere Paarkreuz mit dem wiedererstarken Fuchs sicherte durch 3:1 und 3:2 Siege über Dönges und Reitmeier die 7:2 Führung zur Halbzeit. Im Spitzenspiel des Tages konnte Schautzer unseren Nils mit 3:2 niederringen, was Sauskojus durch gleiches Ergebnis gegen Buske wieder ausglich. In der Mitte folgten dann zwei Niederlagen, wobei Heß schon als der sicher geglaubte Sieger gegen Hießerich aussah, eine 9:7 Führung im fünften Satz aber nicht über die Runden bekam. Den Schlusspunkt setzte Fuchs, der Reitmeier mit 3:1 bezwang, wobei dieser das ein oder andere Mal mit seinen Nerven haderte.
Nach einer angenehmen Dusche wurden wir anschließend noch zum Bockwurst, Brötchen, Käse und Gurkenessen eingeladen. Ein herzliches Dankeschön im Namen der Mannschaft.
 © Johannes Fuchs - 1.Mannschaft / 24.02.2013
Jugend 2 bleibt oben
Es waren keine guten Vorzeichen für das Spiel, da Jannis leider krank fehlte. Doch in Julian wurde ein guter Ersatz gefunden - danke Julian. Doch nun zum Spiel: Die Doppel wurden umgestellt, so dass Julian/Adem Doppel 1 spielten und dort trotz guter Leistung unterlagen. Willi/Jan gewannen Doppel 2, so ging man 1:1 aus den Doppeln. Willi gewann gegen Selbach 3:0. Jan unterlag nach langen Kampf gegen den Liga-Primus Simmer 2:3.Adem gewann gegen Petri sicher 3:0. Julian unterlag 1:3 gegen Fister. Willi unterlag dan Simmer 0:3. Jan siegte dann 3:1 gegen Selbach. Adem gewann auch sein zweites Spiel 3:0. Jetzt lag es an Julian. Er siegte nach starker Leistung 3:1. Jugend 2 gewinnt somit 6:4 gegen Steffenberg. Somit sind wir punktgleich mit Biedenkopf, aber nicht Erster! Schade - trotzdem gute Leistung :D
 © Jan Falz - 2.Jugend / 23.02.2013
Starke Aufholjagd nach 2:7 Rückstand - Erste rettet 8:8 gegen Bottenhorn
Denkbar ungünstig standen die Vorzeichen vor dem Spiel gegen Bottenhorn, welches in der Vorrunde noch deutlich gewonnen werden konnte. Mit Jochen und Dominic sind gleich zwei Spieler von der aktuell umgehenden Grippewelle niedergestreckt worden und so musste sich kurzfristig um Ersatz gekümmert werden. Mit Philipp und Sven ist dieser dann auch glücklicherweise noch gefunden worden (einen riesen Dank an beide), wobei Philipp aufgrund eines Klausurtermins alles aus seinem Golf IV rausholen musste, um pünktlich zum Spielbeginn zu erscheinen. Nach den drei Eingangsdoppeln ergab sich dann das gleiche Bild wie so oft in der Rückrunde - 1:2 gegen uns. Das neu formierte Doppel Sauskojus/Heß konnten gegen das Bottenhorner Spitzendoppel Herrmann/Weber mit 3:2 gewinnen. Sowohl Gärtner/Fuchs als auch Becker/Falz konnten gegen ihre Gegenüber nichts ausrichten. Der an diesem Tag starke Gärtner konnte durch seinen Sieg gegen Herrmann den zwischenzeitlichen Ausgleich für Lixfeld verbuchen. Was nun folgte waren 5 Siege der Bottenhorner in Folge, wobei sowohl Sauskojus als auch Heß und Becker im fünften Satz das Nachsehen hatten - schade. Die Hoffnung auf einen Punkt war nahezu nicht mehr vorhanden. Die darauffolgenden Spiele weckten diese Hoffnung aber wieder, denn sowohl Gärtner und Sauskojus im vorderen, Heß und Fuchs im mittleren als auch Becker im hinteren Paarkreuz konnten allesamt gewinnen. Nach den Einzeln stand es nun 7:8 gegen uns und somit musste sich im Schlussdoppel entscheiden, ob wir einen Punkt in Lixfeld behalten oder leer ausgehen sollten. Fest stand, dass eine deutliche Leistungssteigerung seitens Gärtner/Fuchs im Gegensatz zu dem Eingangsdoppel her musste. Gesagt, getan! Nach sehenswerten Ballwechseln gelang durch ein 3:1 gegen Herrmann/Weber doch noch der Punktgewinn, von dem man während des Spiels nur träumte.
 © Johannes Fuchs - 1.Mannschaft / 22.02.2013
Erster Lichblick in der Rückrunde - 9:6 gegen Anzefahr 2
Nachdem wir die ersten drei Rückrundenspiele allesamt gegen Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel verloren haben, ging die Reise zum Tabbelzweiten aus Anzefahr, gegen die wir in der Vorrunde schon nichts zu melden hatten, obwohl diese mit drei Ersatzspielern antraten. Auch diesmal musste Anzefahr auf zwei "Ersatzspieler" zurückgreifen. Auf der anderen Seite mussten wir das Fehlen von Vereinsikone "Heß Herbert" komensieren. Dieser Aufgabe sollte sich Nikolai Franz kümmern. Die schlechte Doppelsituation der letzten drei Spiele (lediglich Sauskojus/Hartmann konnten regelmäßig gewinnen) musste sich ändern, um heute eine Chance haben zu wollen:
Gärtner/Fuchs: 3:2 - Noch einmal Glück gehabt
Sauskojus/Hartmann: 3:2 - Stark gespielt und verdient gewonnen
Hammer/Franz: 2:3 - Für das erste mal nicht schlecht...schade!

Sauskojus: 3:2 - Super Kampf. Sehenswerte Ballwechsel. Hammer!
Gärtner: 3:1 - Boom boom pow. Nilsi halt!
Hammer: 3:1 - Zerstört, demotiviert. Bäng!
Fuchs: 0:3 - Schlecht begonnen, gut nachgelassen, aber :-(
Hartmann: 3:0 - Mit Hartmannspinn zum Erfolg
Franz: 2:3 - Schade schade schade. Routine hat gesiegt
Gärtner: 3:2 - Aussichtslos begonnen. Dann kam die Gärtnerwalze
Sauskojus: 1:3 - Super Gegner. Einfach anerkennen
Hammer: 3:2 - Und täglich grüßt der Noppenhammer
Fuchs: 0:3 - Wortlos unterirdisch
Hartmann: 1:3 - Aller Kampf hat leider nichts genutzt
Franz: 3:0 - Gedulduig, sicher, 1A!
Nach einer Brause, Speiß und Trank und Kleidern mit Strumpfhosen ging es dann mit dem ersten Sieg im Handgepäck in der Rückrunde Richtung Heimat. Darauf lässt sich aufbauen. Hanebüchen!!!
 © GTI Driver - 1.Mannschaft / 01.02.2013
Unglückliche Niederlage nach starker Aufholjagd - Erste mit 7:9 gg. Schröck
Am Freitag waren wir zu Gast in Schröck. Sowohl der Tabellenplatz (wir sind Tabellennachbarn), als auch die letzten Begegnungen versprachen ein interessantes Spiel. Zuletzt konnten wir in Lixfeld immer gewinnen, haben aber in Schröck immer verloren.
Zunächst sah es nach einer deutlichen Niederlage aus. Die Halle war ziemlich kalt und unser Team kam nicht so recht in Schwung. Die Doppel verliefen wie bislang alle Doppel der Rückrunde: Einserdoppel Jochen/Herbert verloren gegen Nau/Braun ebenso wie Zweierdoppel Nils/Johannes gegen Fach/Mankel mit 3:1. Nur Dreierdoppel Daniel/Dominic gewannen gegen Weitzel/Dewald, was mal wieder zum 1:2 Rückstand führte.
Auch in den Einzeln verlief es nicht viel besser. Nils und Daniel taten sich gegen die beiden Linkshänder Nau und Fach schwer und verloren beide mit 3:0. In der Mitte konnte zumindest Jochen einen Punkt gegen Dewald erzwingen. Aber Herbert verlor gegen Mankel, Johannes gegen Braun und Dominic gegen Weitzel. Damit stand es zur Hälfte 7:2 für Schröck und wir überlegten schon, wie wir aus dieser kleinen Krise (5 teilweise bittere Niederlagen in Folge - unbeachtet des Kampflos-Sieges gegen Anzefahr III) wieder herauskommen, da auch unser nächstes Spiel gegen Mit-Favorit Anzefahr II bevorsteht, da keimte ein wenig Hoffnung auf, was der Stimmung einen deutlichen Vorschub gab. Im Spitzenspiel (und das nicht nur auf dem Papier) konnte Nils in einem überaus spannenden Spiel mit 3:1 gegen Fach gewinnen, wobei jeder Satz mit lediglich 2 Punkten Differenz entschieden wurde. Daniel gewann gegen Nau ebenfalls mit 3:1, indem er die starken Links-Topspins von Nau unterbinden konnte. Jochen musste dann gegen den stark aufgelegten Mankel passen, doch Herbert zeigte Kampfgeist und setzte die Aufholjagd mit einem 3:1 gegen Dewald fort. Hinten konnte sich Johannes aus einem moralischen Tief heraus beißen und gewann gegen Weitzel ebenso in fünf Sätzen wie Dominic gegen Braun, nachdem dieser den ersten Satz deutlich mit 11:1 abgeben musste.
Mit 7:8 ins Schlussdoppel gegen Schröcks Paradedoppel Fach/Mankel. Vorab muss gesagt sein, dass dieses Doppel in dieser Saison 13:0 steht. Und wie die Überschrift ja schon verrät, gingen Herbert und Jochen leider 3:0 unter. Doch obwohl wir etwas bitter 9:7 verloren, konnte man die Freude über eine tolle Aufholjagd spüren. Auch die folgende, leckere Hausmannskost mit Kartoffelsalat, Würstchen und Zwiebeln, die uns unsere Gastgeber spendierten, trugen zur Erheiterung bei. Vielen Dank dafür!
 © Dominic - 1.Mannschaft / 28.01.2013
1.Mannschaft verliert zweites Match mit 4:9 und 2:5 Fünfsatzspielen
Es war direkt der Samstag nach dem Richtsberg Spiel, da mussten wir gegen die starken Biedenköpfer in Biedenkopf ran. Die Euphorie vor dem Spiel hielt sich in Grenzen. Leider begann es wie in Richtsberg. Nach den Doppeln stand es 1:2. Den Punkt holte das im Moment sehr starke Doppel 3 (Daniel und Dominic). Gleich die ersten fünf Partien gingen im fünften Satz zu Ende. Daniel verlor gegen Kraft. Nils gewann gegen Glashauser. Herbert unterlag Velten. Jochen siegte gegen Michel und Dominic verlor gegen Dalwigk. Leider musste dann auch Johannes nach vier Sätzen den Tisch als Verlierer verlassen. Der Punktestand nach den Einzeln war nun 3:6. Noch war alles drin, aber dann ging es ganz schnell. Nils verlor 1:3 gegen Kraft. Daniel 0:3 gegen Glashauser. Der an dem Tag starke Jochen gewann auch sein zweits Spiel gegen Velten mit 3:0. Den Siegpunkt für die Biedenköpfer holte dann Michel in einem packendem 5-Satz-Spiel gegen Herbert. Spielendstand 4:9 für Biedenkopf.
Anschließend gab es noch frisch gezapftes in einer geselligen Runde wie, man es von Biedenkopf kennt. Auch der Hunger kam nicht zu kurz, da wir uns zur späteren Stunde im Stammdöner in Niedereisenhausen wieder fanden.
 © Nils Gärtner - 1.Mannschaft / 28.01.2013
Rückrundenstart der "Schwalbe"-Teams durchwachsen - Jugend und Schüler mit positiven Ergebnissen
Die Rückrunde startete für die Tischtennis-Schwalbe sehr durchwachsen. Das kommende Wochenende vermag diese erste These nicht verbessern, stehen doch wiederum schwere Spiele auf dem Plan. Doch der Reihe nach:
Damen: Zu Beginn eine kleine Einschätzung des Spiels der Damen in Marbach. Aufgrund der Knie-OP von Julia wollte man im Vorfeld verlegen, doch Marbach stimmte dem aus personellen Gründen nicht zu, obwohl man Marbach in der Hinrunde noch eine Spielverlegung zugestand. Schade, denn so kam es zu einer 8:0-Klatsche, da die Hausherrinnen nicht in Stammbesetzung, sondern mit stärkerem "Ersatz" spielten und sowohl die starke Jugendspielerin Zhang als auch mit Xiao eine routinierte Akteurin aufboten und so eine für diese Liga sehr starke Mannschaft stellten. Lasst euch nicht unterkriegen! Da Stadtallendorf freundlicherweise verlegen konnte, kann Julia nun etwas verschnaufen und regenerieren bis zum 15.2., wo man gegen Ginseldorf spielt.
Weinrich/Weinrich1. Herren: Die beiden Auftaktbegegnungen fanden jeweils auswärts statt. Sowohl der unbesiegte Spitzenreiter Richtsberg als auch die heimstarken Biedenköpfer galten im Vorfeld als Favoriten. Diese Annahmen bestätigten sich auch. Gegen Richtsberg gab es freitags eine 3:9-Niederlage, bei der Hartmann/Sauskojus, Fuchs sowie Gärtner im zweiten Einzel die Punkte errangen. Einen Tag später hatte man gegen Biedenkopf das Nachsehen. Hier konnten Hartmann/Sauskojus, Hammer (2) und Gärtner die Gegenpunkte holen. Am kommenden Wochenende geht es gegen die heimstarken Schröcker, wo man erfahrungsgemäß einen schweren Stand haben wird.
2. Herren: Der wohl beste Auftakt aller Teams. Die Gäste aus Amönau kamen ohne 1-4, so dass das Spiel auch dementsprechend verlief. 9:1 hieß es am Ende. Am Wochenende geht es gegen Weidenhausen und es sollte eigentlich ein Sieg folgen. Man darf auf die Aufstellung der Gastgeber gespannt sein.
3. Herren: Die Gäste aus Wenkbach waren wohl aufgrund des Fehlens ihrer Nummer 1, Matthias Haupt, etwas deprimiert ins Spiel gegangen. Vor allem Kretz/Dittmar sowie Müller und R.Schneider im vorderen Paarkreuz konnten beim 9:0 überzeugen. Am kommenden Wochenende steht aber der Tabellenführer BG Marburg und sein arger Verfolger Ebsdorfergrund auf der Matte. Es wird wahrscheinlich zwei Niederlagen geben.
4. Herren: Wie in der Vorrunde konnte man gegen die nur zu fünft spielenden Dautpher punkten. Beim 9:6-Sieg errangen Gerhard und Christian zusammen fünf Punkte (je beide Einzel sowie das gemeinsame Doppel). Das Familienunternehmen wurde von JD Donges (1) sowie Niki Pimpl (1) und drei kampflosen Punkten unterstützt. Am Montag musst man aber ohne 2 und 4 (Federmann und JD) nach Amönau. Dabei diesmal wieder Schäfer und U. Schneider. Doch beim 4:9 konnten nur das starke 1. Paarkreuz mit Gerhard (2) und Niki Pimpl sowie Weinrich/Weinrich überzeugen.
Jugend: Im Gipfeltreffen und im internen Duell zwischen 1. und 2. Jugend war Feuer und Spannung drinne. Mit 6:3 konnte sich der Herbstmeister der 2. Jugend durch Kusoglu (2), Falz, W. Schäfer sowie Schäfer/Falz und Weichbold/Kusoglu durchsetzen. Gegenpunkte kamen von M. Schneider, K. Beck und "little D" Donges.
Die Schüler konnten auch ohne Juri, dafür mit Bayezit in seinem ersten Spiel in Weidenhausen 6:3 siegen. J.Hanßmann/Schäfer, Reeh (2), Schäfer (2) sowie Jasmin Hanßmann siegten.
Am kommenden Wochenende ist Kreisvorrangliste für die Jugendlichen und Schüler. Die Vorfreude ist wie immer riesieg. Aber: Man höre und staune, es finden gleichzeitig Ligaspiele statt. Fehlen hier Absprachen auf höherer Ebene? Da es sich nicht um einen Sperrtermin vom HTTV handelt, sind doch im Kreis Absprachen zu treffen, dass Liga und Turnier sich nicht im Weg stehen, oder? Der umsichtige Klassenleiter der Schüler, Hermann Geil, willigte der Verlegung aber direkt zu.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 23.01.2013
Niklas Pimpl und Johannes Fuchs gewinnen im Doppel - Daniel Sauskojus gewinnt im Finale mit 3:2 gegen Nils Gärtner
Das vergangene Wochenende stand für die Tischtennisspieler des SSV ?Schwalbe? Lixfeld ganz im Zeichen der Vereinsmeisterschaften. Dabei ermittelten sie am Freitag das beste Doppel und am Folgetag den besten Einzelspieler. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier wurden die Sieger beider Disziplinen gefeiert und das sportliche Geschehen im Jahr 2012 abgeschlossen.

Beim Doppelturnier am Freitag vermeldete Vorrsitzender Philipp Becker eine erneute Rekordteilnehmerzahl von 34 Spielern, die zu 17 Doppelpaare gelost wurden. Gespielt wurde zunächst in Gruppen. Es sprach vieles für ein spannendes und offenes Turnier. Schließlich setzten sich vier Doppelpaare durch, die sich nach überstandenem Viertelfinale nun im Halbfinale gegenüberstanden. Hier sicherten sich Daniel Sauskojus und Sebastian Schäfer gegen die Kombination Nils Gärtner und Julia Schäfer das erste Finalticket. Im zweiten Halbfinale zogen Johannes Fuchs und Niklas Pimpl gleich und erreichten das Finale durch einen Sieg über die Paarung Dominic Hartmann und Sven Falz. Das Finale konnte spannender nicht sein und ging über die volle Distanz. Letztlich siegten Johannes Fuchs und Niklas Pimpl mit 3:2-Sätzen über Daniel Sauskojus und Sebastian Schäfer.

Am Samstag trafen sich 24 Spieler und ermittelten den Vereinsmeister im Einzel. In sechs Gruppen wurde zunächst die Vorrunde gespielt. Im Achtelfinale gab es dann eine Reihe interessanter Spiele und die ersten Überraschungen. Die beiden topgesetzten Spieler Nils Gärtner und Daniel Sauskojus setzten sich letztlich in ihren Achtel- und Viertelfinals knapp durch. Im Halbfinale standen sich dann die besten vier Spieler des Tages gegenüber. Nils Gärtner hatte es dabei mit Routinier Herbert Heß zu tun, konnte diesen aber überraschend deutlich mit 3:0 besiegen. Im anderen Halbfinale brauchte Daniel Sauskojus zwei Sätze, um das rechte Mittel gegen Philipp Becker zu finden. Er siegte aber 3:1 und zog ins Finale ein. Den dritten Platz sicherte sich Abwehr-Ass Herbert Heß mit 3:1 gegen Philipp Becker. In einem stets offenen Schlagabtausch zwischen Nils Gärtner und Daniel Sauskojus gab es viele tolle Ballwechsel. Da es ein Unentschieden in einem Einzelduell nicht gibt, musste einer in d! en sauren Apfel beißen und verlieren. Schließlich gewann Daniel Sauskojus mit 3:2 gegen Nils Gärtner, der sich aber eher getrost als zweiter Sieger und nicht als Verlierer fühlen darf.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 10.12.2012
Erste mit bescheidenem Rückrundenabschluss gegen Marbach
Motiviert und ohne einen Gedanken an eine mögliche Niederlage sind wir, trotz Nils? Fußverletzung, den Weg nach Marbach angetreten. Das gesteckte Vorrundenziel, einen Platz unter den ersten 5 der Liga hätte man noch erreichen können, doch es kam anders als man dachte. Schon nach den Doppeln saß man ernüchternd auf der Tribüne und die Köpfe begannen zu hängen. Nils und Johannes hatten gegen das Einserdoppel Mlynarz/Müller, was zum einen an Nils? Verletzung und zum anderen an Johannes? schlechtem Tag lag, keine Chance und verloren 3:0. Herbert und Jochen machten ihre Sache zwar besser, mussten aber dennoch im fünften Satz mit 11:9 passen. Daniel und Dominic hätten in Normalform wohl keine Probleme mit ihren Gegenübern gehabt, doch auch Sie ließen sich vom Virus anstecken und verloren nach vier Sätzen. Man lief nun also einem 3:0 Rückstand hinterher. In den Einzeln begann dann alles sehr vielversprechend. Daniel, der von allen den besten Tag erwischte setzte sich mit 3:1 gegen Mlynarz durch und verkürzte den Rückstand ein wenig. Nils, der mehr humpelte als lief, hatte gegen Müller mit 3:0 das Nachsehen. In der Mitte folgten dann 2 Siege von Jochen (3:0) und Herbert (3:2), wodurch nun noch einmal Hoffnung aufkeimte, da man nur noch mit 4:3 hinten lag. Die Hoffnung war allerdings nur von kurzer Dauer, da weder Johannes (3:2 mit vergebenen Matchbällen) noch Dominic (3:1) einen Sieg einfahren konnten. Zur Halbzeit rannten wir also einem 6:3 Rückstand hinterher. Nils lag in seinem zweiten Spiel schon mit 2:0 gegen Mlynarz in Front, als sich dieser mehr und mehr Nils? Schwäche zum Vorteil machte und dann doch noch mit 3:2 gewinnen konnte. An der Nebenplatte fand dann das spannendste und spielerisch ansehnlichste Spiel des Tages zwischen Sauskojus und Müller statt. Durch eine taktische Meisterleistung konnte Dani noch einen 2:0 Satzrückstand drehen und mit 3:2 siegen. In der Mitte folgten dann zwei Niederlagen durch Jochen und Herbert, was die 9:7 Niederlage besiegelte. Fazit: Trotz des nicht erreichten Zieles, unter die ersten fünf der Liga zu kommen, fällt das Fazit trotzdem positiv aus. Die zu Saisonbeginn neu formierte Truppe hat sich sehr schnell gefunden und zeichnet sich nun durch Teamgeist und Harmonie aus. Wenn in der Rückrunde gute, konstante Leistungen gezeigt werden können, ist ein Platz unter den ersten fünf durchaus realistisch.
 © Johannes - 1.Mannschaft / 30.11.2012
EINLADUNG zur Vereinsmeisterschaft und Weihnachtfeier
Liebe Sportkameraden,
die Vorrunde der Saison 2012/2013 neigt sich bereits wieder dem Ende entgegen. Die neu zusammengestellten Mannschaften finden sich und spielen in Ihren Klassen gut mit. Wir können mit ein wenig Stolz behaupten, den Umbruch geschafft und den Weggang der vielen Spieler kompensiert zu haben.
Aus diesem Grund sehen wir den folgenden Veranstaltungen, zu denen wir ganz herzlich einladen, mit großer Vorfreude entgegen:
Am Freitag, den 07. Dezember 2012, um 19.30 Uhr startet der Doppelwettbewerb. Geöffnet ist die Turnhalle ab 18.30 Uhr. Anmeldeschluss um 19.15 Uhr.
Am Samstag, den 08. Dezember 2012, um 13.00 Uhr findet der Einzelwettbewerb statt. Geöffnet ist die Turnhalle ab 11.45 Uhr. Anmeldeschluss um 12.30 Uhr.
Die Startgebühr für die Vereinsmeisterschaften beträgt 2,50 € für Erwachsene und 1,50 € für Jugendliche.

Im Anschluss an die Einzelwettbewerbe am Samstag findet je nach Dauer der Einzelwettbewerbe ab etwa 20.00 Uhr die Weihnachtsfeier auf der Schutzhütte Frechenhausen statt. Für ausreichend Essen wird natürlich gesorgt sein. Weitere Einzelheiten könnt ihr auf der Vereinsmeisterschaft erfahren.

Zum Jahresabschluss 2012 findet in diesem Jahr die Wanderung am 27. Dezember 2012 statt. Wir wandern in diesem Jahr zum Hammerweiher. Die Jahresabschlusswanderung startet um 9.30 Uhr vor dem „Schwalbennest“ in Lixfeld.

ACHTUNG: Der Doppelwettbewerb beginnt eine halbe Stunde später als es angekündigt wurde.
 © Philipp Becker - 2.Mannschaft / 30.11.2012
Erste mit kampflosem Sieg und bitterer Niederlage gegen Anzefahr
Eigentlich sollte es ein erfolgreiches Wochenende werden. Am Freitag (23.11.) in Lixfeld gegen Anzefahr III sollte ein Sieg her mit anschließendem Feiern. Am Samstag (24.11.) wiederum in Lixfeld gegen Anzefahr II wollten wir uns zumindest gut verkaufen und erneut Feiern. Doch es sollte etwas anders kommen: Das Spiel am Freitag gegen Anzefahrs Dritte wurde kampflos für uns gewertet, da Anzefahr an dem Wochenende erheblichen Spielermangel zu verzeichnen hatte. Gerne hätten wir die Punkte in einem ehrlichen Spiel verdient. Zum Glück hatten wir noch nicht eingekauft.
Am Samstag kam die Zweite von Anzefahr dann gleich mit drei Ersatzspielern, was aber nicht wirklich eine Schwächung darstellte, da diese ja zum Teil in der gleichen Klasse spielen.
Den Beginn des Spiels haben wir ein wenig verpasst. Vielleicht weil wir noch nicht wirklich realisiert haben, dass unter den gegebenen Umständen ein Sieg durchaus möglich war. Herbert und Jochen konnten zwar ihr Eingangsdoppel klar mit 3:0 gegen Merte/Pfeffer gewinnen, doch sowohl Nils und Johannes (gegen die starken Kremer/Hansen), als auch Daniel und Dominic (gegen Abwehrdoppel Groß/Kißling) verpassten einen Sieg im fünften Satz.
Nils haderte gegen Hansen zu den Satzenden etwas mit seinen Nerven, so dass er beim 1:3 alle Sätze mit 2 Punkten Differenz verlor. Daniel konnte gegen Kremer das erste Ausrufezeichen setzen und gewann in fünf Sätzen. In der Mitte konnte Jochen gegen Groß nicht viel ausrichten und verlor 3:0 und Herbert unterlag nach großem Kampf gegen Merte mit 3:2. Nachdem Johannes gegen den aus der 7. Mannschaft stammenden Pfeffer mit 3:0 bezwang, musste Dominic einen deutlichen 2:0-Vorsprung und Matchbällen im dritten Satz gegen Kißling noch abgeben. So stand es nach dem ersten Durchgang bedauerlicherweise 3:6, wobei hier etwas mehr hätte kommen müssen.
Das nächste Ausrufezeichen, was ein Aufbäumen zur Folge hatte, setzte Nils in seinem zweiten Spiel. In fünf engen Sätzen konnte auch er Kremer bezwingen und obwohl Daniel gegen Hansen mit 3:0 verlor, war wieder etwas Hoffnung zu spüren. Jochen konnte mit 3:1 gegen Merte und Herbert in einem langen, spannenden Match gegen Groß mit 3:2 gewinnen. Leider fand Johannes gegen Kißling nicht die rechten Mittel und verlor 3:0 was aber Dominic gegen Pfeffer ebenfalls mit 3:0 wieder egalisierte. Das anstehende Schlussdoppel ging leider etwas zu deutlich an unsere Gäste (Herbert/Jochen konnten gegen Kremer/Hansen nur den dritten Satz gewinnen), die nach ihrem knappen 9:7-Erfolg gegen uns deutlich aufatmeten und damit weiterhin Verfolger Nr. 1 vom bislang verlustpunktfreien Richtsberg bleiben. Im Anschluss saßen wir gemeinsam bei einer zünftigen Brotzeit und Bier nach lange im frisch von unseren Damen gereinigten Räumchen.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 30.11.2012
2. Herren setzt sich in Verfolgergruppe fest - Sieg gegen Sterzhausen folgt Unentschieden gegen Breidenbach
In der 1. Kreisklasse liegt unsere 2. Herren nun gefestigt - ohne Perspektive nach unten - in einer 4er-Verfolgergruppe hinter Spitzenreiter Sichertshausen. Am vergangenen Freitag gelang zu Hause ein Sieg gegen Sterzhausen. Die junge und motivierte Truppe der Gäste bereitete bis zum Schluss Probleme, doch ein souveräner Sieg im Schlussdoppel von Salm/Becker brachte das 9:7. Bis dahin konnte man insbesondere im vorderen Paarkreuz mit vier optimalen Punkten durch Heinz und Niko überzeugen. Philipp verlor sein erstes Spiel unglücklich im 5. Satz, gewann aber das zweite Spiel souverän. Vorher brachten Helmut/Niko und Heinz/Philipp sowie Helmut ihre Spiele nach Hause.
Gegen Breidenbach sah es anfangs bis zum 5:2 nach einem Sieg für uns aus, doch es ging die Puste aus. Den Anfang machten Niko/Helmut und Philipp/Heinz. Niko hatte keinen guten Tag erwischt und verlor beide Spiele - gegen Sebö im 5. Satz. Heinz konnte Sebö besiegen, verlor aber gegen den starken Fiedler knapp 10:12 im 5. Satz. In der Mitte dann optimale 4 Punkte. Benni kämpfte um jeden Ball und wurde mit einem 3:2 nach 0:2 gegen Petri und einem 3:1 gegen Klein belohnt. Philipp gewann zweimal glatt. Hinten dann die Pechvögel der Schwalbe. Hier herrschte verkehrte Welt. Helmut gelang ein 3:2-Sieg gegen Petri nach 0:2. Er verlor sein zweites Spiel nach 2:0 aber mit 2:3 gegen Meier. Sebi musste gegen Meier passen, konnte dann im zweiten Spiel eine 2:0-Führung nicht nutzen und verlor im 5. Satz gegen Petri. Im Schlussdoppel dann fand man in Fiedler den Matchwinner, der alles traf.
Fazit: Man befindet sich in einer Verfolgergruppe. Zum Topteam reicht es (noch) nicht. Es fehlt an Killerinstinkt und ein wenig an Form. Dennoch kann man zufrieden und locker ins letzte Spiel gegen Lahntal gehen.
 © Philipp Becker - 2.Mannschaft / 25.11.2012
Jugend 2 ist Herbstmeister !!!!!
Vergangenen Samstag war Dautphetal in Lixfeld zu Gast.Die Parie ging etwas wackelig los.Willi und Jan lagen im ersten Satz bereits 0:7 hinten, drehten den Satz aber noch zum 13:11! Im zweiten kam man wieder nicht rein und lag wieder 0:6 hinten, doch auch dieses mal konnten Willi und Jan es zu einem 11:8 biegen. Dann musste man nach zwei weiteren katastrophalen Sätzen in den Fünften, den man dann klar 11:3 gewann. Im anderen Doppel gewannen Jannis und Adem sicher mit 3:1. Dann musste Willi sein Spiel leider abgeben mit 1:3. Jannis gewann im Gegenzug gegen Rangetiner mit 3:0. Jan gewann gegen den alten bekannten Tobi Grebe ohne große Schwierigkeiten 3:0. Adem spielte auch heute stark und gewann gegen Krick 3:0, wobei er im letzten Satz mit viel Geduld und guten Nerven 20:18 gewann.
Fazit: Jugend 2 ist somit, obwohl die Verfolger noch Spiele haben, schon vorzeitg Herbstmeister. Weiter so Jungs!!!!
 © Jan Falz - 2.Jugend / 11.11.2012
Jugend 2 marschiert ungeschlagen durch die Liga
Heute ging es führ uns nach Lohra. Lohra war favorisiert, stellte die die Doppel aber ebenso wie wir nicht um, so dass Doppel 1 auf Doppel 1 traf, das Willi und Jan überraschend gewannen - 1:0 Lixfeld.Jannis und Adem gewannen auch Doppel 2 3:0 - Lixfeld 2:0 vorn. Dann wurde Adems Spiel vorgelegt, da Doppel 1 länger dauert. Adem gewann dieses nach klarer 2-Satz-Führung noch mit 3:2, nachdem er 2 packende Sätze verloren hatte. Dann musste Willi leider passen. Lixfeld 3:1 vorn. Jannis musste dann leider ebenfalls passen - 3:2. Jan gewann dann, nachdem er den ersten Satz abgab mit 3:1 - Lixfeld 4:2. Willi musste dann gegen denn eine Mini-Klasse besseren Kunkel passen. Jannis gewann dann nach starken Auftritt zum 5:3 für Lixfeld. Jan verlor dann in einem Abwehr-Duell im 5. Satz. Lixfeld nur noch 5:4 vorn. Dann sah es nach einem Unentschieden aus, dedn Adem lag 0:2 hinten, aber er gab nicht auf und erkämpfte sich durch sein sehr konzentriertes Spiel noch einen 3:2-Sieg. Somit sind wir nun ungeschlagener Tabellenführer.
Fazit: Adem hatt sich durch seinen starken Auftritt ohne Zweifel zum Matchwinner gespielt - immer weiter so Adem!
Nun geht es am Samstag zu hause gegen Dautphetal.
Herbstmeister werden nur wir!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 © Jan Falz - 2.Jugend / 08.11.2012
8:0-Sieg gegen Breidenbach katapultiert Lixfelder Damen an die Spitze der Liga
Letzten Samstag kam es in der Lixfelder Turnhalle zu dem Derbymatch zwischen Breidenbach und Lixfeld. Die Lixfelder gingen mit hohen Erwartungen in das Spiel, ein Sieg sollte her. Die Spiele waren jedoch nicht alle so deutlich, wie das Ergebnis.
Theresa und Jenny konnten ihr Doppel durch ein gut abgestimmtes Spiel zügig mit einem 3:0- Sieg gegen Eckhardt/Vielhauer beenden. Julia und Lisa gingen allerdings nicht ganz so klar aus dem Doppel gegen Delz/Meuser. Erst im zweiten Satz konnten die beiden ihre tatsächliche Stärke zeigen, mussten den 4ten Satz jedoch wegen Unkonzentriertheit abgeben. Im 5ten Satz konnten Lisa/Julia den Punkt dann letztendlich doch noch holen.
Auch in ihrem ersten Einzel machte es Lisa sehr spannend und musste die ersten beiden Sätze an Delz abgeben. Im dritten Satz stellte Lisa ihr Spiel ein wenig um, spielte ausgewogener und kreativer und konnte die nächsten drei Sätze noch gewinnen. Jenny hatte gegen Eckhardt zwar kein leichtes Spiel und musste ihren zweiten Satz knapp abgeben, spielte aber insgesamt konzentriert und holte auch diesen Punkt für Lixfeld.
Theresa, die in den letzten Monaten einen riesen Schritt nach vorne gemacht hat, musste ihren dritten Satz gegen Vielhauer zwar abgeben, konnte aber alle anderen klar gewinnen und holte somit den 5. Punkt für Lixfeld. Genauso sah es bei Julia aus. Den 3. Satz musste sie an Meuser abgeben, spielte aber insgesamt stark und holte somit den 6. Punkt für Lixfeld. Auch in ihrem zweiten Spiel sorgte Lisa für Spannung. Wieder gab sie die ersten beiden Punkte ab, veränderte ihr Spiel aber ab dem 5. Satz ein wenig und konnte das Ergebnis gegen Eckhardt nochmal wenden. Den Schlusspunkt machte dann Jenny gegen Delz in einem rasanten Spiel, indem Jenny jedoch die Stärkere war.
So endete das Spiel 8 zu 0 und man feierte den Sieg und die Tabellenspitze mit Nudelsalat und 6 Würstchen (Witzchen am Rande!) im Räumchen!! :)
P.S: Die Damen haben sich Spielnamen ausgedacht. Julia, Theresa,Lisa und Jenny sind Vergangenheit. Nun heißt es: Ju, T, Liz und Jen!
 © Ju - Damenmannschaft / 01.01.2012
Ernüchterndes Wochenende - Erste Mannschaft muss Rückschlag hinnehmen
Samstag, 03.11.2012 - Lixfeld gg. Dauthpetal
Am Samstag führte uns der Weg nach Dautphetal, wo es bisher immer kampfbetonte und enge Spiele zwischen den beiden Mannschaften zu bestaunen gab. So auch diesmal, aber der Reihe nach. Während wir unsere Nummer 3 Jochen ersetzen mussten (vielen Dank an Heinz), musste bei Dautphetal Bingel-Runzheimer für deren Nummer 3 Wege einspringen. Es herrschten also ausgeglichene Verhältnisse. Diese ausgeglichenen Verhältnisse spiegelten sich allerdings zu Beginn der Partie in keinster Weise wider. Bevor wir uns umsehen konnten, lagen wir mit 4:0 zurück. Sauskojus/Hartmann hatten gegen Schenk/Hüller ebenso mit 3:2 das Nachsehen wie Heß/Salm gegen Hof/Bingel-Runzheimer. Noch schlechter erging es Gärtner/Fuchs, die zu keiner Zeit in ihr Spiel kamen und mit 3:0 untergingen. Zu allem Überfluss musste Daniel dann auch noch deutlich gegen Schenk passen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon nicht mehr viel auf uns gegeben, aber es begann nun die Zeit der Hoffnung, doch noch etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Gärtner konnte Hof ebenso wie Heß - Schomber und Fuchs - Bernhardt besiegen. Nur noch 4:3 gegen uns. Es folgte eine weitere Serie der Dautpher, wobei Salm gegen Hüller, Hartmann gegen Bingel-Runzheimer und Gärtner gegen Schenk passen mussten. 7:3 gegen uns. Die Moral war wieder im Keller - aber egal, Mund abwischen und weiter. Die nächste Serie der Lixfelder, vorangetrieben durch die Starke Mitte, kam postwendend. Sauskojus besiegte Hof, Heß besiegte Bernhardt, Fuchs besiegte Schomber. 7:6 gegen uns. In Anschluss kämpfte Hartmann nicht nur gegen Hüller, sondern auch gegen Nerven und Erkältung. Heinz konnte das ganze gegen Bingel-Runzheimer aber wieder ausbügeln und es ging mit einem Rückstand von 7:8 ins Schlussdoppel. Was nun Folgte war eine Show von Gärtner/Fuchs. Aus allen Lagen befeuerten diese mit feinen Topspins und überlegtem Spiel Schenk/Hüller und konnten mit einem sehenswerten 3:1 den Punktgewinn zum 8:8 sichern.
Montag, 05.11.2012 - Lixfeld gg. Lahntal
Wir mussten nicht nur zur unmenschlichen Zeit von Montagsabends 20.30h gegen Lahntal antreten, zu allen Überfluss mussten auch die beiden krankheitsbedingten Ausfälle Jochen und Dominic kompensiert werden. Eine lange anfängliche Diskussion über die Doppel brachte uns zu dem Entschluss, Gärtner/Fuchs auf eins zu stellen. Das Revivaldoppel Sauskojus/Becker musste sich als Zweierdoppel und Heß/Franz als Doppel drei beweisen (An der Stelle einen herzlichen Dank an beide Ersatzspieler Philipp und Niko). Gärtner/Fuchs bekam es mit Hoeck/Busch, dem zweitbesten Doppel der Liga, zu tun. Nach den ersten beiden Sätzen sah alles danach aus, dass dies eine klare Angelegenheit für die Lahntaler sein solle, aber das Lixfelder Spitzendoppel konnte noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen und gewann denkbar knapp mit 3:2. Die restlichen Doppel verliefen aus Lixfelder Sicht nicht ganz so glücklich und mussten beide mit 3:1 abgegeben werden (Sauskojus/Becker gg Dreher/Kirchstein und Heß/Franz gg Belzer/Lauth). Im vorderen Paarkreuz dann zwei klare Angelegenheiten. Hoeck ließ Sauskojus und Gärtner ließ Dreher keine Chance. In der Mitte folgte eine deutliche Niederlage von Fuchs gegen Kirchstein und eine denkbar knappe von Heß gegen Busch. Zwei Marathon-Matches folgten dann im hinteren Paarkreuz. Becker verlor in einem sehr sehenswerten Spiel gegen :-X Lauth leider im 5ten Satz und Niko gewann gegen Belzer über die gleiche Distanz, wobei Niko im Entscheidungssatz in den letzten drei Bällen 5 "Foule" hatte und Belzer daraufhin weder Nerven noch Emotionen im Griff hatte (Schiedsrichter Sauskojus ermahnte ihn daraufhin mit den Worten: "Wenn ich eine gelbe Karte in der Tasche hätte würde ich sie nun zeigen!"). Es stand also 6:3 zur Halbzeit gegen uns. Im vorderen Paarkreuz gab es dann erneut eine Punkteteilung. Hoeck gewann gegen Gärtner denkbar knapp mit 3:2, wobei sich die Qualität der Ballwechsel zwischen Hessenliga und 3.Kreisklasse befanden. Ein reines Nervenspiel ereignete sich zwischen Sauskojus und Dreher. Nahezu jeder Satz ging in die Verlängerung und Sauskojus behielt nach Abwehr mehrerer Matchbälle mit 3:2 die Oberhand. In der Mitte besiegelten dann zwei deutliche Siege der Lahntaler (Heß/Kirchstein und Fuchs/Busch) die 9:4 Niederlage.
Fazit: "Forza SGE - Bayern stinkt"
 © Johannes Fuchs - 1.Mannschaft / 06.11.2012
Glücklicher, aber nicht unverdienter Punkt - "Zweite" nach 3:6 noch Unentenschieden gegen Bottenhorn
Ohne Heinz Salm, aber dafür wieder mit Philipp Becker trat man gegen Bottenhorn an, die ihrerseits eine bislang sehr gute Runde spielten. Doch es kam zu Beginn knüppeldick. Franz/Hartmann verloren das Einserdoppel, wobei die Gegner B.Hillmann/Schneider durchaus zu den besten 2er-Doppeln gehören. Schlimmer war die Niederlage von Becker/Müller mit 2:3, so dass es mit 0:3 aus den Doppeln ging. Doch man konnte zurückkommen. Niko Franz gewann gegen Peter Hillmann souverän und betsätigte seine Topform. Das vorgezogene Spiel von Sebi Heimann gegen Schneider ging aber verloren - 1:4. Der wegen Rückenbeschwerden 3 Wochen ausgefallene Philipp Becker kehrte mit der Devise - dabeisein ist alles - zurück. Plan war eigentlich, die Mannschaft durch Aufrücken nicht zusätzlich zu belasten, um eine geringe Chance zu wahren. Es kam anders. Trotz eingeschränkter Möglichkeiten gewann er mit Köpfchen gegen seinen Kumpel Benni Hillmann mit 3:1. Parallel war der glücklose! Sebi wieder am Werk und verlor auch gegen Nix - 2:5 (eigentlich 2:4, weil Sebi vorzog) Es folgte aber ein starker Auftritt von Benni Graf, der sich durch sicheres Topspinspiel in Szene setzen konnte und Schneider im Griff hatte. Aber im Anschluss kam es nochmals knüppeldick. Helmut und Michael führten jeweils 2:0, verloren aber ihre Spiele dennoch unglücklich. Die Moral schien sehr angeschlagen, stand es doch inklusive der vorgezogenen Spiele von Sebi schon 3:7! Unbeachtete dessen agierten nun Niko und Philipp gegen die Hillmann-Familie. Niko konnte dabei im fünften Satz auftrumpfen, war heute der Mann mit den besseren Nerven und der nötigen Fortuna. Philipp machte da weiter, wo er aufgehört hatte und war sicher im Spiel, so dass er mit 3:0 gegen Peter Hillmann gewann - nur noch 5:7. Als dann Benni Graf mit 2:0 hinten lag, sah man die Felle schon davongeschwommen. Doch er kam zurück und wie. Mit Verstand und sicheren Blocks sicherte er sich die Sätze 3 und 4, war dann im 5! . der bestimmende Mann. Parallel konnte Helmut gegen M.Schneid! er nicht s ausrichten und verlor zum 6:8. Michael Müller aber machte seinen Faux-Pas wieder gut und holte das 7:8. Nun folgte eine Story, die sich aus Bottenhorner sicht als "bitter" charakterisieren lässt. Bei 2:1-Sätzen und 10:10 gelang Peter Hillmann das 11:10 und dieser reckte die Faust zum Sieg, ging zu Niko und Helmut, wurde aber dann eines besseren belehrt. In der Folge wurden Niko und Helmut lockerer und kamen wieder ins Spiel, gewannen den Satz noch und im fünften Satz auch das Spiel noch, so dass ein 8:8 zu Buche stand.
Die Gäste aus Bottenhorn blieben dann noch bis nach Mitternacht auf Wurst und Bier im Räumchen ;-)
 © Philipp Becker - 2.Mannschaft / 06.11.2012
2 Jugend siegt im Pokalkrimie
Am Mittwochabend war im Pokal Steffenberg zu Gast. Nachdem das Ligaduell 5:5 endete, deutete sich auch diesmal ein knappes Spiel an. In den ersten beiden Einzeln gewannen Willi gegen Selbach zum 1:0 für Lixfeld, doch Jannis musste leider gegen Simmer 0:3 passen - 1:1. Dann folgte das Doppel, indem Adem mit Jannis ran musste, doch Steffenbergs Doppel Simmer/Sehlbach war eine Nummer zu groß, so dass sie in einem spannendem Spiel leider wieder verloren - 1:2 für Steffenberg. Dann konnte Jan gegen Schlender gewinnen - 2:2. Willi verlor dann gegen einen stark spielenden Simmer trotz guter leistung. Jan gewann auch sein zweites Spiel an diesem Abend zum 3:3.Jetzt hatte es Jannis in der Hand, in einer vor Spannung nur so trotzenden Partie gewann Jannis im 5. Satz nach einer sehr kontzentrierten leistung gegen Schlender.
Somit das Endergebnis 4:3 Lixfeld.
Pokalendrunde wir kommen!!!
 © Jan Falz - 2.Jugend / 31.10.2012
Lixfeld I gewinnt 9:3 im Derby gegen Bottenhorn II
Pünktlich mit den ersten Schneefällen im Bergidyll von Angelburg mussten wir am vergangenen Freitag zu dem wohl höchstgelegenen Ligakonkurrenten nach Bottenhorn. Dank der guten Ortskenntnis von Herbert fanden wir schnell das versteckt gelegene Dörfchen am Rande der Gemeindegrenze. In den Eingangsdoppeln konnten wir direkt einen guten 3:0 Vorsprung markieren, bei dem die Doppel Jochen/Herbert gegen Herrmann/Weber und Daniel/Dominic gegen Jahn/Peter mit jeweils 3:0 deutlich an uns gingen. Nils und Johannes mussten gegen Schwarz/Viehmann über die volle Distanz gehen und gewannen im Fünften. Was uns zunächst etwas überraschte, war die Aufstellungsvariante der Gastgeber: Mit 7 Spielern angetreten, musste mit Michael Weber der vermeintlich beste Spieler für das hintere Paarkreuz aussetzen. Die einzige Niederlage des ersten Durchgangs musste Daniel gegen Schwarz einstecken, ansonsten konnten Nils gegen Herrmann (3:1), Herbert gegen Rombach (3:0), Jochen gegen Viehmann (3:0), Dominic gegen Jahn (3:1) und Johannes gegen Peter (3:2) die Führung zum 8:1 ausbauen. Das letzte Aufbäumen kam durch erneut Mingel Schwarz, der begrenzte Platzangebot hinter den Tischen gegen Nils für sich nutzen konnte und Nils mit 3:2 "an die Wand" spielte und durch Herrmann, der über die gleiche Distanz von fünf Sätzen gegen Daniel gewinnen konnte. Im letzten Spiel des Abends konnte Jochen die Angriffsbemühungen von Rombach immer wieder stören und mit peitschenden Vorhand-Topspins selbst Akzente setzen und gewann schließlich mit 3:1 zum 9:3 Endstand. Im Anschluss ließen wir uns Schnitzel, Bier und selbstgemachten Salat schmecken und den Abend allmählich ausklingen. ...und denkt dran: Heute ist Weltspartag.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 30.10.2012
Erste verliert gegen Stadtallendorf IV mit 9:3
Am Freitag waren die Industriestädter zu Gast in Lixfeld. Nach den Ergebnissen der letzten Saison konnte man von einem engen Duell ausgehen. Auf beiden Seiten gab es personelle Änderungen gegenüber der letzten Runde, doch beide Mannschaften waren vollzählig.
Die ersten beiden Doppel verliefen etwas unglücklich. Jochen und Herbert mussten wie zuletzt gegen Biedenkopf in eine Materialschlacht gegen Eller/Reitmeier ziehen und verloren in vier Sätzen. Nils und Johannes hingegen, hatten gegen die äußert sicher agierenden Schautzer/Buske keine Chance und verloren 3:0. Daniel und Dominic kämpften Hießerich/Malag in vier Sätzen nieder zum 1:2 nach den Doppeln.
Im ersten Einzel des Abends konnte die Halle für Nils nicht groß genug sein. Er spielte teils meterhohe Ballonbälle gegen Schautzer wieder und wieder zurück, doch dieser konnte mit seiner sauberen Technik immer wieder diese Ballwechsel für sich entscheiden. Besser machte es Daniel, der gegen Buske nach 0:2 Satzrückstand noch mal ins Spiel zurückfand und am Ende noch beinahe deutlich mit 3:2 gewann. In der Mitte setzte sich die Materialschlacht aus dem ersten Doppel fort. Jochen verlor gegen Hießerich und seine früh abgestochenen ?Anti-Bälle? mit 0:3 und Herbert konnte eine 2:0-Satzführung gegen Eller nicht durchbringen und verlor in einem äußerst langen Match mit 3:2. Den leider letzten Punkt für Lixfeld holte dann Johannes, der gegen Reitmeier. Wobei er den ersten ebenso deutlich mit 11:3 gewann, wie den zweiten mit 11:3 verlor und am Ende mit einem 3:1 gewinnen konnte. In der Folge dann die beiden wohl vorentscheidenden Spiele. Dominic musste im fünften Satz gegen Malag mit 5:11 passen und auch Nils musste gegen Buske das gleiche Ergebnis hinnehmen. Hätten wir diese beiden fünften Sätze für uns entscheiden können wäre aus dem 3:8 ein 5:6 geworden, was dem Spiel vielleicht eine andere Richtung gegeben hätte. Doch so mussten wir nach dem 0:3 von Jochen gegen Eller das 3:9 hinnehmen und konnten uns nur noch auf das von Jochen und Herbert vorbereitete Festmahl freuen.
Nachdem wir alle geduscht waren und uns mit unseren Gästen im Räumchen versammelt hatten, eröffnete Jochen das reiche Buffet und wir schlemmten und tranken, bis in die frühen Morgenstunden. Man munkelt, dass die letzten Augen sich erst gegen 05:00 Uhr in der Früh geschlossen haben und eine Menge pfandfreies Leergut im Glasmüll landete. Ein schönes Ende für eine herbe Niederlage.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 16.10.2012
Vorschau: Hartes Wochenende und dann Ferien - Rückschau: Zweite gegen Lohra mit Unentschieden

Am kommenden Wochenende geht es nochmal richtig rund. Während die erste Herrenmannschaft sich nach den Siegen gegen Biedenkopf und Schröck in Form gebracht hat, ist nun Stadtallendorf zu Gast. Man darf auf ein spannendes Duell hoffen, in dem Lixfeld leichter Favorit ist.
Die Damen haben einen Doppelspieltag vor sich. Heute geht es zur "neuen" Mannschaft von Burgholz-Kirchhain, wo ein Sieg im Rahmen des Möglichen ist. Morgen jedoch der "Klopper" schlechthin. In Anzefahr werden die Weichen gestellt, ob es die zuletzt sehr gute Form zu einem wiederholten Punktgewinn gegen den Primus reicht.
Die Dritte empfängt morgen Lohra 3, muss aber ihrerseits auf Ralf verzichten, so dass es ein schweres Spiel wird und eine Niederlage wohl nur schwer zu vermeiden scheint. Im Vorprogramm kämpft die 1. Jugend im Topspiel gegen Biedenkopf um den Anschluss an die Tabellenspitze. Auswärts wird es die die Zweite in Breidenstein schwer haben.
2. Herren mit 8:8 gegen Lohra
Bislang war immer etwas im Argen, wenn es für die Zweite an die Platten ging. Diesmal war der mit starken Magenschmerzen spielende Philipp Becker das Sorgenkind. Trotzdem konnte er mit Heinz Salm im Doppel gegen das Einserdoppel Naujoks/Wahl mit 3:2 gewinnen, während Franz/Hartmann und Graf/Heimann passen mussten. An der Spitze dann überraschend die Niederlage von Heinz gegen Kesting (2:3), die Niko aber wieder ausglich mit einem 3:1 über Oertel - 2:3 für Lohra. Der mit Schmerzmittel spielende Philipp Becker schlug Wahl glatt mit 3:0, doch Benni musst gegen Naujoks knapp 1:3 passen. Hinten dann erneut das gleiche Bild: Sebastian gewann gegen Schmidt 3:1, aber Pechvogel Helmut Hartmann verlor völlig den Faden nach 2:1 und verlor gegen Heinz leider 2:3 - 4:5 zur Halbzeit. Nun kam die stärkste Phase der Schwalben, die mit drei lockeren Siegen in Führung gingen: Niko bezwang Kesting, Heinz gewann gegen Oertel und Philipp fertigte Naujoks ab - 7:5 Führu! ng. Doch wie so oft, wurde es wieder spannend. Benni verlor nach einem offenen Spiel bei 1:1 im dritten Satz den Faden und war wie in gelähmt - 7:6. Sebastian erging es gegen Heinz genauso - 7:7. Helmut aber konnte dagegen halten und holte das 8:7 mit einem sicheren Sieg über Schmidt. Im Schlussdoppel dann konnten sich alle Lohrarer bei Naujoks bedanken, der quasi wie im Rausch alles traf und die Lixfelder Siegesträume zu nichte machte.
Im kommenden Spiel geht es in die Hall of Fame nach Breidenstein. Leider kann Philipp aufgrund von akkuten Rückenproblemen nicht spielen, so dass man hier wohl mit dem Rücken an der Wand steht.
 © Philipp - 2.Mannschaft / 11.10.2012
Starker Auftritt gegen Biedenkopf ? 1.Mannschaft kommt ins Rollen
Obwohl Biedenkopf mit Ersatzmann Kaufmann antreten musste (Karl Kraft war aus Klausurgründen verhindert) hieß die Devise: Bloß nicht unterschätzen! Biedenkopf war zwar aus der Bezirksliga abgestiegen und musste Spitzenmann Debus abgeben, dennoch wussten wir um deren Spielstärke und mussten zu jeden Zeit konzentriert sein, um etwas Zählbares aus dem heutigen Spiel zu holen. So begannen dann auch die beiden Eingangsdoppel. An Tisch 1 im Duell der Materialspieler (2xAnti und 3xNoppen) konnten sich Hammer/Heß gg. Dalwigk/Michel mit 3:1 durchsetzen. An der anderen Platte kamen Gärtner/Fuchs nie richtig in Fahrt und konnten gegen die Angaben Glashausers und die Spielübersicht Buders nichts ausrichten - 0:3. Diese Niederlage wurde dann aber durch Sauskojus/Hartmann gg. Velten/Kaufmann mit einem relativ sicheren 3:1 wieder ausgeglichen, sodass man mit einem 2:1 aus den Doppeln ging.
Nun ging alles, entgegen aller Prognosen, relativ zügig. Nils spielte heute sehr stark auf und ließ Velten, der das ein oder andere Mal mit seinen Nerven haderte, nicht den Hauch einer Chance und gewann sicher mit 3:0. Sauskojus hingegen hatte gegen Glashauser, der Daniels Topspins immer wieder früh abhacken konnte, ein wenig mehr Mühe. Das Spiel ging hin und her, aber Daniel konnte sich dann doch im fünften Satz mit 11:7 durchsetzen. Hammer, der wieder auf dem besten Weg zu alter Stärke ist, verlor gegen Michel kein Satz und konnte sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zeigen, wer Herr an der Platte ist - 3:0. Das wohl sehenswerteste und aufregendste Spiel bot sich dann zwischen Heß und Dalwigk. Ein Marathonmatch über fünf Sätze mit vielen langen, ausgeglichenen Ballwechseln hatte eigentlich gar keinen Sieger verdient. Den längeren Atem, trotz des Altersunterschiedes hatte aber Herbert, der sich mit 11:9 im Fünften durchsetzen konnte. Anschließend gab es wieder einen kleinen Rückschlag für Lixfeld, denn es hagelte die erste, aber einzige, Einzelniederlage. Fuchs musste anerkennen, dass Kaufmann an diesem Tag die besseren Angaben, dass bessere Offensivspiel und das bessere Blockspiel hatte. Kaufmann siegte verdient mit 3:1. Nun kommen wir zu dem Mann mit dem Sahnetag. Hartmann sein Name. Dieser musste gegen Buder ran, der bis dato ungeschlagen im hinteren Paarkreuz sein Unwesen trieb. Das Spiel ist aber relativ schnell erzählt. Was Buder auch anstellte, Dominic hatte die bessere Antwort. Egal ob Rückhand, Vorhand, Angriff, Schupf, alles passte und nahezu jeder Ball saß - 3:0. Zur Halbzeit stand es also 7:2 für uns und nun war das vordere Paarkreuz wieder gefordert. Nils gewann auch sein zweites Spiel mit 3:0. Gegenüber Glashauser kämpfte zwar tapfer, die Vorhand wollte aber nicht so wie er. Im letzten Spiel des Tages hatte es Daniel mit Angstgegner Velten zu tun. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam Daniel aber immer besser in Fahrt und konnte das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.
Endstand 9:2
Anschließend ließ man den Abend bei halben Hähnchen, Pizza und Schnitzel gemütlich ausklingen.
Es bleibt zu hoffen, dass die Form weiter ansteigt. Moral und Teamgeist sind top. Am Freitag, 12.10.2012 um 20:15Uhr geht es in Lixfeld gegen Stadtallendorf weiter.
 © Johannes - 1.Mannschaft / 10.10.2012
Erste mit Achtungserfolg zu Hause gegen Schröck
Nachdem wir vor zwei Wochen in den ersten beiden Saisonspielen gegen Tabellenschlusslicht Amönau gewonnen und gegen Tabellenführer Richtsberg III verloren hatten, stand nun das erste Spiel bevor, bei dem wir die Stärke der neuen ersten Mannschaft einordnen können sollten. Zumal wir in diesem Spiel gegen Schröck das erste Mal in voller Besetzung antreten konnten.
Mit voller Vorfreude auf das von Smutje Nils Gärtner vorbereitete Festmahl, das uns nach dem Spiel noch erwartete, begannen wir mit den ersten Doppeln. Jochen und Herbert als Doppel 1 gewannen gewohnt sicher agierend mit 3:0 gegen Nau/Braun. Auf der Gegenseite konnten Nils und Johannes gegen Fach/Mankel nichts ausrichten und verloren ebenfalls mit 3:0. Einen ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zum Erfolg konnten Daniel und Dominic im dritten Doppel gegen Weitzel/Dewald machen, die mit einem 3:1 die erste kleine Führung (2:1) erspielten.
Im vorderen Paarkreuz konnte Nils gegen die aus dem ganzen Arm gezogenen Topspins von Nau nicht viel ausrichten und verlor mit 3:1. Daniel war gegen den gewohnt starken Fach nah dran, hatte aber beim Stande von 9:9 im fünften Satz das Pech auf seiner Seite und verlor noch mit 11:9 zum zwischenzeitlichen 2:3.
Bereits im Vorfeld hatten wir darüber gesprochen, dass das Spiel gegen Schröck wohl eher nicht im vorderen Paarkreuz gewonnen werden kann, sondern eher in der Mitte und Hinten, obwohl wir nicht abschätzen konnten, wie sich unsere Abwehrhelden Jochen und Herbert in der Mitte gegen die eigentlich sicher und besonnen spielenden Mankel und Weitzel schlagen würden.
Beide kamen jedoch schnell in ihr Spiel und konnten beide (Jochen im 4ten gegen Weitzel und Herbert im 3ten gegen Mankel) den letzten Satz deutlich mit 11:2 für sich entscheiden. Johannes war heute schnell auf den Beinen und konnte seine Vorhand durchsetzen gegen Dewald und gewann ebenfalls deutlich mit 3:0. Dominic hatte Probleme mit seinem zweiten Topspin und den Aufschlägen von Braun und verlor mit 1:3 zur weiterhin knappen Führung von 5:4.
Nils konnte in seinem zweiten Spiel leider wieder nicht punkten und verlor mit 1:3 gegen Fach. Vielleicht hatte er schon sein Festmahl im Kopf und die Vorfreude darauf ließ die nötige Konzentration fehlen. Daniel hingegen spielte wieder stark gegen Nau, holte einen 0:2-Rückstand in zwei knappen Sätzen auf und gewann diesmal im Fünften mit 11:9, was ein erneuter sehr wichtiger Schritt in Richtung Erfolg war. Unsere Abwehr in der Mitte stand heute wie ein Fels in der Brandung. Jochen und Herbert gaben diesmal keinen Satz ab und gewannen beide mit 3:0 gegen Mankel und Weitzel. Johannes hatte dann wie zuvor Dominic nicht das rechte Mittel gegen Braun und verlor mit 3:0. Den Schlusspunkt konnte aber Dominic setzen, der gegen Dewald mit den Vorhand-Topspins durchkam und mit einem 3:1 den Endstand von 9:6 besorgte.
Nach der wohlverdienten Dusche saßen wir noch zusammen mit unseren Gästen aus Schröck im Räumchen, genossen das leckere Gulasch von Nils (Dank auch an Heinz, der die Stellung an der Herdplatte hielt, bis Nils wieder den Kochlöffel übernehmen konnte) und ließen den Abend langsam ausklingen.
Dank auch an die vielen Zuschauer, denen wir hoffentlich einen spannenden Abend bescheren konnten.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 08.10.2012
Verdienter Sieg für die Lixfelder Damen- Mit Mädelspower zum 8:2-Sieg gegen Ginseldorf
Nachdem 8:5 gegen Stadtallendorf in der letzten Woche wollte man nun gegen Ginseldorf einen weiteren Sieg holen.Zu Beginn mussten leider Schneider/Schäfer Julia das Doppel gegen Schunk/Herz- Schuchardt mit 3:0 abgeben. Schäfer Jenny und Hermann, die heute ihren ersten Spieleinsatz hatte, mussten trotz knapper Sätze passen. Auch wenn das Spiel 3:0 ausging, war die Leistung stark und Hermanns erstes Doppel konnte sich durchaus zeigen lassen. Nach den zwei verlorenen Sätzen ging man ein wenig unter Druck in die Einzel. Doch Schneider spielte in ihrem Spiel gegen Schunk taktisch und beweglich, was ihr den 3:1 Sieg brachte. Auch Schäfer Jenny konnte die starke Schupfspielerin Schäfer Sabine mit Taktik und Ruhe 3 zu 1 besiegen. Es stand nun 2:2 und die Karten konnten wieder neu gemischt werden. Schäfer Julia konnte, nach einem 3:0 Sieg über Herz-Schuchardt, den dritten Punkt holen und Bäcker bekräftigte die Führung durch ihr starkes Spiel gegen Nau, welches 3:1 ausging. Schäfer Jenny, die heute in Topform war, gab Schunk nur wenige Chancen Punkte zu machen und gewann ihr Spiel klar 3 zu 0. Schneider zeigte sich auch von ihrer besten Seite und besiegte die stark spielende Schäfer Sabine.Nachdem es nun 6:2 für Lixfeld stand, wollten Bäcker und Schäfer Julia den Sieg schließlich fest machen. Trotz eines etwas schwächeren Mittelteils konnte Schäfer Julia einen 3:1-Sieg verbuchen und Bäcker konnte dank guter Konzentration und geschickter Platzierung einen 3:1-Sieg den Siegespunkt machen.6 gewonnene Einzel können sich durchaus zeigen lassen und man darf gespannt sein auf weitere Spiele.

P.S.: Ein besonderer Dank geht an die Zuschauer Falz und Pimpl, die während des ganzen Spiels für "gute" BEWERTUNGEN gesorgt haben. Danke!!
 © Hello Kitty - Damenmannschaft / 01.01.2012
Heimsieg für die Lixfelder Damen!
Startet Lixfeld erfolgreich? - So lautete diese Woche eine Überschrift im "Hinterländer Anzeiger". Die Antwort lautet: JA! Die Damen traten in voller Besetzung an und gingen mit 1:1 aus den Doppeln.Schäfer Jenny/Bäcker spielten gut, mussten jedoch gegen das eigespielte Doppel LIttig/Feldpausch passen. Schneider/Schäfer Julia konnten jedoch mit einem verdienten Sieg ausgleichen.
Ähnlich sah es in den ersten beiden Einzeln aus. Schäfer Jenny spielte mit vollem Körpereinsatz und brachte ihre Gegnerin Feldpausch ins Schwitzen, diese behielt am Ende jedoch die Ruhe und gewann 3:1. Schneider Lisa siegte souverän mit 3:0 gegen die Schupfspielerin Littig.
Julia Schäfer besiegte im nächsten Spiel klar ihre Gegnerin Multiszewski 3:0. Bäcker machte es zwar in einem guten Spiel sehr spannend, unterlag am Ende jedoch der routinierten Schmittdiel mit 1:3. Im nächsten Spiel musste auch Schneider gegen die sehr starke Feldpausch passen, was aber durch Schäfer Jennys 3:0-Sieg gegen Littig wieder ausgeglichen wurde - Gleichstand 4:4.
Julia Schäfer sorgte mit einem 3:0-Sieg über Schmittdiel für die Führung, welche durch Theresas Sieg über Multiszewski ausgebaut wurde. Dieses Spiel war wohl das spannendste und wichtigste des Abends! Julia Schäfer musste zwar, trotz guter Taktik, gegen Feldpausch passen, doch Jenny Schäfer und Schneider besorgten die zwei letzten Punkte gegen Schmittdiel und Multiszewski, beide mit 3:0-Siegen.
So kann man letztendlich sagen, dass der Start durchaus gelungen ist und die Mannschaft Lust auf mehr hat. Nun bleibt zu hoffen, dass es so weitergeht.
 © Julia - Damenmannschaft / 01.01.2012
Arbeitssieg in Biedenkopf - "Zweite" siegt mit 9:7 - Form noch nicht konstant
Man mag mich "Schwarzredner" oder Pessimist nennen, aber das Gelbe vom Ei ist es noch nicht - sprich: Wir haben noch Luft nach Oben und sind noch nicht am Leistungsmaximum. Der 9:7-Sieg in Biedenkopf, ohne unseren Urlaber Heinz, war aber ein Erfolg hinsichtlich der Moral und dem Teamgeist. Mit 2:1 ging man aus den Doppeln: Franz /Hartmann gewannen souverän und das "Ersatz"-Dreierdoppel Becker/Pimpl wachte nach 1:2 auf und konnte dann 11:4 und 11:5 siegen. Vorne dann fand Philipp (ausgerechnet im Hexenkessel von Biedenkopf) wieder zu alter Form und ließt dem Einser Bierau keine Chance. Niko hingegen musste dem heute sehr starken Weimann nach 5 engen Sätzen zum Sieg gratulieren, so dass es 3:2 für uns stand und es wohl ein knappes Spiel werden würde. In der Mitte konnte Benni gegen Lehberger ein Superspiel machen und sich im 5. Satz von 6:10 auf 11:10 einen Matchball erarbeiten, doch (eigentlich ein Spiel ohne Verlierer) musste er mit 12:14 passen. S! ebi Heimann konnte mit einem 3:1 über Kunze kontern - 4:3. Unser "Ersatzmann" Niki Pimpl zeigte nach 0:1 gegen Achenbach all sein Können, zog drei Sätze schön durch und siegte 3:1. Jedoch musste Helmut gegen Schmitt in fünf Sätzen passen - es war nicht sein Tag (Schade, es geht weiter!): 5:4 für uns. Im Spitzenspiel kam Niko zunächst gar nicht klar gegen Bierau. Nach 0:2 und zwei abgewehrten Matchbällen aber konnte sich Niko zurückbeißen. Bei 10:10 im fünften Satz bewieß er starke Nervne und ballerte zum 3:2-Sieg. Philipp hatte es danach mit Weimann zu tun und kam gut klar. Das anstrengende Offensiv-Duell sollte nahtlos Anschluss finden an die vielen tollen und guten Spiele. Philipp führt mit 2:1 und 9:7, doch der junge Biedenköpfer ließ sich in einen Rauch pushen und siegte noch - 5:6. Es blieb weiter spannend - hin und her. Benni Graf konnte gegen den aggressiver spielenden Kunze stets mithalten und zum Schluss die Nerven behalten - 3:2 für uns! Sebi musste dem erfahrenen! Lehberger nach super erstem Satz doch noch gratulieren - 6:7.! Paralle l sollte die Entscheidung fallen, ob Schlussdoppel zum Unentschieden oder zum Sieg! Helmut kämpfte mit allen ihm verblieben Mittel nach 0:2 zurück, hatte aber nach 1:2 und bei 10:10 kein Glück und verlor zum 7:7. Der kleinste avancierte anschließend zum Helden. Niki ließ Altmeister Schmitt, der in den 70er/80er Hinterländer Riesen die Stirn bot, keine Chance und konnte 3:1 siegen zum 8:7 für uns. Im Schlussdoppel dann nach zwei knappen Satzgewinnen für uns ein erlösender Satz mit 11:4 für uns. Helmut mit seinen Angaben und Niko als bedingungsloser Angreifer machten nach gut 3 Stunden den Sack zu.
Ein fleischiges Dankeschön an die super Gastgeber für Mettbrote nach dem Spiel - das riecht nach einem spaßigen Rückspiel ;-)
Fazit: Die Nerven sind wieder da, der Teamgeist und die Moral stimmen. Mit Heinz werden wir gegen Lohra eine Chance haben. Das Potential ist jedenfalls da...
 © Philipp - 2.Mannschaft / 30.09.2012
2 Spiele für die 1. Mannschaft und nur ein Wochenende!
Spiel in Amönau, souverän gewonnen.
Es war das erste spiel für die erste Mannschaft - wegen oftmaligem Verlegen und dann leider gleich mit Ersatz (Johannes Fuchs fehlte). Nichts desto trotz wollten wir das Spiel gewinnen, wobei wir auch starken Ersatz dabei hatten (Niklas Pimpl). Zu Beginn wurde leider das erste Doppel abgegeben Gärtner/Pimpl gegen Wagner/Weide (0:3) was jedoch Heß/Hammer gegen Schmack/Wiegand (3:2) in einem packendem Spiel wieder gutmachen konnten. Auch das dritte Doppel ging souverän an Sauskojus/Hartmann. Sie bezwangen Muth/Diehl mit 3:0. Die ersten 2 Einzelpunkte holten dann Sauskojus gegen Wagner 3:0 und Gärtner gegen Weide 3:2, der im 5. Satz 0:5 hinten lag und denn Satz zum 11:7 drehte. Leider konnte Heß nicht trumpfen gegen Schmack und unterlag mit 1:3. Hammer jedoch konnte aber gegen Wiegand punkten mit 3:1. Niklas, der sein erstes Spiel in der Ersten machte, musste knapp abgeben gegen Muth (1:3). Hartmann jedoch holte den nächsten Punkt gegen Diehl (3:0). Somit stand es zu Halbzeit 6:3. Gärtner konnte dann auch den 7. Punkt dingfest machen gegen Wagner mit 3:2. Amönau kam aber noch mal ran und Weide bezwang Sauskojus in einem packendem Kampf mit 2:3. Heß musste leider erneut passen gegen Wiegand (1:3). Die 2 Schlusspunkte holte dann Hammer gegen Schmack (3:1) und Hartmann gegen Muth (3:1). Endstand war dann 9:5. Im Großen und Ganzen konnte man sagen, dass es trotz Ersatz ein gelungener Auftakt für die neue 1. Mannschaft war.
1. Mannschaft unterlag Richtsberg 3 zu Hause
Auch das 2. Spiel mussten wir mit Ersatz antreten, da Sauskojus fehlte. Er wurde ersetzt durch Ralf Schneider. Von Anfang an war Richtsberg der klare Favorit. Dies bestätigte sich dann auch in den ersten beiden Doppel. Gärtner/Fuchs musste gegen Mann/Weber E. (1:3) sowie Hammer/Heß gegen Heidergott/Freiling (0:3) passen. Hartmann/Schneider holten dann unseren ersten Punkt mit 3:2 gegen Weber M./Schumann. Wir konnten dann aufholen auf ein 2:2 durch einen Sieg von Gärtner über Mann mit 3:2. Doch Heidergott zeigte seine Klasse und besiegte Hammer mit 3:0. Heß jedoch holte den Gleichstand wieder zurück in einem spannendem Spiel gegen Freiling (3:2). Momentaner Spielstand 3:3. Doch es konnte nicht ewig so weiter gehen - Fuchs verlor sehr knapp im 5. Satz gegen Weber (2:3). Nur Hartmann holte noch den letzten Punkt für Lixfeld gegen Schumann (3:2). Dann ging es leider sehr schnell. Schneider verlor gegen Weber M. mit 1:3. Die Partien Gärtner - Heidergott, Hammer - Mann, Heß - Weber und Fuchs - Freiling gingen alle mit 0:3 an Richtsberg. Endstand des Spiels 4:9.
Nichts desto trotz saßen wir anschließend geschossen im Räumchen, bei einem Bierchen und Mettbrot, was wir der 2. Mannschaft zu verdanken haben.
 © Nils Gärtner - 1.Mannschaft / 24.09.2012
Auf schwarzen Freitag folgt erhellender Samstag - 2. und 4. verlieren - Schüler und 3. Herren punkten
Wie beim Tischtennis eigentlich üblich bieten sich immer wieder spannende Wochenenden und vor allem nervenraubende Partien. Doch nun alles der Reihe nach.
2. Herren müssen gegen Sichertshausen passen
Die Gäste aus Sichertshausen hatten bereits ein Spiel und konnten Breidenstein eine Niederlage beibringen, demzufolge waren sie leichter Favorit. Die Zweite musst auf Sebi Heimann verzichten, der sich am Fuß verletzte und durch Chrissi Kretz ersetzt wurde. Schlechter als 3x0:3 kann man nicht starten und es kam so. Die Moral war am Boden. Vorne tat sich Niko Franz dann auch schwer, konnte aber durch eine kämpferische Leistung gegen Feyh mit 3:2 gewinnen. Heinz musste gegen Siemon aber passen und es stand 1:4. In der Mitte dann Philipp mit einem Totalausfall - nix getroffen! Benni kam gegen Becker auch nicht ins Spiel: 1:6. Doch die Zweite steckte nicht auf. Christian Kretz pushte sich richtig nach vorne und konnte eindrucksvoll gegen Abwehr! er Will mit 3:1 siegen, das 2:7 musst Helmut zwar hinnehmen, doch Christian hatte ein kleines Aufbäumen durch sein engagiertes Spiel erzeugt. Niko siegte dann mit Köpfchen 3:0 zum 3:7. Heinz rang Feyh nieder mit 3:1 und Philipp machte alles besser als im ersten Spiel und zeigte sich erholt zum 5:7. Plötzlich war wieder Spannung drinne. Doch die Gäste ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Benni konnte gegen Bothe lange das Spiel offen halten, musste aber mit 1:3 passen, ebenso erging es Helmut, der Will bis zum 1:2 ins Schwitzen brachte, aber das 5:9 nicht vermeiden konnte. Fazit: Zweite Hälfte war gut - weiter gehts!
4. Herren verliert knapp mit 6:9 gegen Sterzhausen
Die Zeichen standen noch schlechter als bei der Zweiten, denn mit Gerhard (im Krankenhaus) und Benni Federmann fehlten die Nr. 1 und 3. Willi Schäfer feierte dadurch seinen Einstand bei den Herren. Pimpl/Donges konnten ihr Doppel gewinnen, doch Schäfer/Schäfer sowie U.Schneider/Weinrich mus! sten passen. Die Vierte zeigte sich kämpferisch und konnte vorne mithalten. Niklas Pimpl schlug Sterzhausen Nr.1 und JD Donges gewann ebenso zum 3:2. Dann musste Udo aber das 3:3 hinnehmen, was Christian Weinrich aber wieder gut machte. Bei seinem Debut war Willi Schäfer etwas nervös und spielte unter seinem Potential. Die Niederlage konnte aber Sebastian Schäfer wieder ausbügeln zum 5:4. Doch irgendwie ging nun die Luft aus. Sowohl JD (0:3) wie auch Niklas mit sehr viel Pech (2:3) konnten den Rückstand nicht vermeiden. In der Mitte verpasste Udo dann trotz dreier Matchbälle so wichtigen Punkt. Christian musst seinem starken Gegner gratulieren - 5:8. Willi war nun wieder an der Reihe und konnte mit etwas mehr Köpfchen das Spiel noch umbiegen und besorgte das 6:8, doch Sebastian konnte dem Mann des Tages aus Sterzhausen nur gratulieren. Schade.
Schüler mit 5:5 im Spitzenspiel und Dritte mit Sieg in Eisenhausen
Unsere Schüler sind momentan das Maß aller Dinge im Verein. Nach dem Unentschieden stehen sie mit ihren Gegnern aus Biedenkopf an der Tabellenspitze. Das leistungsgerechte Unentschieden der Spitzenteams sicherten Jan-Lukas, Jasmin sowie Juri und Maxi mit jeweils einem Einzelsieg sowie Juri/Maxi im Doppel.
Die Dritte musste in Eisenhausen auf Torsten verzichten, der durch JD aus der Vierten ersetzt wurde. Zunächst musste man aber ein 1:2 aus den Doppeln hinnehmen. Müller/Schneider konnten siegen. Was nun folgte sucht wahrscheinlich seines Gleichen. Nachdem Michael gegen Altmeister Vogler passen musste, hagelte es Fünfsatzspiele. Ralf siegte gegen Wagner im ersten (2:3). Jonas musste gegen Hundermark mit 1:3 passen und nun gings los: Christian gegen Schlender, Sven gegen Kolbe (nach 0:2), JD gegen Schipmann sowie Ralf im Spitzenspielt gegen Vogler siegten allesamt mti 3:2 - Spielstand nun: 6:4. Michael nutzte den Aufwind und siegte gegen Wagner und Chrissi baute auf 8:4 aus. Der heute glücklose Jonas musste gegen Schlender mit 2:3 passen, doch der heute hingegen gut aufgelegte Falz brachte dan! n mit einem 3:1 über Schipmann den Siegpunkt zum 9:5.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 16.09.2012
Schüler siegen zweimal - Jugend 1und Jugend 2 trennen sich unentschieden im Vereinsduell
Im ersten Saisonspiel der Jugend-Kreisklasse mussten die 1. und 2. Jugend zum vereinsinternen Duell antreten. Die Erwartungen waren, dass es wohl ein knappes Spiel werden würde. Wollte man doch zwei gleich starke Teams ins Rennen schicken, die in der Liga ohne große Hierarchie frei auf spielen sollen.
Die Betreuer waren sich einig, keinen der Spieler zu coachen bzw. einzustellen. Das klappte auch stets gut. Auch die Spieler untereinander verhielten sich einwandfrei. Die 1. Jugend ging nach den Doppeln direkt mit 2:0 in Führung. Mattis Schneider / Daniel Donges konnten nach 0:2 noch mit 3:2 gegen Willi Schäfer / Jan Falz siegen. Parallel siegten Machel/Beck 3:1 gegen Weichbold/Kusoglu. In den Einzeln dann wurde es spannend und nicht minder Hochklassig. Die Duelle waren allesamt ein Beweis für harte Trainingsarbeit und alle agierten in Topform. Mattis besorgte das 3:0 für die 1. Jugend, indem er Jannis schlug. Den ersten Punkt für die zweite Jugend setzte dann Willi gegen Konsti durch ein enges 3:2 (13:11 im fünften Satz). Jan Falz brachte die Reserve dann näher heran.
Er konnte gegen Daniel mit 3:1 gewinnen. Adem besorgte dann den Ausgleich mit 3:2, obwohl Benni Machel schon 2:0 führte nach Sätzen und ihm bis dahin alles gelang. Im Spitzeneinzel folgte dann ein rasantes Einzel, das Mattis gegen Willi 3:1 für sich entschied. Überraschenderweise konnte Jannis für die zweite Jugend wieder ausgleichen. Er kam nach verlorenem ersten Satz super ins Spiel und rang Konsti mit 3:1 nieder. Erstmals im Spiel wechselte dann auch noch die Führung, denn Jan Falz gewann mit 3:2 in einem supertollen Abwehr-Angriff-Duell gegen Benni Machel, der diesmal ein 2:0-Rückstand noch aufholen konnte, aber im fünften Satz trotz guter Leistung unterlag. Den leistungsgerechten Punkt zum 5:5 holte dann Daniel Donges, der gegen Adem mit Köpfchen spielte.
Unterm Strich eine beeindruckende Leistung und Show beider Teams.

Schüler siegen gegen starke Weidenhäuser zum Auftakt mit 6:3 und anschließend auch 6:2 in Amönau
Es sollte ein spannendes Spiel werden. Schon in den Doppeln zeigte sich, dass hier zwei Teams auf Augenhöhe agieren. Jan-Lukas und Juri unterlagen mit 2:3, doch Jasmin und Maxi brachten ihr Spiel nach Hause. In seinem ersten Spiel war Jan-Lukas etwas nervös und musste den Rückkstand zulassen. Jasmin konterte zum 2:2. Dasselbe Spiel dann hinten. Juri musste passen, aber Maxi konnte ebenso deutlich das 3:3 besorgen. Es folgte die stärkste Phase, die letztlich zum Sieg führte. Jan-Lukas steigerte sich und gewann 3:1. Jasmin spielte mit Köpfchen und war beim 3:2 die Glücklichere. Den Siegpunkt uzm 6:3 konnte dann Juri mit einem 3:1 einfahren.

Mit dem Rückendwind vom Auftaktsieg ging es Montag nach Amönau. Dort konnte man ebenfalls siegen. Diesmal kamen beide Doppel: Juri/Jan-Lukas sowie Jasmin/Maxi. An der Spitze konnte sich Jasmin zweimal durchsetzen. Jan-Lukas hingegen siegte einmal, musste leider im zweiten Spiel knapp 2:3 passen. Hinten konnte Juri sein Spiel noch vom 1:2 in ein 3:2 drehen und siegte, so dass man letztlich mit 6:2 nach Hause fuhr.
Super Auftakt für die Jugend/Schüler - Gratulation!
Kleine Impression vom Festzug der Kirmes...
  
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 04.09.2012
Jugendcamp ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten - Saisonplanungen im vollem Lauf
Am vergangenen Wochenende trafen sich acht tapfere Jugendliche zum TT-Camp an der Turnhalle. Die folgenden drei Tage sollten vor allem Spaß machen und die Gemeinschaft stärken. Jugendwart Johannes Fuchs hatte alles mit akribischer Art und Weise geplant - vom Essen bis hin zu den Veranstaltungen und dem Zeitplan, so dass die Grundlage für ein tolles Wochenende bereits gelegt war.
 Am Freitag trafen sich Daniel und Willi (Zelt 1), Benni und Jannis (Zelt 2), Adem und Mattis (Zelt 3), die Betreuer Philipp und Johannes (Zelt 4) sowie Jan-Lukas und Jan (Zelt 5) zum Aufbau des Zeltlagers. Unter Mithilfe von Christian Kretz und Theresa Bäcker ging das auch ganz zügig und die Gruppe konnte das erste Training Training kaum Abwarten. In diesem sollten zunächst die technischen Grundlagen aufgefrischt werden. Die Halle war proppevoll, denn neben den acht Campern trainierten auch noch vier interessierte Spieler mit. Danach traf man sich zum Fußballspielen bei sonnigem Wetter auf dem Hartplatz. Im Anschluss daran folgte dann ein american-style Abendessen mit Cheeseburgern, die sich die Camper selbst belegen konnten. Den Spieleabend mit Wikinger-Schach und ein gemütliches Beisammensein wurde unter Leitung von Theresa, Julia und Lea zu einer schönen Sache. Die Jungs waren aber schon voller Vorfreude auf die Nachtwanderung. Mit Fackeln zogen wir dann bei Einbruch der Nacht Richtung See auf "500". Es war "stocke-duster". Von "500" ging es durch den Wald Richtung Industriegebiet "Im Stenn" und dann parallel zur Hauptstraße und später über dem alten Bahndamm entlang. Doch plötzlich raschelte es furchtbar und die Gruppe schrock auf und schaute ins Gebüsch. Plötzlich lautes, dumpfes Gebrüll - ein großer Mann mit weißem Umhang lief auf die Gruppe zu. Alle ganz nah beisammen und wie in Schockstarre verharrend erkannten alsbald, dass es sich um einen kleinen Scherz handelte, doch dieser saß! Vor allem Benni wollte den Schreck nicht ganz zugeben und posaunte, dass er den Angriff des Mannes beinahe mit einem Schulterwurf abwehr habe. Wieder zurück im Camp ging es dann aber in die Zelte - Nachtruhe.
Tag 2 - Samstag: Ganz unangestrengt vom Vortag stolperten die ersten Nachtgeister bereits um 7.30 Uhr umher, so dass das Wecken durch die Betreuer ausblieb. Gegen 8.15 Uhr folgte der Frühsport. Eine Runde Joggen durch den Wald über der Turnhalle mit anschließenden Sprint-Übungen auf dem Schulweg war nicht für alle ein Vergnügen. Doch die Belohnung für die halbstündige Ausdauereinheit folgte zugleich - Theresa überaschte uns mit "Ofenfrischen" vom Leinweber. Die Trainingseinheit um 10.15 Uhr ging dann bis 12 Uhr und schloss an das erste Training an. Es ging um den Tospin. Begleitet von Balleimerübungen sollten auch diese Übungen ihre Effekte haben. In der einstündigen Mittagspause gabe es obst und Gemüse mit einem herrlichen Dipp, vorbereitet von Theresa und Küchenchef Johannes. Danach folgte direkt die nächste Einheit. Erneut ging es Topspin, verstärkt mit dem Aspekt Beinarbeit und Bewegung. Nach etwa Andertalb-Sunden waren dann alle etwas "platt". Zwei Training und der Frühsport waren genug. So war der anschließende Schwimmbadbesuch in Gladenbach dann eine willkommene Erholung für alle. Manche nutzten die Gelegenheit um Bekanntschaften im Whirlpool zu schließen Nach drei Stunden Wasserspaß und endlich wieder zurück im Camp waren die Jungs hungrig wie Wölfe. Es folgte ein Deftiges Ab! endessen vom Grill - herzhaft zubereitet vom Grillmeister und Waldschreck Dominic. Der Abend fand seinen Ausklang bei Stockbrot am Lagerfeuer.
Tag 3 - Sonntag. Erneut konnten einige das Aufstehen kaum abwarten und waren schon früher wach. Es folgte wieder ein Frühsportprogramm. Diesmal bildeten sich zwei Gruppen. Eine Gruppe wollte es wissen und joggte gleich zwei Runden. Die andere lief einen kleinen Dorflauf und schloss mit einem Staffellauf auf dem Schulweg ab. An diesem Morgen überraschte uns Christian mit "Ofenfrischen" vom Leinweber. Die letzte Trainingseinheit war dann eine gelungene Abrundung. Zwei 4er-Teams sollten sich getrennt und eigenständig warmspielen mit Übungen aus den ersten Einheiten, um danach ein "Blitz-Testspiel" gegeneinander zu bestreiten. Im Modus "Zwei-Gewinnsätze" sollte das Trainierte getestet werden. Letztlich kam ein kanpper 6:4-Sieg von Mattis, Jannis, Daniel und Benni gegen Willi, Adem, Jan und Jan-Lukas heraus, der erst im letzten Spiel mit 14:12-Satz anstelle eines 5:5 erreicht wurde. Alle Spieler zeigten sich mit ihren Leistungen zufrieden. Beim anschließenden Mittagessen wurden die "Reste" verspeißt (Salate, Fleisch, Wurst, Hamburger und Obst/Gemüse). Anschließend waren dann doch alle ein wenig traurig, dass es denn schon vorbei sei.
Ein Dank geht an alle fleißigen Helfer, die Salate vorbereitet haben (Nils, Julia, Lea), die gegrillt haben (Dominic, Chrissi) und an den drei Tagen so allerhand in der Küche geholfen und vorbereitet haben (Theresa). Ein gnaz großer Dank an unseren Camp-Organisator Johannes, dessen Planung und Engagement mit acht lachenden Gesichtern am Ende belohnt wurde.

Saisonplanung - Dienste: Platten-/Raumputz, Spielbetreuung usw.
Auch in dieser Saison ist wieder allerhand zu erledigen, damit wir unsere Ausrüstung auf Top-Niveau und die Gemeinschaft hoch halten können. Auf der linken Seite findet ihr alle den Platten-/Raumputz-Plan für alle Mannschaften sowie die Spielbetreuung. Ich bitte darum, diese Termine im Sinne der Gemeinschaft wahrzunehmen.
Die Mannschaftsführer bekommen dazu noch ein Hand-Out, dass sie an alles erinnert.
Abschließend noch ein Hinweis aus dem Vorstand: Ende August - also noch vor dem Saisonstarts - werden die Seniorenspieler mit Polohemden ausgestattet. Diese sollen dem Zweck dienen, bei Veranstaltungen oder nach dem Spiel getragen zu werden. Die Hemden sind dunkelblau, vorne wird unser Logo zu finden sein, auf dem Ärmel unsere Web-Adresse und hinten ziert "SSV Schwalbe Lixfeld [Absatz] Tischtennis" das Hemd. Spieler können das Hemd für 7,50 Euro erwerben, ein zweites für 15,- Euro. Jedes weitere ab dem dritten kostet den vollen Preis.
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 12.08.2012
Infos zu Saisonbeginn - Trainingsstart am 30.07. - Jugend macht Trainingslager
Nach der Runde ist vor der Runde - so könnte man das Geschehen zwischen den Runden und in den Sommerferien beschreiben.
Nachdem uns zur kommenden Runde einige Spieler verlassen haben, heißt es, Mund abwischen und los gehts. Doch nun der Reihe nach:
Die Spielpläne sind online (in Click-TT). Wer sich ein wenig durchklickt, kann diese in den jeweiligen Spielklassen finden, indem er auf unsere Mannschaften klickt.
Das Training beginnt auf Antrag und Genehmigung beim/durch den Kreis am Mittwoch, 30.07.. Die ersten Saisonspiele finden dann schon in der letzten Augustwoche statt. Der enge Terminplan des HTTV lässt wenig Lücken zu. Erste Veranstaltung in der neuen Spielrunde werden die Kreismeisterschaften 18. und 19. August statt. Die Einladung dazu folgt per E-Mail.
Nochmals eine Woche eher beginnt die heiße Phase für die Jugendlichen der Abteilung. In einem Trainingscamp können Sie sich ein Wochenende (10. - 12. August) ganz und gar nur dem TT-Sport widmen.
Download: Einladung / Anmeldung

Aussicht der Mannschaften in der kommenden Saison:
Die 1. Herrenmannschaft tritt in große Fußstapfen. Eine 10 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte liegt hinter uns und nun der Umbruch. Die QTTR-Werte lassen uns in etwa einschätzen, wo unser Team landen kann. Prognosen lassen einen Mittelfeldplatz wahrscheinlich werden. Wenn sich das Team findet und in Fahrt kommt, kann auch mehr möglich sein - Perspektive Top-5. Meisterfavorit ist ganz klar Richtsberg. Dahinter tummeln sich Fragezeichen wie Anzefahr 2, Lahntal oder Biedenkopf.
Ähnlich ausfallen wird die Saison für die 2. Herrenmannschaft. Hier kann es für viel reichen. Ziel wird es dennoch sein unter die Top-5 zu kommen.
Ins Mittelfeld solltes es auch für die 3. Herren gehen. Ziel wird es sein, sich vom Abstiegskampf fern zu halten und sich im Mittelfeld zu etablieren. Gleiches gilt für die Vierte. Auch hier ist es das erste Ziel sich zu finden und stabile Leistungen zu erbringen. Spaß darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Dieser wird auch wieder bei den Damen aufblühen, denn nach organisatorischen Unsicherheiten und Problemen scheint Licht am Ende des Tunnels. Man darf sich auf eine neuen Saison mit zwei neuen Mannschaften freuen. Perspektive sollte sein, sich vielleicht in die Top-3 zu spielen. Vorne wird Anzefahr ganz groß aufspielen, dahinter Marbach mit seiner jungen Truppe. Es folgt ein "Peloton" gleichstarker Mannschaften, in denen unsere Damen das größte Potential haben.
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 17.07.2012
Vom Favoritensterben, dem Ehrgeiz und dem sich lohnenden Training - Vereinsmeisterschaften der Jugend und Schüler mit einigen Überaschungen
Doppel: Stoll / Kusoglu siegen vor Heimann / Reeh
Nur 12 Teilnehmer der 17 spielberechtigten fanden sich zum Doppelturnier zu Beginn der Meisterschaften ein. In zwei Dreiergruppen spielte man um den Titel. In Gruppe A setzte sich das Doppel Weichbold/Jasmin Hanßmann durch vor Willi Schäfer/Luca Reh. In Gruppe B setzen sich Stoll/Kusoglu vor Heimann/Reeh durch. Im Halbfinale ließen dann Stoll/Kusoglu sowie Heimann/Reeh ihren Gegnern keine Chance und zogen ins Finale ein. Dieses gewannen wie schon in der Gruppenphase Tim Stoll und Adem Kusoglu mit 3:1. Damit sicherten sich die beiden Trainingsfleißigsten Spieler den Titel im Doppel.
Einzel: Hochklassige Spiele, Überraschungen und ein verdienter Sieger
Gespielt wurde in einer 6er und in einer 5er Gruppe. Dort gab es reihenweise tolle Spiele, die nicht nur eng sondern auch kampfbetont und spannend waren. In Gruppe A war bis zum Schluss alles offen. Während Sebastian Heimann souverän die Gruppe dominierte, war es dahinter sehr eng. Bereits im ersten Spiel gab es eine deftige Überraschung. Jan Falz gewann gegen Willi Schäfer. Danach gewann Mattis Schneider knapp im fünften Satz ebenso gegen Willi Schäfer, der nun hoffen musste, dass Jan Falz oder Mattis Schneider mehr als eine Niederlage kassieren, denn nur die ersten drei sollten weiterkommen. Doch es kam anders: Jan Falz setzte sich sogar gegen Mattis Schneider durch mit 3:2 und sicherte sich mit 4:1 Spielen den zweiten Platz vor Mattis Schneider mit 3:2 Spielen. Es ging also spannend zu.
In Gruppe B ein deutlicheres Bild: Während Tim Stoll ohne Satzverlust die Gruppe gewann, sicherte sich J! annis Weichbold mit 3:1-Spielen den zweiten Platz. Dahinter liegt Adem Kusoglu, der sich mit 2:2 als dritter Spieler ins 1/4-Finale spielte.

Gruppe A:
1. Heimann (5:0), 2. Falz (4:1), 3. M.Schneider(3:2), 4. W. Schäfer (2:3), 5. Reeh (1:4), 6. M. Schäfer (0:5).
Gruppe B:
1. Stoll (4:0), 2. Weichbold (3:1), 3. Kusoglu (2:2), 4. Reh (1:3), 5. Hanßmann (0:4).

Im 1/4-Finale hatten die Gruppenersten jeweils ein Freilos, während sich die 2. und 3. der Gruppen duellierten. Im ersten Spiel siegte dann zu aller Überraschung Adem Kusoglu gegen den Favoritenschreck Jan Falz mit 3:1. Der Halbdistanzspieler Falz konnte gegen die Noppen von Adem nicht das rechte Mittel finden. Auch im zweiten Spiel eine faustdicke Überraschung. Jannis Weichbold warf Mattis Schneider im 5. Satz aus dem Turnier nachdem dieser zu aggressiv spielen wollte. So kam es dann zu den Halbfinals Stoll - Kusoglu und Heimann - Weichbold, die aber wieder sicher an die Favoriten gingen. So standen sich Jannis und Adem im Spiel um den dritten Platz gegenüber. Beide machten einen selbstbewussten Eindruck. In der Gruppe konnte Jannis mit 3:2 gewinnen, doch Adem drehte jetzt den Spieß um und siegte seinerseits mit 3:2. Ein wirklich enges und spannendes Spiel.
Dass sich Training lohnt zeigte nicht nur Adem, sondern auch Tim Stoll, der sich bis dato eine weiße Weste bewahrte. Der in letzter Zeit nicht mehr oft im Training gesehene Heimann konnte trotzdem mit 1:0 und dann mit 2:1 Sätzen in Führung gehen. Doch eine 6:4-Führung von Sebastian sollte in Tim dann die letzten Reserven herauskitzeln. Er spielt dann groß auf und glich aus. Im fünften Satz dann bis zum 6:6 alles offen. Tim spielte auf Angriff und Sebastian merkte man spätestens jetzt etwas fehlende Angriffslust an. Nichts destotrotz siegte Tim dann mit 11:9 und konnte sich einen Sahnetag bescheren.
Ein verdienter Sieger, viele Überaschungen und leckere Pizza im Anschluss bildeten das abschließende Fazit eines gelungenen Tages.
Ergebnis:
1. Tim Stoll, 2. Sebastian Heimann, 3. Adem Kusoglu, 4. Jannis Weichbold.
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 06.06.2012
Ausblick auf die neue Saison: Aufstellungen der Schwalbe
Bei den Herren werden wir mit vier Mannschaften starten. Die fünfte Herrenmannschaft wird auf die übrigen Mannschaften aufgeteilt. Ferner spielt erfreulicherweise auch unsere Damenmannschaft weiter in der Bezirksklasse. Im Jugend- und Schülerbereich spielen wir mit zwei Jugendmannschaften und einer Schülermannschaft. Die Aufstellungen bei den Jugendlichen und Schüler sind momentan noch auf Vorschlag. Das heißt, es können noch Änderungen auftreten, da die Aufstellungen noch durchgesprochen werden müssen.
Damen - Bezirksklasse
Samstags, 17:30 Uhr
1 Lisa Schneider (Mf), 2 Jenny Schäfer
3 Julia Schäfer, 4 Theresa Bäcker
5 Lea Hermann, JES Jasmin Hanßmann
1. Herren - Bezirksklasse
Freitags, 20:15 Uhr
1 Nils Gärtner, 2 Daniel Sauskojus
3 Jochen Hammer, 4 Herbert Heß
5 Johannes Fuchs (Mf), 6 Dominic Hartmann
2. Herren - 1. Kreisklasse
Freitags, 20:15 Uhr (Heimspiele im Wechselm mit 1. Herren)
1 Nikolai Franz, 2 Heinz Salm
3 Philipp Becker, 4 Benjamin Graf (Mf)
5 Sebastian Heimann, 6 Helmut Hartmann
3. Herren - 2. Kreisklasse
Samstags, 17:30 Uhr (Heimspiele im Wechselm mit Damen)
1 Ralf Schneider 3 Michael Müller
4 Christian Kretz, 5 Torsten Dittmar
6 Jonas Beck, 7 Sven Falz (Mf)
Ersatz: 2 Jonathan Hermann
4. Herren - 3. Kreisklasse
Freitags, 20:15 Uhr (Heimspiele zusammen mit 2. Herren)
1 Benjamin Federmann, 2 John-David Donges
3 Gerhard Weinrich, 4 Niklas Pimpl
7 Christian Weinrich (Mf), 9 Sebastian Schäfer, 10 Mario Dietz
Als Ersatz, aber eingereiht: 5 Jan Peter Wagner, 6 Dirk Hanßmann, 8 Udo Schneider, JES Mattis Schneider und JES Konstantin Beck
1. Jugend - 1. Kreisklasse
Samstags, 14:00 Uhr
1 Mattis Schneider, 2 Konstantin Beck
3 Daniel Donges, 4 Benjamin Machel
2. Jugend - 1. Kreisklasse
Samstags, 14:00 Uhr (Heimspiele im Wechselm mit 1. Jugend)
1 Willi Schäfer, 2 Jannis Weichbold
3 Jan Falz, 4 Adem Kusoglu
5 Luca Reh, 6 Lovedeep Singh
1. Schüler - 1. Kreisklasse
Samstags, 14:00 Uhr (Heimspiele zusammen mit 1. Jugend)
1 Jan-Lukas Reeh, 2 Jasmin Hanßmann
3 Juri Hanßmann, 4 Maximilian Schäfer
5 Bayezit Kusoglu, 6 Muhammed Kusoglu, 7 Marcel Seeboth
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 07.06.2012
JHV: "Kein Schritt zurück, sondern neuen Schwung für kommende Runde" - Familienfest bei wundervollem Wetter als Neubeginn
Schöner kann ein Umbruch kaum beginnen. Nur einen Tag nach der Jahreshauptversammlung bei sonnigem Wetter machten wir unter die alte Saison einen Strich und stimmten uns auf die neue Spielrunde ein.
Bei seinem Abschlussbericht stellte der Vorsitzende Philipp Becker Tags zuvor klar, dass man sich um die Tischtennis-Schwalbe keine Sorgen machen müsse. Man könne die vier Abgänge der ersten Herrenmannschaft verkraften und trotzdem Tischtennis auf Bezirksniveau zeigen. Die jahrelange Jugendarbeit habe dafür gesorgt, dass man hinter der ehemaligen "Ersten" eine schlagfertige "Zweite" aufgebaut habe, die nun ins Rampenlicht stößt.

Saisonrückblick
In der abgelaufenen Runde konnte die erste Herrenmannschaft einen hervorragenden dritten Platz in der Bezirksliga erringen. Nur eine Spielklasse tiefer schaffte die zweite Herrenmannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Etwas Verletzungspech ließ aber die dritte Herrenmannschaft absteigen und auch die vierte Mannschaft schaffte den Klassenerhalt nicht. Die sehr junge fünfte Herrenmannschaft hingegen konnte sich über eine fast ausgeglichene Punktebilanz in der 3. Kreisklasse erfreuen. Aufgrund einer sehr guten Rückrunde lief es auch für die Damenmannschaft in der Bezirksklasse zum Schluss mit einem vierten Platz sehr gut. Die Jugendmannschaft sorgte in ihrem ersten Jahr mit einem dritten Platz für ein Spitzenergebnis. Die Schülermannschaft platzierte sich im Mittelfeld.
Viele Veranstaltungen im vergangenen Jahr
Neben den sportlichen Fakten resümierte Becker auch die vielen Veranstaltungen der Tischtennis-Schwalbe. Im abgelaufenen Jahr beteiligte man sich mit einem Turnier bei den Ferienspielen und veranstaltete auch selbst eine Mini-Meisterschaft. So sind auch wieder neue Kinder an den Tischtennissport gelangt. Außerdem veranstaltete die Tischtennisabteilung die traditionelle Vereinsmeisterschaft. Marcel Seibel, der künftig beim TTV Gönnern in der Hessenliga an die Platten gehen wird, gewann sowohl im Einzel als auch im Doppel. Verabschiedet wurden neben Seibel auch Karsten Schneider und Fikret Secer (letzterer auf dem Familienfest), deren Verdienste man mit einem kleinen Präsent bedachte.
Neuwahlen des Vorstands
Im Zentrum der Jahreshauptversammlung standen außerdem die Neuwahlen des Vorstands. Hier wurde Philipp Becker als Vorsitzender wiedergewählt. Neuer zweiter Vorsitzender ist Dominic Hartmann. Marcel Seibel wurde ebenso wie Johannes Fuchs als Jugendwart in ihren Ämtern bestätigt. Zum Schriftführer ist Benjamin Graf gewählt worden. Den Vorstand ergänzen Heinz Salm, Sven Falz und Helmut Hartmann als Beisitzer sowie Nils Gärtner als Gerätewart.
Ehrungen
Für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden Mario Dietz für zehn Jahre sowie wie Daniel Sauskojus, Karsten Schneider, Benjamin Federmann und Lisa Schneider für 15 Jahre geehrt. 20 Jahre dabei sind Verena Hartmann, Manuel Schneider, Isabel Salm, Helmut Hartmann und Ralf Schneider. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Dostalek und Fikret Secer geehrt.
 © Philipp - Vorstand / 28.05.2012
Einladung zur Jahreshauptversammlung und Familientag
Jahreshauptversammlung am Fr. 25.05.2012, 19.30 Uhr
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten, auch nicht mehr aktive bzw. passive Mitglieder um ihre Anwesenheit, da Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.

Ort: Turnhalle Gansbachtalschule, Lixfeld
Datum und Uhrzeit: Freitag, 25. Mai 2012, 19.30 Uhr

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2011
3. Geschäftsberichte
a) Jahresbericht der Vorsitzenden
b) Jahresbericht des Jugendwarts
c) Berichte aus den Mannschaften
4. Kassenbericht
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahlen des Vorstandes
8. Wahl der Kassenprüfer
9. Ehrungen
10. Anträge

Verschiedenes
Anschließend wird traditionell eine Spielerversammlung abgehalten. Daher bitten wir um pünktliches und zahlreiches Erscheinen.
Familientag am Samstag, 26.05.2012 ab 15.00 Uhr
Ganz herzlich laden wir am Samstag, 26. Mai ab 15.00 Uhr alle Mitglieder und deren Familien zum Familientag ein. Dieser wird wie immer vor der Turnhalle stattfinden. Es wird Kaffe und Kuchen sowie Gegrilltes und Salate geben.
 © Philipp - Vorstand / 20.05.2012
Das wars!!!
Dies wird vorerst mein letzter Spielbericht für die "Schwalbe" sein.
Ich fang einfach mal an.

Wie gewohnt konnten sich Seibel/Heß zum letzten Mal in der Bezirksliga gegen Matzik/Schäfer mit 3:1 durchsetzen. Hammer/Schneider gaben ihr Spiel gegen Heck/Küster mit 1:3 ab, Michel mit Ersatzmann Hartmann unterlagen gegen Zehnich/Heck mit 1:3. Im vorderen Paarkreuz konnte sich Seibel gegen Heck und Michel gegen Matzik deutlich mit jeweils 3:0 behaupten. Im Mittelfeld unterlag Hammer gegen Schäfer mit 0:3, in einem sehr spannenden Spiel behielt Schneider gegen Küster die Oberhand und gewann mit 3:2. Im hinteren Paarkreuz setzte sich ?Kämpfer? Heß gegen Zehnich mit 3:0 durch, Ersatzmann Hartmann konnte nach gutem Spiel gegen Heck knapp mit 3:2 gewinnen. In seinem letzten Spitzenspiel für die ?Schwalbe?, konnte Seibel sich nur denkbar knapp gegen Matzik mit 3:2 behaupten. Wenig entgegen zu setzten hatte Michel gegen Heck 0:3. Im Moment fehlt Hammer einfach die körperliche Verfassung um seine Spiele zu gewinnen, so unterlag er auch gegen Küster mit 0:3 (Jochen, dass wird aber wieder). Ober-Haupt-General Schneider gewann auch sein zweites Spiel gegen Schäfer mit 3:0. Herbert Heß setzte sich in einem engen und spannenden Spiel gegen Heck mit 3:1 durch. Endstand 9:5 für Lixfeld.

In erster Linie möchte ich mich bei der TT-Abteilung Lixfeld für 15 wunderschöne Jahre bedanken, der Verein prägte mich menschlich als auch spielerisch, meinen Freundeskreis konnte ich innerhalb des Vereins aufbauen und pflegen. Nach sehr schönen Momenten, Augenblicken, vor allem sehr viel Spaß und sportlichen Höhepunkten, lege ich nun mein blau-weißes Trikot mit Tränen in den Augen nieder.

Weiterhin möchte ich mich bei meinen Mannschaftskameraden der 1. Mannschaft für die wunderschönen Jahre bedanken. Als ich damals 15 Jahre alt war, schmiss man mich ins kalte Wasser der 1. Mannschaft, wofür ich mich heute nur bedanken kann. Die 1. Mannschaft hatte maßgeblich großen Anteil an meine menschliche Entwicklung. Wir haben so viel erlebt und schöne Stunden gehabt, Zusammenhalt wurde bei uns groß geschrieben. Ich wünsche meinen Kameraden alles Gute für die Zukunft.

Ebenfalls wünsche ich der TT-Abteilung für den zukünftigen Weg alles erdenklich Gute, bleibt so wie Ihr seid und setzt bitte weiterhin alles auf Zusammenhalt und Menschlichkeit.

Viele Grüße
Marcel Seibel, 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung des SSV "Schwalbe" Lixfeld
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 30.04.2012
Unentschieden gegen starke Niederweimarer
In den Doppeln konnten sich Seibel/Heß knapp gegen Eidam/Adams mit 3:2 durchsetzen, ebenfalls mit 3:2 gewannen Schneider/Hammer gegen Bier/Waldhardt. Secer/Fuchs mussten gegen Reis/Birnbaum mit 2:3 passen. In den Spitzeneinzeln hielten sich Seibel gegen Reis 3:0 und Secer gegen Bier 3:2 schadlos. Im Mittelfeld gewann Schneider gegen Adams mit 3:1, an der anderen Platte musste Hammer gegen Eidam mit 1:3 passen. In einem spannenden Spiel zog Heß den Kürzeren und verlor gegen Birnbaum mit 2:3, Ersatzmann Fuchs tat sich schwer und verlor gegen Waldhardt mit 1:3. Auch in der zweiten Auflage der Spitzeneinzel konnte Seibel einen Sieg über Bier mit 3:0 einfahren sowie Secer einen Sieg über Reis mit 3:2. Im mittleren Paarkreuz musste Hammer gegen Adams 0:3 und Schneider gegen Eidam mit 2:3 passen. Heß gegen Waldhardt 1:3 und Fuchs gegen Birnbaum mit 2:3. Im Schlussdoppel konnten Seibel/Heß ihre gute Doppelform beibehalten und sorgten für einen klaren Sieg. So hieß es am Ende 8:8 gegen starke und kämpferische Niederweimarer. Später saß man bei ?edlen Speisen? noch eine Weile zusammen.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 23.04.2012
1. Mannschaft gewinnt das Derby gegen Bottenhorn mit 9:6
Da man in der Hinrunde alle Doppel verlor, sah man sich gezwungen, die Doppel so umzustellen, dass Hoffnung bestand, wenigstens ein Doppel zu gewinnen. So spielte das frühere Spitzendoppel Seibel/Hammer gegen Rombach/Henzel 3:1, Secer/Schneider gegen Sack/Schwarz 0:3 und Heß/Gärtner gegen Höpfner/Rein 1:3. Im vorderen Paarkreuz setzte sich Seibel gegen Henzel in einem verkrampften Spiel mit 3:1 durch. In einem sehenswerteren Spiel setzte sich Secer gegen seinen früheren Mannschaft- und Doppelpartner Sack mit 3:2 durch. In der Mitte setzte sich Hammer gegen Schwarz (Mingel) mit 3:1 durch. In seinem besten Spiel der Saison, konnte sich Schneider gegen Abwehrspezialisten Rombach klar mit 3:0 durchsetzen. Im hinteren Paarkreuz musste Heß gegen den gut aufgelegten Höpfner mit 1:3 passen. An der gegenüberliegenden Platte setzte sich "Ersatzmann" Gärtner gegen Rein in einem hart umkämpften Spiel mit 3:1 durch. Im Duell der bis dato besten Spieler der Liga konnte sich Seibel in einem sehenswerten Abwehr-Angriffspiel gegen Sack mit 3:1 behaupten. Bottenhorn wollte es nochmal wissen und überraschte zunächst mit einem 1:3 nach spannendem Verlauf durch Henzel gegen Secer. In seinem zweiten Spiel musste Hammer gegen Rombach mit 0:3 passen, dagegen hatte Schneider einen super Tag erwischt und setzte sich gegen Schwarz mit 3:2 durch. Herbert Heß musste gegen Rein mit 2:3 passen. "Joker" Gärtner setze sich am Schluss gegen Höpfner mit 3:2 durch und sicherte so der "Schwalbe" den Sieg.

Später saß man bei sehr viel Pizza und sehr viel Bier mit unseren Freunden in einer gemütlichen Runde in der Gaststätte "Felsenkeller" zusammen und feierte, was das Zeug hielt.
 © Seibel - 1.Mannschaft / 16.04.2012
Jugend beendet Saison mit einm 6:0 - Nach starker Rückrunde auf 3. Platz geklettert
Unsere Jugendmannschaft konnte in der Kreisklasse mehr als einmal auf sich aufmerksam machen. Mit nur 3 Minuspunkten spielte man sich in der Rückrunde in die Top 3. Einzig gegen den designierten Meister aus Fronhausen musste man passen und gegen den Tabellenzweiten Weidenhausen mit 5:5 einen Punkt lassen. Insgesamt hat das Team um Betreuer Christian Kretz sich vom absetzen können und eine tadellose Rückrunde gespielt. Schon in der Vorrunde deutete man an, dass ein stabiler Mittelfeldrang 4-5 möglich ist, lag man doch gleich auf mit Sterzhausen (3.) und Gladenbach (5.). So konnte man in der Rückrunde insbesondere gegen Sterzhausen das direkte Duell gewinnen und eine kompakte Runde spielen. Man könnte behaupten, wenn man die Runde nochmals spielen würde, könnte man um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden - derart groß ist die Steigerung zum Saisonende. Grund für die Steigerung ist nicht nur Spitzespieler Tim Stoll, der im vorderen Paarkreuz in der! Rückrunde ohne Niederlage blieb und damit zum Ligaweit besten Akteur der Rückrunde wurde, sondern auch das für Lixfeld typische und kennzeichnende Teamwork. Ferner konnten Mattis Schneider sich im vorderen Paarkreuz etablieren und Konstantin Beck hinten sichere Punkte einfahren. Daniel Donges steigerte sich zum Rundenende wieder etwas. Sehr gut ergänzt wurde das Team von Willi Schäfer, der als Ersatzspieler eine makellose 6:0-Bilanz in seinen 5 Einsätzen vorzeigen kann.
Wenn die Vorzeichen für die nächste Runde stimmen, sind wir der heiße Favorit auf den Titel.
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 02.04.2012
Klassenerhalt der Zweiten nach 9:5 gegen Lohra so gut wie sicher
Am vergangenen Freitag stand das vorentscheidende Spiel gegen den Tabellenletzten Lohra auf dem Spielplan. Bei einem deutlichen Sieg (ab 9:3) war der Klassenerhalt erreicht und wir konnten nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen. Nachdem wir die Aufstellung von Lohra wussten, wurde deutlich, dass ein Sieg in solcher Höhe durchaus möglich war, da Lohra 2 Spieler (Ralf und Georg Preißler) ersetzen mussten, aber mit Rüdiger Hausner nur einen Ersatzmann aufbieten konnten. Eine Revanche zum 7:9 Hinspielergebnis war das gesteckte Mindestziel. Während Daniel und Dominic den deutlichen Doppelerfolg gegen Langer/Schade aus der Hinrunde wiederholen konnten (3:0), hatten Nils und Johannes gegen Horst/Hausner im entscheidenden Satz mit 8:11 das Nachsehen. Das dritte Doppel kam nicht zustande und wurde 3:0 für uns gewertet. Nils gewann gegen den aufgerückten Horst mit 3:1 und Daniel kämpfte am Nebentisch lange mit, verlor aber mit 9:11 im Fünften sehr unglücklich gegen Langer. In der Folge gewannen auch noch Schade gegen Heinz (3:0), Wagner gegen Johannes (3:1) und Hausner gegen Philipp (3:1), so dass es zu ?Halbzeit? mit dem geschenkten Punkt für Dominic 4:5 stand. ? Das war nicht das erwartete Ergebnis. Vielleicht war das aber so eine Art ?Hallo-Wach-Effekt? und alle begriffen, dass ein Spiel gegen 5 Spieler einer Abstiegsmannschaft auch erstmal gewonnen werden muss. Im Spitzenspiel gewann Nils deutlich in drei Sätzen gegen Langer, der im letzten Satz früh resignierte. Daniel gewann gegen Horst ebenso deutlich 3:0 und auch Heinz gewann gegen Wagner über die gleiche Distanz. Johannes konnte gegen Schade nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 gewinnen und Dominic machte den 9:5-Sieg perfekt, wobei er nach 2:0 Führung erst mit dem letzten Atemzug im Fünften Satz mit 11:9 gegen Hausner gewinnen konnte, der an diesem Tag ein überaus starker Ersatzmann war. Die jetzt noch fehlenden 2 Spiele zum sicheren Nichtabstieg sollten gegen Stadtallendorf IV oder Gönnern II noch zu holen sein.
 © Dominic - 2.Mannschaft / 28.03.2012
1. Mannschaft setzt sich am Wochenende durch
1. Mannschaft gewinnt 9:5 gegen Burgholz/Kirchhain
Am Freitag ging es zum Auswärtsspiel nach Burgholz/Kirchhain. In den Doppeln konnten sich Seibel/Heß nur knapp mit 3:2 gegen Finck/Kutschbach, Secer/Michel gegen Huhn/Bender mit 3:0 und Schneider/Hammer gegen Vöhl/Riehl mit 3:1 durchsetzen. In den Spitzenspielen konnte sich lediglich nur Seibel gegen Huhn mit 3:0 durchsetzen, Secer musste gegen Finck 0:3 passen. In einem sehenswerten Match setzte sich Hammer mit 3:1 gegen Kutschbach durch, Michel hatte dagegen einen schlechten Tag und verlor gegen Riehl mit 2:3. Herbert Heß zog aufgrund eines Geburtstags sein zweites Spiel vor und gewann gegen die Nr. 6 Bender mit 3:0, was am Schluss nicht mehr zählte, musste dagegen gegen die Nr. 5 Vöhl mit 1:3 passen. Schneider hatte gegen Bender wenig Mühe und gewann sicher mit 3:0. Im zweiten Spitzenspiel setzte sich Seibel gegen Finck sicher mit 3:0 und Secer gegen Huhn mit 3:1 durch. Michel fand nicht richtig ins Spiel und musste gegen Kutschbach mit 1:3 passen. In einem hart umkämpften Spiel, setzte sich Riehl mit 3:1 gegen Hammer durch. Schneider machte den Sack zu und gewann 3:0 gegen Vöhl. Nach dem Spiel gab es lecker Wurst und Kartoffelsalat.

1. Mannschaft gewinnt 9:1 gegen Freunde aus Dodenau
Am Samstag ging es gegen unsere Freunde aus Dodenau ran. Wie zuvor gegen Burgholz/Kirchhain konnte man auch hier mit 3:0 aus den Doppeln gehen. Seibel/Heß gegen Born/Schreiner 3:1, Secer,Michel gegen Born/Felsmann 3:2 und Schneider/Hammer gegen Engel/Lettermann 3:0. Im vorderen Paarkreuz setzte sich Seibel gegen Feldmann mit 3:0 durch, Secer musste gegen Born mit 2:3 passen. Hammer gewann sicher gegen Schreiner mit 3:0, Michel dagegen konnte sich nur knapp gegen Engel mit 3:2 durchsetzen. Heß gegen Lettermann mit 3:1, Schneider gegen Born mit 3:0 und den Schlusspunkt setzte Seibel gegen Born mit ebenfalls mit 3:0.
Später saß man schön bei Pizza, Schnitzel und vor allem sehr viel Bier in einer gemütlichen Runde mit den Dodenauern zusammen.
 © Seibel - 1.Mannschaft / 12.03.2012
Woche der Entscheidung Teil 2 - 2. Herren auch gegen Anzefahr 3 erfolgreich
Beide Mannschaftsführer waren sich einig, dass die Tagesform entscheiden wird und es ein enges Spiel werden wird. Das deutete sich in den Doppeln schon an. Nils / Johannes fanden in den ersten beiden Sätzen nicht in ihr Spiel, gewannen aber nach 0:2 noch mit 3:2 gegen Groß/Kißling. Dominik / Daniel machten ihrem Ruf als "Einserschreck" alle Ehre und siegten 3:1. Für Heinz / Philipp war das Dreierdoppel eine Materialschlacht, die mit 1:3 verloren ging. Den ersten Grundstein zum Erfolg legten Daniel und Nils mit ihren Erfolgen. Daniel zwang Ingo Groß nach 1:2 noch in fünf Sätzen in die Knie - Nils gelang Selbiges mit Brandt. Und weil es so schön war, gelang Heinz dies gegen Weil ebenfalls und er konnte sich nach 1:2 noch mit 3:2 durchsetzen: 5:1 für Lixfeld. Die Gäste schöpften neuen Aufwind, als Schüßler sich gegen Johannes durchsetzte und Ehrlichmann mit seinen Druckschupfs Dominic den Zahn zog: 5:3. Die Rechnung wurde allerdings ohne Philipp gemac! ht, der gegen Hermann Kißling nahezu fehlerfrei agierte und im Eiltempo 3:0 gewann: 6:3 zu "Hälfte". An der Spitze dann die Punkteteilung - Nils musste Altmeister Groß den Vorzug lassen (0:3) und es wurde wieder eng und das trotz der Verletzung von Brandt, der gegen Daniel aufgeben musste. Eng wurde es, weil Johannes (1:1) und Heinz (2:1) sich in zwei umkämpften Spielen befanden. 9:4 oder 7:6!? Johannes fand zu alter Form und brachte viele Topspins ins Ziel zum 3:1. Heinz behielt die Geduld und konnte Schüßler wegschupfen, so dass es mit 9:4 ein gutes Ende nahm.
Fazit:Ein typisches Spiel der Bezirksklasse. Hätte, wäre, wenn... Man hat erneut den kritischen Punkt im Spiel überstanden, gute Nerven bewiesen und damit einen riesen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.
 © Philipp - 2.Mannschaft / 08.03.2012
1. Mannschaft gewinnt 9:3 gegen Biedenkopf.
In den Anfangsdoppeln konnten sich Seibel/Heß gegen Velten/Michel klar mit 3:0 und Hammer/Schneider gegen Glashauser/Dalwigk mit 3:1 durchsetzen, das Doppel Secer/Michel musste gegen Debus/Kraft mit 0:3 passen. In einem sehenswerten Angriff- und Abwehrspiel konnte sich Seibel mit 3:1 gegen Kraft durchsetzen, Secer trumpfte mit neuem Schlager gegen Debus auf und gewann mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz hatte Michel einen schlechten Tag erwischt und verlor klar gegen Glashauser mit 0:3, in einem engen Spiel konnte sich Hammer gegen Velten mit 3:1 behaupten. Im hinteren Feld ließ "Hauptfeld" Schneider gegen Michel nichts anbrennen und gewann sicher mit 3:0, Heß hatte es dagegen gegen "Noppenmann" Dalwigk schwerer und gewann knapp mit 3:1. In dem Spitzenspiel unterlag Seibel gegen den taktisch gut spielenden Debus mit 1:3. Secer hatte dagegen einen super Tag erwischt und gewann mit 3:1 gegen Kraft. M. Michel setzte in einem sehr, sehr knappen Spiel gegen Velten mit 3:1 den Schlusspunkt.
 © Seibel - 1.Mannschaft / 07.03.2012
Woche der Entscheidung - 2. Herren siegt gegen Marbach mit 9:6
Es war ein wirklich spannendes Spiel und wer es von Beginn an verfolgte, hätte nicht wirklich damit gerechnet, dass man mit 9:6 als Sieger von den Tischen geht. Die Engangsdoppel liefen nämlich alles andere als vielversprechend. Gärtner/Fuchs kamen gegen das "Zweierdoppel" Mlynarz/Kircher nicht ins Spiel und verloren eher deutlich. Sauskojus/Hartmann kamen gegen Vaupel/Merte nicht gut ins Spiel, konnten sich dennoch mit 2:1 in Front bringen, verloren aber dann doch noch mit 2:3. Über selbige Distanz konnten Salm/Becker hingegen in einem sehr engen Spiel nach 7:9 noch mit 11:9 im Entscheidungssatz siegen. Drei Punkte in Folge schockten die Gäste aus der Marbach dann etwas. So konnten Nils Gärtner gegen Mlynarz, Daniel Sauskojus gegen Kircher und Heinz Salm gegen Schaub alle recht deutlich siegen. Nach dem beinahe verpatzten Start stand es nun 4:2. Johannes Fuchs fand dann allerdings in Vaupels Offensivspiel seinen Meister - 4:3. Es sollte jetzt aber richtig spannend werden. Gegen "Ersatzmann" Dudda (Kreisliga vorne) lieferte sich Dominic ein spannendes und enges Duell. In einem gleichwertigen Duell konnte sich Dominic mit 2:1 gegen den Anti-Top-Spieler in Führung bringen, doch dieser erwies sich als zäher Gegner und glich aus, so dass der Entscheidungssatz einen glücklicheren Sieger in Dudda mit 13:11 fand. Zeitgleich spielte Philipp äußerst konzentriert gegen Merte auf. Seine Taktik ging bis zum 2:0 auf, aber er selbst und vielleicht auch die Zuschauer befürchteten nach dem 2:1, dass das Spiel kippen könnte. Zeitgleich begann der 5. Satz am Nachbartisch und man hörte es förmlich knistern in der Halle. Philipp behielt nicht nur die Taktik, sondern auch die Oberhand über Merte zum 5:4.
Es kamen nun zwei etwas zerfahrene Spiele aus Sicht der Marbacher. Kircher verlor gegen Nils wie auch Mlynarz (nach gewonnenem ersten Satz) gegen Daniel letztlich eher klar und konnten haderten mit sich. Zwei Siege zum 7:4 waren damit ein erster Wink in Richtung Punktgewinn. Im Spiel gegen Vaupel wurde Heinz immer wieder von den Zuschauern nach vorne gepeitscht und konnte sich so auf Tuchfühlung halten. Vaupel dominerte eigentlich das Geschehen, doch Heinz war hellwach und konnte die Sätze 3 und 4 nach Rückstand zum Sieg noch drehen - 8:4. Der Punktgewinn ist gesichtert! Das Spiel sollte sich aber nochmals wenden und blieb spannend. Johannes agierte gegen Schaub aus der Defensive, doch im 5. Satz war sein Gegenüber etwas sicherer im Angriff und konnte knapp siegen. Das 8:6 makierte dann der angriffslustige Merte gegen Dominic, so dass Philipp, inzwischen gegen Dudda am Tisch, oder das Schlussdoppel den Siegpunkt holen müssten. Philipp wusste direkt mit der richtigen Taktik zu überzeugen und konnte den 1. Satz mit 11:4 gewinnen. Doch sein Gegner stellte um, gewann Durchgang zwei und lag schon mit 10:7 im dritten Satz vorne, doch Philipp reagierte gut und bog den Satz noch um, was die erste Vorenstscheidung war. Im 4. Satz behielt er dann die Nerven und spielte ohne Fehler zum 3:1-Sieg: 9:6.
Fazit:Ein spannendes Spiel, das auch gut und gerne genau umgekehrt hätte ausgehen können. Überzeugend waren Heinz und Philipp mit zusammen fünf Punkten sowie Daniel und Nils, die vorne optiale vier Punkte erreichten.
 © Philipp Becker - 2.Mannschaft / 03.03.2012
Nach 7:9 steht 3. Herren das Wasser bis zum Hals - Damen durch Doppelsieg auf 3. Rang - 5. Herren erfolgreich
Es war ein Wochenende, das für den Tischtennissport in Lixfeld repräsentativer nicht sein kann. Von Kantersiegen bis kampflosen Spielen u. dgl. war alles dabei. Doch der Reihe nach: Am Freitag reiste die 2. Herrenmannschaft nach Schröck, doch bis auf einen schmackhaften Nudelauflauf nach dem Spiel gabe es für die Mannen um Heinz Salm gegen Schröck (1:9) nichts zu holen, obwohl das Hinspiel noch gewonnen werden konnte. Die Damen waren zeitgleich in Schweinsberg zu Tische und konnten mit dem 8:1-Sieg brillieren.

Am Samstag war dann Großkampftag für Lixfeld angesagt, doch daraus wurde zunächst nichts, denn die Jugend gewann kampflos gegen dezimierte Biedenköpfer. Im Anschluss sollte ein doppelter Heimsieg folgen. Schnobels Jungs der 5. Herren siegten gegen gebeutelte Bellnhäuser mit 9:5. Den zweiten Akt à la Schweinsberg spielten unsere Damen und siegten mit 8:5, womit man auf Rang 3 der Tabelle vorstieß. Schmerzhaft wurde es für die 3. Herren in Ginseldorf. Nach 2:7-Rückstand konnte man sich auf 7:8 heranarbeiten, verlor aber im Schlussdoppel doch noch zum 7:9. Da Breidenbach am Wochenende über Weidenhausen triumphieren konnte, laß man heute morgen schon das erwartete Übel der "roten Laterne".

Fazit: Für die Damen heißte es nun, auf die Zähne beißen und die Topteams ärgern, vielleicht gelingt ja eine kleine Sensation. Zu gönnen wäre dies auch der "Dritten", die sich moralisch noch gut aus der Affäre zog und gegen den unmittelbaren Gegnger im Abstiegskampf ran muss.
Für die 2. Herren folgen ebenso die Wochen der Entscheidung - hat man doch zwei direkte Gegner an eigenen Platten (Marbach am Freitag, Anzefahr 3 am Mittwoch).
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 27.02.2012
Jungend: Starker Punktgewinn gegen Tabellenzweiten - Schüler mit Kantersieg
Es war ein erfolgreicher Nachmittag für unsere Jüngsten. Die Schülermannschaft um Heinz Salm gewann gegen Biedenkopf mit 6:1 und die Jungendmannschaft ließ mit einem 5:5 gegen den Tabellenzweiten aus Weidenhausen aufhorchen.
Jugend - TTC Weidenhausen 5:5
In den Doppeln deutete sich schon ein Duell auf Augenhöhe an. Tim Stoll und Mattis Schneider spielten anfangs gut gegen das Einserdoppel der Gäste und mussten sich nach 2:0-Führung aber knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Konsti Beck und Daniel Donges siegten aber deutlich zum 1:1. Während Mattis Schneider gegen den schon im Erwachsenenbereich erprobten Burk glatt verlor, kämpfte sich Tim Stoll gegen Fleischer immer wieder zurück und gewann nach nach 0:1, 1:2 doch noch im fünften Satz. Eine Punkteteilung gab es auch hinten. Daniel musst sich gegen den unangenehmen Junck mit 1:3 geschlagen geben, doch Konstantin Beck glich zum 3:3 gegen einen Ersatzspieler aus. Es folgte ein Spitzenspiel der Einser. Tim konnte mit 3:1 gegen Burk siegen, jedoch musste Mattis gegen Fleischer erneut passen. Was sich eigentlich stetig andeutete passierte auch. Konsti konnte nur einen Satz Fuß fassen gegen Noppenmann Junck und Daniel siegte sicher zum 5:5.
Schüler - Biedenkopf 6:1
Der Bericht zum Spiel ist schnell geschrieben. Jannis Weichbold und Willi Schäfer verbockten das Eingangsdoppel etwas und verloren 3:0, was zeitgleich auch der einzige Gegenpunkt bleiben sollte. In den Einzeln gegen die selben Gegner waren Willi und Jannis aber auf der Höhe und siegten beide. Auch Jan Falz und Benjamin Machel siegten sicher zum 5:1. Es war dann nochmals Willi mit seinem zweiten Sieg zur Stelle.
Im Anschluss konnten sich die Jugendlichen und Schüler noch über die neu angeschaffte Trainingsanzüge freuen und prompt wurden Fotos gemacht ;-)
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 18.02.2012
mini-Meisterschaften: Gönnern dominiert bei den Jungen - Hirzenhainer Mädels siegen
Am vergangenen Samstag lud die Tischtennisabteilung des SSV "Schwalbe" Lixfeld zu den Minimeisterschaften ein. Alle Kinder unter 12 Jahren aus den umliegenden Orten waren eingeladen. Als großer Sieger gingen die Teilnehmer aus Gönnern hervor. Den Sieger im Turnier der Jungen machten zwei Kids aus Gönnern unter sich aus. Aaron Künkel siegte hierbei vor Paul Schäfer. Dritter wurde Till Schneider (Lixfeld) vor Samuel Hartlieb (Gönnern). Bei den Mädchen ging es sehr knapp zu. Hier siegte Sherine Kusenberger vor Leonie Hartmann und Daria Wozniak (alle Hirzenhain) und Xenia Schneider (Lixfeld).
Jugendleiter Johannes Fuchs lobte ausdrücklich das hohe Niveau beider Konkurrenzen. Nahezu alle Anfänger lernten schnell und geduldig die ersten Schläge und Taktiken, die zum Punktgewinn führten. Neben dem Turnier nutzten alle Teilnehmer die Möglichkeit, mit einem der "Profis" ein paar Ballwechsel zu spielen. Begeistern konnten auch zwei ehemalige Jugendspieler der Abteilung beim "Showkampf". Jenny Schäfer und Sebastian Heimann führten dabei typische Übungen aus dem Training sowie eine kleine Wettkampfeinlage vor.
Die Tischtennis-Rallye verlangte Geschicklichkeit und Wissen. Hier konnte Marcel Seeboth vor Bayezit Kusoglu (beide Lixfeld) gewinnen, so dass alle drei Disziplinen unterschiedliche Sieger fanden. Den Wettbewerb der besten Klasse gewann Gönnern knapp vor Hirzenhain. Prämiert wurde die Siegerklasse mit einem Paket, das zwei Tischtennisschläger, eine Schlägerhülle und sechs Bälle für die Spielekiste der Klasse sowie Süßigkeiten beinhaltete. Die Augen glänzten zum Schluss nochmals, da sich alle teilnehmenden Kids anschließend ein blaues Teilnehmer-Shirt überstreifen durften.
Ohne die vielen freiwilligen Helfer konnten Jugendleiter Johannes Fuchs und Vorsitzender Philipp Becker die Veranstaltung nicht stemmen. So war die eigene Jugendabteilung im vollen Einsatz als Gruppenbetreuer und Schiedsrichter. Abschließend lud die Tischtennisabteilung selbstverständlich alle Teilnehmer und darüber hinaus interessierten Kinder zum Training ein.
Auch wer sich zum Turnier nicht getraut hat, kann gerne freitags von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Turnhalle in Lixfeld das Training bei Heinz Salm (Tel. 06464 / 84 81) besuchen. Weitere Infos auch unter: www.tt-lixfeld.de
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 16.02.2012
13.02.2012 - Zweite verliert knapp gegen Lahntal

Bericht von Dominic
Am 10.02.2012 hatten wir den TTV Lahntal zu Gast in Lixfeld. Die Vorzeichen standen auf eine Niederlage, da wir das Hinspiel mit 9:1 verloren (jedoch ohne Nils) und Lahntal mit deutlichem Abstand zu seinen Verfolgern auf Platz 3 steht. Die ersten beiden Doppel wurden gerecht geteilt. Nils und Johannes gewannen mit 11:2 im Fünften gegen Kirschstein/Ziebarth und Daniel und Dominic verloren mit 11:2 im Vierten gegen Hoeck/Busch. Das dritte Doppel konnten Heinz und Philipp nach vier knappen Sätzen nicht für sich entscheiden, so dass es nach den Eingangsdoppeln 2:1 für Lahntal stand. In den ersten sechs Einzeln wechselten sich Sieg und Niederlage ab: Nils gewann im fünften Satz nach einem tollen Fight gegen Kirschstein und Daniel verlor gegen den gewohnt starken Hoeck. Heinz gewann knapp gegen Schmidt und Johannes verlor in drei knappen Sätzen mit jeweils nur 2 Punkten unterschied. Dominic gewann 3:0 gegen Ziebarth und Philipp verlor 3:1 gegen Göbeler. So stand es nach einer ausgeglichenen ersten ?Halbzeit? 4:5. In der Folge zog Lahntal davon und ging durch ein 3:1 von Hoeck gegen Nils und jeweils 3:0 von Kirschstein gegen Daniel und Busch gegen Heinz mit 8:4 in Führung. Eine tolle Aufholjagd startete dann Johannes, der mit einem sicheren 3:0 gegen Schmidt ein Ausrufezeichen setzte. Es folgte noch das 3:1 von Dominic gegen Göbeler und ebenfalls ein 3:1 von Philipp gegen Ziebarth, so dass wir mit einem 7:8-Rückstand in das Schlussdoppel gingen. Busch/Hoeck, die in der gesamten Runde erst 2 Doppel verloren hatten, verloren den ersten Satz gegen die gut aufgelegten Nils und Johannes, konnten die folgenden 3 Sätze aber für sich entscheiden und gewannen am Ende verdient mit 3:1 zum etwas ärgerlichen 7:9 Endstand. Nach über 3 Stunden Kampf konnten wir so leider keinen zählbaren Erfolg verbuchen, waren aber mit unserer Mannschaftsleistung mehr als zufrieden.


5. Herren mit Lebenszeichen - 9:6-Sieg gegen drittplatzierte Cölber
Am Samstag ging eine kleine Durststrecke für Lixfelds jüngste Seniorenmannschaft (Schnitt 19,6) zu ende. Obwohl noch ohne große Aussichten ging man mit 2:1 aus den Doppeln. Beck/Falz (3:0) und Donges/Pimpl (3:1 gg. Doppel 1) holten hier die Punkte. Kapitän Tobias Schneider erhöhte dann auf 3:1 - jedoch musste Jan Peter Wagner gegen den versierten und sicheren Abwehrspieler der Gäste deutlich passen und bekam eine Lehrstunde. Das Wechselspiel ging weiter. So machte es John-David Donges sehr spannend und zeigte starke Nerven und siegte 3:1. Parallel dazu der Konter. Jonas Beck hatte gegen den zweiten Abwehspieler in Reihen der Cölber keine Stiche. Hinten dann ein kleines Ausrufezeichen. Geburtstagskind Sven Falz besiegte den dritten Abwehrspieler im Bunde dank seiner Rückhandpeitsche mit 3:1 - Stand: 5:3. Gleichzeitig erlebte Niklas Pimpl ein kleines Wechselbad der Gefühle, denn mal traf er und es schien ein Durchmarsch zu werden und mal ging gar nic! hts. Bei 6:10 im fünften Satz dann zeigte sich Niklas super nervenstark und bog das Spiel noch zum 12:10-Sieg. Sein Gegenüber haderte dann Alibiweise plötzlich mit den Lichtverhältnissen.
Im besten Spiel des Tages - ja man könnte sogar meinen, es ein Spiel zwei in Klassen höher - zeigte sich Tobias Schneider in Topform. In einem Spiel Angriff gegen Abwehr ging es hin und her. Schnobel griff an und spielte sich an den Rande der körperlichen Erschöpfung. Sein gegenüber (über 1440 TTR) verlor diese Runde noch kein Spiel. Im fünften Satz dann führte Tobias mit 9:7, doch der Cölber kam zurück und die Kraft ging reichte nicht (9:11). Als dann Jan-Peter ziemlich schnell passen musste, ward es wieder spannend - 6:5. Das Spiel stand jetzt auf des Messers Schneide. JD musste dann wie Jonas zuvor gegen den Abwehrspezi in der Mitte passen, doch Jonas behielt die Nerven und konnte kontern - 7:6. Jetzt lag es am hinteren Paarkreuz. Sven Falz gewann dann relativ sicher gegen den zuvor ! schon mit den Lichtverhältnissen hadernden Cölber und machte s! ich ein tolles Geburtstagsgeschenk und avancierte zum besten Matchwinner. Niklas agierte sicherer als im ersten Spiel und konnte gegen den Abwehrmann mit 3:1 den Siegpunkt makieren.
Fazit: Tolle Leistung der jungen Truppe. Falz und Pimpl mit je drei Punkten ebneten den Sieg.
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 05.02.2012
1. Mannschaft gewinnt 9:4 gegen Stadtallendorf III
In den Anfangsdoppeln konnten sich (Seibel/Heß gegen Schick/Hießerich mit 3:1) und (Hammer/Schneider gegen Dörr/Malag mit 3:1) durchsetzen, dass Doppel abgeben musste (Secer/Michel gegen Schmittdiel/Kekec mit 1:3). Der gut aufspielende Seibel hatte seinen Gegner Kekec im Griff und gewann mit 3:0, Secer hatte es gegen Klassenleiter Schmittdiel schwieriger und gewann knapp mit 3:2. Michel gewann in einem sehenswürdigen Spiel 3:2 gegen Dörr. Hammer musste gegen die Nr. 3 der Gäste (Schick) passen und verlor 0:3. In einem knappen Spiel konnte sich K. Schneider gegen Malag 3:0 durchsetzen. Im zweiten Spiel des hinteren Paarkreuzes konnte sich Heß gegen Hierßerich mit 3:1 durchsetzten. In dem Spitzeneinzel Seibel gegen Schmittdiel konnte Seibel seine momentan gute Verfassung nutzen und gewann 3:0. Secer musste gegen seinen Landsmann Kekec mit 0:3 passen. Ebenfalls musste auch Michel gegen den starken Schick mit 2:3 passen. Hammer machte den Sack zum 9:4 ! Sieg zu und gewann 3:1 gegen Dörr.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 31.01.2012
1. Mannschaft 9:1 gegen Ernsthausen
Zum Anfang ging man 2:1 aus den Doppeln (Seibel/Heß gegen Walburg/Cronau 3:0), (Hammer/Schneider gegen Hartmann/Trusheim 3:0), (Secer/Gärtner gegen Promnitz/Glöser 0:3), Seibel gegen Cronau 3:0 und Secer gegen Walburg mit 3:0. Im mittleren Paarkreuz gewann Hammer gegen Glöser 3:0, sowie K. Schneider gegen Promnitz mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz gewann Heß gegen Trusheim mit 3:0. Nach einem guten und kämpferischen Spiel setzte sich Gärtner mit 3:0 gegen Hartmann durch. Den Schlusspunkt setzte Seibel gegen Walburg mit 3:1. Anschließend saß man bei Würstchen und Bier mit den Ernsthäusern zusammen.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 23.01.2012
2. Herren mit Überraschung - Achtbarer Pokalerfolg in der Bezirksklasse
Am vergangenen Mittwoch wurde in Lixfeld das Pokalfinale der Bezirksklasse Gr. 1 ausgetragen, was zum einen dazu führte, dass viele Zuschauer zur Unterstützung vor Ort waren, zum anderen jedoch den Trainingsbetrieb etwas eingeschränkt hat. Im Vorhinein haben wir uns nicht allzu viel ausgerechnet, da Anzefahr mit Kremer, Hoffmann und Alfons Kißling mit einer starken Truppe antrat, wir neben Nils und Daniel mit Dominic antraten, da Johannes nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Nils war in seinem ersten Spiel gegen Hoffmann leider nicht viel Besser, wie in der gleichen Begegnung vom letzten Freitag und verlor mit 3:1. Am Nebentisch machte Dominic eines seiner besseren Spiele und gewann überraschend mit 3:1 gegen Kremer. (An dieser Stelle kann ich es mir nicht verkneifen, dass ich 194 TTR-Punkte weniger hatte.) Daniel nutzte die allgemeine Überraschung und spielte Kißling souverän mit 3:0 an die Wand. Diese 2:1-Führung sollte durch das Doppel weiter ausgebaut werden, was jedoch aufgrund des guten Zusammenspiels von Kremer/Hoffmann nicht möglich war. Nils (jetzt wieder mit seinem alten, angebrochenen Schläger) und Daniel verloren mit 3:0 zum zwischenzeitlichen Ausgleich.
In seinem zweiten Einzel und dem Topspiel der Partie kam Nils besser zurecht, verlor aber leider in der knappsten Entscheidung des Tages gegen Kremer im fünften Satz. An der zweiten Platte hatte Daniel bereits mit 3:0 gegen Hoffmann gewonnen, der sich nach der Niederlage vom Ligaspiel letzten Freitag (1:3 für Daniel) deutlich mehr erhofft hatte. Die letzte und entscheidende Partie des Tages beim Stande von 3:3 konnte Dominic gegen Alfons Kißling nach knappen erstem Satz dann deutlich für sich entscheiden, nicht zuletzt aufgrund der Hinweise der heute inaktiven Spieler der 2. Mannschaft, die die die taktischen Raffinessen vom Freitag noch allzu gut in Erinnerung hatten.
Am Ende hieß es 4:3 für Lixfeld - und wir haben uns damit den Pokalerfolg der Bezirksklasse Gr. 1 gesichert und uns für die Bezirkspokalendrunde am 11. März 2012 um 10:00 in Dautphetal oder Biedenkopf (Widersprüchlichkeit in "click-tt") qualifiziert.
 © Dominic - 2.Mannschaft / 20.01.2012
"Gelungener" Saisonauftakt trotz 6:9 Niederlage gegen Anzefahr II
Am Freitag den 13ten mussten wir mit der zweiten Mannschaft nicht in die Elm Street, sondern nach Anzefahr II, die einen weiten Teil der Hinrunde die Tabellenführung inne hatten. Die doch relativ knappe Niederlage in der Hinrunde machte uns Hoffnung, dass uns in Anzefahr kein "Nightmare" bevorstehen würde. Die ersten Doppel wurden dann auch gleich gerecht verteilt. Nils und Johannes gewannen nach holprigem Start mit 11:1 im fünften Satz gegen Luppold/Kißling, Hermann und Daniel und Dominic gewannen nach gewonnenem ersten Satz mit 3:1 gegen das Spitzendoppel Kremer/Hoffmann. Im dritten Doppel trafen zwei exakt gleiche Spielsysteme aufeinander. Die beiden Abwehrspezialisten Heinz und sein Gegenüber Kißling, Alfons spielten jeweils mit einem kontrolliert offensiven Allrounder zusammen. Auf Lixfelder Seite wurde diese Rolle von Philipp übernommen, sein Pendant war Hentschel. Nach vier knappen Sätzen konnten sich die Hausherren aus Anzefahr mit 11:9 im vierten Satz durchsetzen. Im vorderen Paarkreuz konnte sowohl Daniel gegen den sicheren Kremer, als auch Nils, der heute nicht ins Spiel fand, gegen Hoffmann, nicht viel ausrichten ? Beide verloren 3:0. Ein kleines "Lebenszeichen" kam erneut von Johannes, der sein Einzel gegen den verzweifelnden Luppold sicher durchbrachte. Heinz konnte gegen Alfons Kißling, nachdem dieser sein Spielsystem gefunden hatte, nicht mehr viel entgegensetzen und verlor mit 3:1. Wie sein Doppelpartner musste auch Philipp im Einzel gegen den Doppelgegner ran und verlor ebenfalls mit 3:1. Eine Vorentscheidung konnte Dominic gegen "Doppelnoppenspieler" Hermann Kißling vertagen, indem er mit einem 3:0 den Zwischenstand von 6:3 für Anzefahr II markierte. Nachdem Nils gegen Kremer nie so recht Fuß fassen konnte und etwas deutlich gegen den (nach seiner 0:3-Pleite gegen Nils aus dem Hinspiel) hochmotivierten Anzefahrer Frontmann verlor, startete Daniel mit einer starken Leistung und dem damit verbundenen 3:1-Erfolg gegen Hoffmann einen kleinen "Zwischensprint". Das sich derzeit in Topform befindliche mittlere Paarkreuz knüpfte hier direkt an und Heinz gewann gegen Luppold ebenso mit 3:1 wie Johannes gegen Alfons Kißling zum Anschlusstreffer - Nur noch 7:6. Wie leider zu erwarten war, konnte Dominic gegen Hentschel nicht punkten und verlor mit 1:3 und Philipp konnte zwar den vierten Satz nach Rückstand noch mit einem Kraftakt für sich entscheiden, einen erneut erforderlich Kraftakt im Fünften blieb im jedoch versagt, so dass er mit 11:8 den entscheidenden Satz zum 2:3 und 9:6 Endstand für Anzefahr II verlor. Bleibt nur noch anzumerken, dass wir von unseren Gastgebern mit reichlich Mett und "tieffliegenden" Brotscheiben versorgt wurden, die Alfons gekonnt auf die Teller der hungrigen Spieler segeln ließ. Ach, und Johannes hat hier 24 TTR-Punkte gutgemacht. Chapaux!
 © Dominic - 2.Mannschaft / 16.01.2012
Sehr geehrte Eltern,
wir als Tischtennisabteilung des SSV Schwalbe Lixfeld möchten unsere Jugendlichen & Schüler gerne zur Rückrunde mit neuen Trainingsanzügen ausstatten.

Unter www.tt-lixfeld.de finden Sie Bilder des Anzuges, um ein paar nähere Eindrücke zu bekommen. Ebenfalls wird der Anzug mit Logos, Schriftzügen, Sponsoren und Name des Jugendlichen bedruckt werden. Durch Sponsoren- und Vereinsgelder konnten wir die Kosten schon um einiges reduzieren, so dass man einen solchen Anzug zu einem Preis von 20,- € erwerben kann.

Wenn Sie damit einverstanden sind, bitten wir Sie, den unten abtrennbaren Zettel auszufüllen und durch Ihr Kind oder persönlich inklusive 20€ bis spätestens 20. Januar 2012 abzugeben.

>> zum Infobrief mit Einverständniserklärung
 © Johannes - aus dem Vorstand / 11.01.2011
"Endlich", so fasste es Vorsitzender Philipp Becker bei der Siegerehrung zusammen, "gewinnt auch der jahrelange Favorit auch den Titel". In der Vorrunde kam er in der Ligabereits zu einer imposanten Bilanz von 22:2 Siegen. Zum Jahresabschluss setzt er dem die Krone auf und gewann den heißbegehrten Einzeltitel bei den Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung des SSV "Schwalbe Lixfeld".
doppel Doppel - Vom Mythos des Spitzenloses
Tags zuvor am Freitagabend wurde bereits das beste Doppel gesucht. Mit einem neuen Teilnehmerrekord von 32 Spielern wurden 16 Doppelteams ausgelost. Als Philipp Becker dann die Auslosung vorlas, war es wie jedes Jahr: Hier ein "Auh" dort ein "Hoho". Diese Worte galten den Losen, die als Favoriten gehandelt wurden. Und so ist es schon beinahe ein Mythos, dass unabhängig von seinem Doppelparter ein "Auh" oder "Hoho" in Verbindung mit Marcel Seibel ertönte. Doch nun zum Spielerischen. In den vier Gruppen setzten sich allesamt jene als Favoriten gehandelte Teams durch:
Herbert Heß / Jonas Beck (4:0 Siege) vor Michael Müller / Torsten Dittmar (3:1); Dominic Hartmann / Niklas Pimpl (4:0) vor Daniel Sauskojus / Christian Weinrich (3:1). Marcel Seibel / John-David Donges (4:0) vor Gerhard Weinrich / Tobias Schneider und Manuel Schneider / Lisa Schneider (4:0) vor Verena Hartmann / Jenny Schäfer (3:1).
Im Viertelfinale setzen sich Heß/Beck gegen T.Schneider/G.Weinrich, V.Hartmann/J.Schäfer 3:2 gegen D.Hartmann/Pimpl, Seibel/Donges 3:2 gegen Sauskojus/C.Weinrich und M.Schneider/L.Schneider gegen Müller/Dittmar durch. Insbesondere für die späteren Finalisten war es eine enge Kiste. So gewannen V.Hartmann/J.Schäfer gegen Heß/Beck und Seibel/Donges (wieder 3:2) gegen M.Schneider/L.Schneider.
Im Finale kam es dann zum Geschlechterduell, denn mit Jenny Schäfer und Verena Hartmann konnte sich ein reines Frauendoppel ins Finale spielen. Dort triumphierten Marcel Seibel und John-David Donges schon wieder mit 3:2. Und somit bewahrheitete sich ein Mythos erneuter Weise - Das Los mit der Garantie auf Erfolg ist für viele eine tolle Erfahrung auch einmal im Rampenlicht zu stehen und bleibt in Erinnerung. Gemeinsame Dritte wurden Herbert Heß und Jonas Beck sowie Manuel und Lisa Schneider.
einzel Einzel - Ein zweiter Mythos und sein Untergang
Das am Folgetag stattfindende Einzelturnier sollte auch ganz im Zeichen des Topfavoriten stehen. Dennoch erspielten sich auch andere ihre Aufmerksamkeit. Nach der Gruppenphase mussten in den Achtelfinalspielen bereits erste Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft das Turnier verlassen. So unterlag Niko Franz dem späteren Finalisten Daniel Sauskojus nur mit 2:3.
So kam es im Viertelfinale zu spannenden und schönen Spielen. Mit Herbert Heß und Karsten Schneider erwischte es bereits zwei Spieler der 1. Herrenmannschaft, die die Segel streichen mussten. Gegen Nils Gärtner konnte Herbert ebensowenig wie Karsten gegen Marcel Seibel ausrichten. Außerdem setzten sich im Viertelfinale Manuel Schneider gegen Jenny Schäfer und Daniel Sauskojus gegen Helmut Hartmann durch. Im Halbfinale ging es dann sehr spannend zu und die Spiele gewannen an Niveau. Marcel Seibel feierte gegen Nils Gärtner sein bestes Spiel und den Sieg. Ebenso gelang Daniel Sauskojus gegen Manuel Schneider dank einer starken Nervenleistung der Finaleinzug. Den dritten Platz sicherte sich aber Manuel Schneider mit einem 3:2 Sieg über Nils Gärtner, denn er wusste in einem teilweise wirklich attraktiven Spiel die entscheidenden Punkte zu machen. Daniel Sauskojus musste im Finale die Stärke von Marcel Seibel anerkennen, gab sich aber mit den zweiten Platz sehr zufrieden. So kam es schließlich, dass der beinahe "ewige" Favorit die Gunst der Stunde nutzte und sich die Krönung gab. Damit legte er die jährliche Bürde, gewinnen zu müssen, endlich ab.
Im Anschluss wurden die Sieger im Rahmen der Weihnachtsfeier auf der Schutzhütte nochmals geehrt.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 11.12.2011
Einladung - Vereinsmeisterschaften, Weihnachtsfeier und Wanderung
Am Freitag, den 09. Dezember 2011, um 19.00 Uhr startet der Doppelwettbewerb. Geöffnet ist die Turnhalle ab 18.00 Uhr. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist um 18.45 Uhr.
Am Samstag, den 10. Dezember 2011, um 13.00 Uhr findet der Einzelwettbewerb statt. Geöffnet ist die Turnhalle ab 10.45 Uhr. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist um 12.30 Uhr.
Die Startgebühr für die Vereinsmeisterschaften beträgt 2,50 € für Erwachsene und 1,50 € für Jugendliche.

Im Anschluss an die Einzelwettbewerbe am Samstag findet je nach Dauer der Einzelwettbewerbe ab etwa 20.00 Uhr die Weihnachtsfeier auf der Schutzhütte Frechenhausen statt. Für ausreichend Essen wird natürlich gesorgt sein. Weitere Einzelheiten könnt ihr auf der Vereinsmeisterschaft erfahren.

Zum Jahresabschluss 2011 findet in diesem Jahr die Wanderung am 27. Dezember 2011 statt. Wir werden eine kleine Tour durch die Gemarkung nach Gönnern beschreiten und uns dort in der Gaststät-te Krötz aufwärmen und verköstigen lassen. Um 9.30 Uhr treffen wir uns vor dem ?Schwalbennest?.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 06.12.2011
1. Mannschaft verliert 7:9 gegen Freunde aus Bottenhorn
Wie schon gegen Stadtallendorf ging man 0:3 aus den Doppeln (Seibel/Heß gegen Sack/Schwarz 0:3), (Secer/Michel gegen Henzel/Rombach 1:3) und (Schneider/Hammer gegen Viehmann/Beimborn 2:3).
In den Spitzeneinzeln konnte sich Seibel nach schwierigem Start mit 3:1 gegen Schwarz durchsetzen, Secer kam gegen Sack nicht ins Spiel und verlor klar mit 0:3. Im mittleren Paarkreuz setzte sich Schneider gegen Beimborn mit 3:1 durch, Hammer verlor nach gutem Start gegen den Abwehrspezialisten Rombach mit 2:3. Michel hatte im hinteren Paarkreuz keine Probleme gegen Ersatzmann Viehmann und gewann 3:0. Herbert Heß hatte gegen Henzel wenig dagegen zu setzten und verlor 1:3.
Nun kam es zum Spitzenspiel Seibel gegen Sack, indem Seibel nach schönen Ballwechseln mit 2:1 in Front ging, musste dann leider im fünften Satz (9:11) gegen Sack passen. Secer konnte sein zuvor verlorenes Spiel ausbügeln und gewann gegen Schwarz 3:0. Hammer gewann sicher gegen Beimborn mit 3:0 und an der zweiten Platte gab Schneider sein Spiel 1:3 gegen Rombach ab. Spitzenspieler Michel konnte auch in seinem zweiten Spiel gegen Henzel sehr gut mithalten und gewann 3:2. Nun kam "Oldie" Heß nochmal ran und konnte sich mit 3:1 gegen Viehmann durchsetzen.
Im Schlussdoppel konnten sich Seibel/Heß nach Gewinn der ersten zwei Sätze nicht gegen Henzel/Rombach durchsetzen und verloren 2:3.
Alles in allem war es ein faires und spannendes Derby. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen.
Anschließend wurde bei Gulasch und Bier zusammen gefeiert.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 05.12.2011
1. Mannschaft bezwingt Tabellenführer aus Wetterburg mit 9:7
In den Anfangsdoppeln konnten sich lediglich nur Seibel/Heß gegen die Rettberg-Brüder mit 3:0 durchsetzen, Hammer/Schneider verloren gegen Gutmann/Frese 0:3 und ebenfalls verloren Secer/Michel gegen Gutmann/Friedrich mit 0:3. Der gut aufspielende Seibel hatte seinen Gegner Friedrich im Griff und gewann sicher mit 3:0, Secer musste dagegen gegen Gutmann passen und verlor 0:3. Hammer erwischte diesmal einen guten Tag und gewann gegen den bis dato ungeschlagenen Gutmann mit 3:2, K. Schneider musste gegen den jungen Rettberg passen und verlor mit 0:3. Im hinteren Paarkreuz setzte sich Michel sicher gegen Frese mit 3:1 durch und auch Heß gewann nach starker Leistung gegen Rettberg mit 3:0. In dem Spitzeneinzel Seibel gegen Gutmann konnte Seibel seine momentan gute Verfassung nutzen und gewann 3:2. Secer musste auch in seinem zweiten Einzel passen und verlor gegen Friedrich mit 0:3. Hammer konnte seine gute Leistung ausbauen und gewann sein zweites Einze! l gegen Rettberg mit 3:1. Bei Karsten Schneider ist momentan die Luft raus und musste somit sein Spiel gegen Gutmann 1:3 abgeben. Nach einer kämpferisch starken Vorstellung von Michel gegen Rettberg, setzte sich Michel knapp mit 3:2 durch. Heß musste nach 2:0 Führung doch noch gegen Frese mit 2:3 passen. Im Schlussdoppel setzten sich die Abwehrspezialisten Seibel/Heß mit 3:2 gegen Gutmann/Friedrich durch.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 29.11.2011
Weitere Punkte für die Zweite beim 9:6 gegen Anzefahr III
Bereits am 15.11.2011 mussten wir bei Nebel und Temperaturen um den Gefrierpunkt in Anzefahr III antreten, wo wir uns durchaus eine Gewinnchance ausrechneten. Aus den Doppeln gingen wir mit einer 2:1-Führung heraus, da Philipp der einzige Spieler im Dreier-Doppel war, der kein "Störmaterial" spielte. So war es eigentlich unmöglich einen herannahenden Ball richtig einzuschätzen. Bereits das erste Einzel war auch das Schönste an diesem Abend. Daniel spielte gegen Ingo Groß einen sauberen Topspin nach dem anderen und setzte im richtigen Augenblick kurze Stopps oder Richtungswechsel ein. Nils konnte gegen Brandt sein Spiel nicht durchbringen und verlor deutlich. Johannes und Heinz spielten souverän in der Mitte. Johannes hatte nach knappem erstem Satz gegen Schüßler keine Probleme mehr und Heinz konnte gegen Weil überzeugen. Philipp verlor in vier Sätzen gegen den unscheinbaren Ehrlichmann, der dicht an der Platte Philipps Bälle sicher mit seinen Noppen abstach. Dominic verlor in einem offenen Spiel gegen Lauer mit 2:3 zur zwischenzeitlichen 5:4-Führung. Die Entscheidung des Spiels fiel in den folgenden Partien. Ingo trat gegen Nils nicht mehr an, da seine Erkältung in zu sehr schwächte, Daniel gewann mit 11:9 im Fünften gegen Brandt und Heinz gewann 3:0 gegen Schüßler. Dem Sieg nahe, vergaben Johannes und Dominic ihre Chancen und verloren (Dominic etwas unnötig) gegen Weil bzw. Ehrlichmann. Philipp behielt die Nerven und gewann 3:1 gegen Lauer zum 9:6 Endstand.
 © Dominic - 2.Mannschaft / 29.11.2011
Zweite mit bitterer 7:9-Niederlage gegen Lohra
Am 19.11. kamen wir nach anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund unterschiedlicher Absprachen in Lohra an. Gegen das seit längerem ersatzgeschwächte Lohra sollte ein Sieg her, um die Chancen auf einen Nicht-Abstiegs-Platz weiter zu bewahren. Die Stimmung geriet aber etwas in Schiefstellung, was vermutlich auch mit zum 1:2 Rückstand nach den Doppeln beigetragen hat. Johannes und Nils verloren deutlich gegen Wagner/Horst und Philipp hatte wieder das Pech mit 3 "Abwehrspielern" am Tisch zu stehen und verlor mit Heinz 2:3. Lediglich Daniel und Dominic konnten überzeugen und gewannen 3:0 gegen Langer/Schade.
Daniel konnte gegen die harten Topspins von Langer nicht gegenhalten und verlor 3:0. Nils hatte mit dem gefühlvollen Spiel von Wagner anfangs noch Probleme, kam aber immer besser zurecht und gewann am Ende mit 3:1. In der Mitte wurde deutlich, dass die Kräfteverteilung sehr ausgewogen war, denn in den 10 Sätzen der beiden Spiele wurden 7 mit nur 2 Punkten unterschied entschieden. Wobei Johannes gegen Horst im Fünften mit 14:16 verlor und Heinz gegen Georg Preissler mit 11:9 im Fünften gewann. Im hinteren Paarkreuz hingegen ging es weitaus deutlicher zu. Philipp verlor gegen "Wolle" Preißler ebenso mit 0:3 wie Dominic gegen Schade. Der Zwischenstand von 6:3 für Lohra ließ bereits schlimmes erahnen.
In den Spitzeneinzeln gewann Nils in einem attraktiven Spiel gegen Langer mit 3:2 und Daniel zeigte beim 3:1 über Wagner das auch er ein gefühlvolles Spiel diktieren kann. Erneut in der Mitte ging es wieder ausgeglichen zu, wobei Heinz diesmal mit 11:9 im Fünften gegen Horst verlor und Johannes knapp gegen Georg Preissler gewann. Den siebten Punkt für Lixfeld holte Dominic in einem von Taktik geprägten Spiel gegen "Wolle" Preißler, wobei ihm im fünften Satz Fortuna etwas das Leben versüßte, was "Wolle" etwas aus der Fassung brachte. Philipp verlor etwas unglücklich gegen Schade, obwohl er mit dem offensiven Spiel sehr gut zurechtkam und dauernd in Führung lag.
Das Schlussdoppel brachte den gesamten Spielverlauf auf einen Punkt. Nach 0:2 Rückstand kamen Johannes und Nils immer besser ins Spiel und führten im fünften Satz bereits mit 7:3, konnten den einzigen Matchball bei 10:9 nicht nutzen und verloren 10:12 zum 7:9 Endstand.
Diesen Tag werden einige unserer Spieler gerne aus dem Kalender der Vorrunde streichen wollen.
 © Dominic - 2.Mannschaft / 29.11.2011
1. Mannschaft mit 4:9 Niederlage gegen starke Korbacher
Überlegenheit in den Anfangsdoppeln, Korbach setzte sich mit 3:0 durch (Seibel/Heß gegen Boltner/Westmeier 1:3), (Hammer/Schneider gegen Wichmann/Nikl 1:3), (Secer/Michel gegen Debus/Rein 0:3), leichter viel es dagegen Seibel gegen Rein 3:0. Nach 2 zu 1 Satzführung und 5 zu 2 im fünften Satz, konnte Secer den Sack gegen Debus nicht zu machen und verlor 2:3. Im mittleren Paarkreuz verlor Hammer 2:3 gegen Westmeier, K. Schneider zeigte gegen Boltner eine sehenswürdige Vorstellung und gewann mit 3:2. Im hinteren Paarkreuz ließ Michel seinem Gegner Nikl keine Chance und gewann 3:0. Heß konnte gegen den stark spielenden Wichmann nichts ausrichten und verlor klar mit 0:3. Im Spitzenspiel konnte der Korbacher Debus nach hartumkämpften Bällen (11:9 und 12:10) mit 2:0 gegen Seibel in Front gehen, im Dritten Satz war dann die Luft für Seibel raus und das Spiel ging 0:3 verloren. An anderer Platte konnte sich Secer 3:0 gegen Rein durchsetzen. Im mittleren Paarkreuz verlor Hammer gegen Boltner 1:3 und Schneider verlor gegen Westmeier mit 0:3.
Fazit: Sehr starke Leistung der Korbacher, Anerkennung aus Lixfeld.
PS: Ich konnte mich nicht daran erinnern, dass wir nach einer solchen Niederlage so viel Spaß zusammen gehabt haben. Dank an den Partyminister Herbert Heß.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 21.11.2011
1. Mannschaft 9:1 gegen Ernsthausen
Zum Anfang ging man 3:0 aus den Doppeln (Seibel/Heß gegen Walburg/Cronau 3:2), (Hammer/Schneider gegen Hirth/Trost 3:0), (Secer/Michel gegen Promnitz/Glöser 3:1), Seibel gegen Walburg 3:0 und Secer gegen den 16-Jährigen Promnitz 3:2. Im mittleren Paarkreuz gewann Hammer gegen Glöser 3:0, K. Schneider verlor gegen den gut aufgelegten Cronau mit 1:3. Im hinteren Paarkreuz gewann Michel gegen Trost mit 3:0. Nach einem harten kämpferischen Spiel setzte sich Heß mit 3:2 gegen Hirth durch. Den Schlusspunkt setzte Seibel gegen Promnitz mit 3:1. Anschließend saß man bei Würstchen und Bier mit den Ernsthäusern in deren Sportheim zusammen.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 21.11.2011
1. Mannschaft 9:4 gegen Burgholz/Kirchhain
Nun ging es gegen unsere Freunde aus Kirchhain ran. Wie schon fast gewohnt, ging man 2 zu 1 aus den Doppeln (Seibel/Heß gegen Bender/Kutschbach 3:0), (Hammer/Schneider gegen Vöhl/Rüffer 3:0), (Secer/Michel gegen Huhn/Finck 1:3), Seibel gegen Kutschbach 3:1 sowie Secer 3:0 gegen Huhn. Im mittleren Paarkreuz erwischte Hammer einen sehr schwarzen Tag und verlor beide Spiele (2:3 gegen Vöhl und 1:3 gegen Finck), K. Schneider konnte ein 1 zu 1 verbuchen und somit seine schlechte Serie etwas verbessern (1:3 gegen Finck und 3:2 gegen Vöhl). Im hinteren Paarkreuz hatte Michel keine Probleme gegen Ersatzmann Rüffer (3:0). Heß konnte sich nach verlorenem erstem Satz auf seinen Gegner Bender besser einstellen und gewann mit 3:1. In den Spitzeneinzeln ließ Seibel gegen den verletzten Huhn nichts anbrennen und gewann 3:1, Secer tat sich gegen Kutschbach etwas schwerer und gewann ebenfalls mit 3:1. Anschließend saß man bei Würstchen und Bier mit den Kirchhainern in unserem Räumchen zusammen.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 15.11.2011
Zweite erntet endlich Punkte - 9:3-Sieg gegen Stadtallendorf 4
Am vergangenen Freitag spielte die 2. Mannschaft in Lixfeld gegen den weitestgehend unbekannten TTV Stadtallendorf IV. Bereits im Vorfeld gingen wir von einem wegweisenden Spiel aus, da die bisherigen Gegner mit Ausnahme von Dautphe (8:8) um die vorderen Tabellenplätze kämpfen und jetzt endlich die Gegner aus dem Tabellenkeller auf dem Programm stehen. Wenn jetzt keine zählbaren Ergebnisse eingefahren werden - wann dann? In den Doppeln konnten wir erneut alle drei Spiele für uns entscheiden, was uns aber bereits in Gönnern nicht weit gebracht hat (Endstand 4:9). Nils/Johannes gewannen gegen Reitmeier/Dönges ebenso 3:1 wie Daniel/Dominic gegen Schautzer/Buske, die nicht richtig in Fahrt kamen. Heinz/Philipp gewannen gegen Malag/Kindermann mit einem deutlichen 3:0. Im ersten Einzel des Abends konnte Nils überaus deutlich gegen Buske ein 3:0 zum 4:0-Traumstart einfahren. Daniel konnte leider eine 2:0-Führung gegen Schautzer "nicht über die Zeit retten" und verlor ebenso wie Heinz gegen Malag im fünften Satz. Johannes spielte anschließend gegen Reitmeier, der nach knapp verlorenem ersten Satz (18:16) auch noch die Nerven verlor und die Stimmung an der Platte unnötig verschärfte. Johannes wurde durch diese "Ausfälle" angestachelt und gewann deutlich mit 3:0. Am Nachbartisch kämpfte Dominic sowohl gegen Kindermann, als auch gegen die andauernden Ablenkungen durch das teilweise lautstark diskutierte Spiel Johannes gegen Reitmeier, gewann aber beides - das Spiel mit 3:0. Philipp musste nur den ersten Satz gegen Dönges abgeben, kam immer besser in sein Spiel und gewann am Ende mit 3:1 zum deutlichen 7:2-Halbzeitstand. Den letzten Gegenpunkt musste Nils einstecken, der gegen Schautzer nach gewonnenem ersten Satz etwas zu passiv wirkte und 3:1 verlor. Daniel konnte in einem offenen Schlagabtausch gegen Buske in fünf Sätzen gewinnen, bevor Heinz nach 2:0 Satzführung beim Stand von 6:0 im dritten Satz durch die Aufgabe von Reitmeier den 9:3 Endstand besiegelte. Reitmeier war nicht nur mit den Entscheidungen des (Stadtallendorfer) Schiedsrichters unzufrieden, sondern auch mit den unterstützenden Anfeuerungen der Zuschauer und winkte nach einem zugegeben provozierenden Zwischenruf ab und gab sein Spiel und damit die gesamte Partie auf. Trotz der teils gereizten Stimmung während des Spielverlaufs saßen wir im Anschluss mit den meisten Stadtallendorfern bei einer leckeren Wurst und erfrischenden Getränken zusammen und verarbeiteten das zuvor erlebte.
 © Dominic - 2.Mannschaft / 09.11.2011
1. Mannschaft 9:2 gegen ersatsgeschwächte Niederweimarer
Die Niederlage gegen Stadtallendorf verdaut, ging es nun gegen die für uns spielerisch unangenehmen Niederweimarer an eigenen Platten. Nachdem man 2 zu 1 aus den Doppeln ging (Seibel/Heß gegen Bier/Kullmann 3:1), (Hammer/Schneider gegen Niermann/Rauch 3:1), (Secer/Michel gegen Adams/Eidam 1:3), konnte Seibel gegen Adams 3:0 und der gut aufgelegte Secer nach 0:2 Rückstand knapp mit 3:2 gegen Bier gewinnen. Auch im mittleren Paarkreuz konnte sich Hammer gegen Eidam knapp mit 3:2 durchsetzen, dagegen hatte Schneider einen schlechten Tag erwischt und verlor gegen Reis mit 1:3. Im hinteren Paarkreuz hatte Michel gegen den für Kullmann eingesprungenen und auch selbst verletzten Rauch keine Probleme 3:0. Herbert Heß spielte taktisch gut und gewann gegen den "Ballon-Abwehr-Mann" Niermann mit 3:0. Nach einem guten und fairen Spiel konnte sich Seibel gegen Bier 3:0 sowie Secer gegen Adams mit ebenfalls 3:0 durchsetzen.
 © M. Seibel - 1.Mannschaft / 07.04.2011
Endlich wieder "Mädelspower" - Damen gewinnen 8:4 gegen Schweinsberg II
>Mit großen Hoffnungen ging man ins Spiel gegen die Schweinsberger Damen, schließlich lag der letzte Sieg schon eine Weile zurück.
In die Doppel ging man mit Schneider/Hanssmann und Schaefer Jenny/Bäcker.
Das Doppel zwischen Schneider/Hanssmann und Jüngst/Schober war eng und spannend. Trotz guter Leistung, auch von der Jugendspielerin Jasmin Hanssmann, konnte jedoch kein Punkt geholt werden (2:3). Den Ausgleich brachten allerdings Schaefer/Bäcker, die ein gutes Spiel gegen Völker/Alexander machten (3:1). Ähnlich sah es auch bei den ersten beiden Einzeln aus. Lisa Schneider gewann zu 0 gegen Völker, Julia musste jedoch im 5. Satz gegen Jüngst passen, nachdem sie sich von 0:2 zurückgekämpft hatte.
Jenny Schaefer holte dann aber, nach anfänglichen Schwierigkeiten, den nächsten Punkt gegen Alexander (3:1) und auch Theresa Bäcker spielte mit viel Köpfchen und gewann in einem spannenden Match gegen Schober. Leider musste auch Lisa Schneider, trotz guter Leistung gegen Jüngst passen (1:3), doch Julia Schaefer konnte Völker besiegen (3:0) und holte somit den 5. Punkt. Theresa Bäcker musste leider gegen die sehr starke Alexander passen (0:3), was aber dank Lisa Schneiders Punkt gegen Schober (3:1) und Jenny Schaefers grandiosem Spiel gegen Jüngst (3:1) nicht weiter schlimm war.
Nicht zu vergessen ist das Freundschaftsspiel zwischen Jasmin Hanssmann und Hannah Alexander. Trotz eines Sieges von Alexander, zeigte Jasmin, dass sie in der Lage ist, in der Damenliga mitzuhalten.
Hoffen wir, dass die Durststrecke hiermit ein Ende hat. :-)
 © Julia Schaefer - Damenmannschaft / 01.01.2010
Schüler nun Tabellenzweiter nach 6:3 Sieg über Biedenkopf
Mit einer soliden Vorstellung haben sich die Schüler gegen Biedenkopf präsentiert. Biedenkopf stellte die Doppel taktisch auf, in der Hoffnung mit dem starken Doppel gegen das "schwächere" Lixfelder Doppel punkten zu können, doch diese Rechnung wurde ohne Jan Falz und Maxi Schäfer gemacht. In einem sehr ansehnlichen Doppel besiegten sie das Biedenköpfer Doppel Lang/Pfennig klar mit 3:0. In dem zweiten Doppel ließen Willi und Jannis keinen Zweifel aufkommen wer "Herr" an der Platte ist und siegten ebenso sicher mit 3:0. Jannis zeigte sich im Einzel gg. Pfennig sehr konzentriert und konterte dessen harte Angriffsschläge souverän zu einem 3:0 Sieg. Nicht ganz so konzentriert, aber kämpferisch präsentierte sich Willi, der mit 3:1 gegen Lang die Oberhand behielt.
Im hinteren Paarkreuz setzte sich Jan Falz sicher gegen den noch jungen Buder durch. Maxi Schäfer agierte etwas unglücklich und musste den Tisch leider als Verlierer verlassen.
Zur Halbzeit stand es 5:1 für Lixfeld und alles sah nach einer klaren Angelegenheit aus. Aber sowohl Jannis gegen A.Lang als auch Willi gegen P.Pfennig mussten ihre Einzel, wenn auch knapp, abgeben. Wobei beide Biedenköpfer eine sehr starke Leistung boten. Jan Falz zeigte sich aber voll auf der Höhe seines Könnens und besiegte L.Schmidt mit 3:1. Mit einer gekonnten Unterschrift von Jan Falz wurde das Spielergebnis offiziell gemacht und man darf gespannt sein, wie es mit unseren Schülern weitergeht.
 © Johannes Fuchs - Jugendwart / 24.10.2011
Ohne den "Einser" nichts zu holen - Zweite holt sich Klatsche gegen Lahntal ab
Die Vorzeichen standen denkbar ungünstig vor dem Spiel gegen Lahntal. Nicht nur das Lahntal 9 Plätze vor uns in der Tabelle rangierte, man musste auch noch zu allem Übel unseren stärksten Mann, Nils, an die Erste abgeben. Trotzdem fuhr man bester Laune und mit einem guten Ersatzmann (besten Dank an Gerhard Weinrich) nach Sterzhausen, in dem Wissen, heute wohl nichts holen zu können.
Leider kam es wie es kommen musste und man lag schnell nach den Doppeln hinten, wobei Domi/Dani denkbar knapp gegen Hoeck/Busch passen mussten. Philipp/Heinz hatten ebenso wenig eine Chance wie Johannes/Gerhard, die ihr erstes Doppel in der Geschichte des Tischtennissports abgeben mussten. Zwischenstand: 3:0 Lahntal
Nun zu den Einzeln, in denen die Punkteausbeute im Gegensatz zu den Doppeln nur unwesentlich besser wurde. Heinz hatte gegen den starken Hoeck so seine Schwierigkeiten. Er kam zwar immer besser ins Spiel, musste aber dennoch passen. Ein sehr spannendes Spiel ergab sich zwischen Daniel und J.Dreher. Schon 2:0 hintenliegend kämpfte sich Daniel immer besser werdend in den fünften Satz und musste diesen aber leider knapp 11:8 abgeben. Zwischenstand: 5:0 Lahntal.
In der Mitte kamen dann zwei deutliche Niederlagen. Domi verlor zwar 3:0, spielte aber dennoch sehr passabel. Leider ließen Gegner und Netzkante nicht mehr zu. Johannes blieb weit unter seinen Möglichkeiten und zeigte seine wohl schlechteste Saisonleistung. Gegen den sehr sicheren und unangenehm spielenden Busch gab es eine Lehrstunde. Zwischenstand: 7:0 Lahntal.
Hinten zum Glück ein anderes Bild. Gerhard spielte sehr beherzt und bot eine kämpferische Leistung. Gegen H.Schmidt konnte er den dritten Satz für sich entscheiden, hatte aber dennoch mit 3:1 das Nachsehen. Es folgte das beste und erfreulichste Spiel des Tages. Philipp, nach einem halben Jahr Verletzungspause und zum zweiten Mal nach Gönnern an der Platte stehend, spielte sehr kontrolliert und sicher. Mit seinen platzierten Topspins und guten Konterschlägen brachte er W.Göbeler zur Verzweiflung und siegte mit 3:1. Dabei war dies nicht nur der erste Punkt für Lixfeld, sondern auch für Philipp ein klasse Schritt in Richtung alter Stärke. Zwischenstand: 8:1 Lahntal.
Nun musste Dani gegen Hoeck ran und dabei alles zeigen was er hat, um etwas Zählbares zu erreichen. Er brachte Hoeck jedoch zu keinem Zeitpunk in Bedrängnis. Selbst mehrere "butterweiche" Topspins machten Hoeck nichts aus und er verlor klar. Endstand: 9:1 Lahntal
Fazit:
1. Ohne unseren Nils wird wohl in der Liga nichts zu holen sein.
2. Ich habe schon bessere Döner gegessen!!
 © Johannes Fuchs - 2.Mannschaft / 21.10.2011
Auf und Ab der Emotionen - Zweite mit nach 7:5 plötzlich 7:8 - Herzschlagfinale zum 8:8
Spannender konnte es zum Schluss nicht werden. Die Nerven lagen bei Zuschauern und Spielern blank, als Nils Gärtner und Johannes Fuchs nach 2:0-Führung plötzlich den Faden verloren und sich im fünften Satz wieder fanden bei 10:9, Matchball Dautphe - Matchball zum 9:7 - wohl gemerkt! Doch das gerechte Unentschieden wurde dann noch wahr. Nils mit 2 weichen Topspins zum 11:10 und Johannes mit dem Schlusspunkt zum 12:10 sicherten das Unentschieden.
Zuvor verkaufte man sich wirklich gut und konnte sich schnell in Front bringen. Gärtner/Fuchs verloren leider das Eingangsdoppen gegen Bernhardt/Wege, doch Hartmann/Sauskojus besiegten das Spitzendoppel Schenk/Hof. 2:1 stand es nach dem 3:0 von Salm/Stäger über Schomber/Hüller. Im vorderen Paarkreuz folgte eine Punkteteilung. Nils souverän (3:0) zum 3:1. Daniel kämpfte sich eindrucksvoll nach 0:2 zurück, verlor aber 2:3 gegen Schenk. In der Mitte dann erneut eine Punkteteilung. Johannes konnte ein 2:0 zwa! r erst im Entscheidungssatz ins Ziel bringen, jedoch kam der junge Hof immer besser ins Spiel. Heinz musste gegen Wege passen, war aber immer nah dran - 4:3. Hinten zeigten sich die Gäste sehr sicher und stabil. Ersatzmann Markus Stäger kam gegen Hüller im ersten Satz nach ständiger Führung nicht zum Satzsieg. Danach spielte Hüller sicherer und gewann. Der sichere Schomber wies daraufhin Dominic in die Schranken - 4:5. Die gut aufgelegte Spitze stellte dann die Führung wieder her. Nils gab mächtig Gas und gewann ebenso wie Daniel gegen Bernhart mit 3:0 - 6:5. Ein spannender Fight auf Augenhöhe ergab sich zwischen Wege und Johannes, doch der sichere Angreifer aus Dautphe konnte sich mit 3:1 durchsetzen. Der Taktiker Heinz besiegte dann den nervösen Hof mit 3:1 - 7:6. Es war dann wieder das solige 3. Paarkreuz, das in Persona Schomber den sehr gut Aufspielenden Markus Stäger mit 3:1 niederrang. Dominic fand gegen den überhaus sicheren Hüller nicht ins Spiel und ließ gewohnte Topspinsicherheit und Powerplay vermissen - 7:8. Die folgende ! Geschich te ist bereits erzählt. Alles in allem ein verdienter Punktgewinn und eine gerechte Punkteteilung. Im Kampf um den Klassenverbleib konnte Dautphe Tags darauf gegen Anzefahr mit 7:9 Paroli bieten, so dass der Punktgewinn durchaus ein achtbares Ergebnis ist.
Die kommenden Spiele gegen Anzefahr II, Gönnern II und Lahntal sollte allesamt lockerer und als Vorbereitung gegen die späteren Hauptaufgaben wie Schröck, Steffenberg, Anzefahr III und Lohra gesehen werden.
 © Philipp - 2.Mannschaft / 18.09.2011
Damen in den Schlagzeilen - Vorschau auf das Wochenende
Damen siegen in Schweinsberg - Gegen Breidenbach nur Remis
Am vergangenen Wochenende waren unsere Damen im Doppeleinsatz und konnten mit einem Sieg in Schweinsberg ein Ausrufezeichen setzen gegen die ehemaligen Bezirksliga-Spielerinnen. Gegen Breidenbach hingegen musste man sich zu dritt mit einem 7:7 begnügen, Lisa-Marie Schmidt musste kurzfristig wegen Krankheit absagen. Hier die Berichte aus der Presse:
Schweinsberg - Lixfeld 4:8
Noch schlechter lief es für Schweinsberg gegen die Hinterländerinnen, die dank der Einzelsiege von Jenny (3) und Julia Schäfer (2) sowie Lisa Schneider (2) keine Probleme hatten. Das von Schneider/ Jul. Schäfer gewonnene Doppel konnten Dörr/Winterberg mit dem knappen 3:2 (13:11) über Jen. Schäfer/Schmidt zwar ausgleichen, doch danach setzten sich nur Silke Trautwein, Laura Dörr und Sarah Winterberg durch.
Lixfeld - Breidenbach 7:7
Selbst mit nur drei Spielerinnen, die vier kampflose Zähler kosteten, hätte Lixfeld das Spiel noch gewinnen können, doch Schneider/Julia Schäfer agierten im Doppel nach dem zweimaligen 11:6 zu selbstsicher und unterlagen am Ende Vielhauer/Dersch noch mit 2:3 (11:13). So zahlte sich die Überlegenheit in den Einzeln durch Lisa Schneider (2) sowie Julia (3) und Jenny Schäfer (2) am Ende nicht aus. Spielverderber war Christine Vielhauer mit ihren beiden Gegensiegen.

Jugend mit Auftaktniederlage - Schüler haben Ruder fest in der Hand
Unsere Jugend musste bei ihrem Debut in der höhren Altersklasse der Erfahrung Tribut zollen. Die bereits mit gehörigem Lehrgeld aus der letzten Saison ausgestatteten Fronhäuser konnten gegen in Lixfeld die gewonnene Erfahrung in einen Sieg ummünzen. Mit 6:2 gab es eine kleine Watsche. Doch bei näherer Betrachtung wäre das Eingangsdoppel Donges/Schneider (2:3) ein Zünglein an der Waage geworden, denn hinten hatte man mit M. Schneider und T. Stoll ein Übergewicht, das letztlich vielleicht einen Punkt hätte bringen können.
Unsere Schüler machten ihre Aufgabe etwas besser. Gemäß des Rotations- und Trainingsprinzip durfte gegen die noch unbeschriebenen Weidenhäuser Maxi Schäfer ran, da sein Trainingseifer groß ist. Im Doppel machte er seine Sach ganz gut, war aber im Einzel etwas zu nervös und musste den Gegenpunkt zulassen. Die übrigen Punkte steuerten Weichbold/Schäfer, Schäfer, Weichbold (2) und Machel bei.

Fünfte mit zweitem Sieg - Wetter mit halbem Team aufgeschmissen
Des einen Leid ist des andern Freud'. Wetter trat laut Tobias Schneider mit zwei Langzeit-Passiven und auch nur mit 5 Spielern an, so dass die Vorzeichen plötzlich sehr gut standen für einen Sieg. So ging man mit 2:1 aus den Doppeln (Schneider/Wagner mit 3:1 und ein kampfloses Doppel). Vorne konnten Jan Peter und Schnobel mit ihren Siegen gegen Hofmann überzeugen. Gegen den starken Zisse! l war kein Kraut gewachsen. In der Mitte konnten John-David und Sven jeweils ein 3:0 landen, verloren aber gegen Caly knapper. Hinten dann mit Niklas und Jonas ein 3:0, so dass man mit 9:5 die Oberhand behielt.

Am kommenden Wochenende geht es weiter - wichtige Spiele für 4. und 2. Herren
Die 4. Herren empfängt zu Hause Breidenstein II. Um sich im Abstiegskampf von Beginn an zu profilieren und den Anschluss nicht zu verlieren, wäre ein Punktgewinn von enormem Vorteil. Gemeinsam mit der 2. Herren, die zu Hause Dautphetal empfangen, darf man sich auf eine volle Halle freuen. Ebenso wie die 4. Herren ist ein Punktgewinn gegen Dautphe nicht unrealistisch und würde die Chancen auf den Ligaverbleib erhöhen.
Für die Jugend geht es am Samstag nach Weidenhausen, wo man zwar Erfahrung, aber nicht wirklich Punkte sammeln wird. Die Schüler fahren heute nach Stadtallendorf und man darf gespannt sein, wie sich die Jungs schlagen werden.
 © Philipp - Vorstand / 15.09.2011
Kirmes in Lixfeld - Freita Disco - Samstag Tanz im Festzelt - Sonntag Feszug - Montag Frühschoppen
Hallo liebe Mitglieder,

es ist soweit, die Kirmes 2011 steht vor der Tür und wie schon 2009 wollen wir von der TT-Abteilung tatkräftig helfen, indem wir drei Dienste übernommen haben.
Wer, wann und wo Dienst hat, ist auf der Webseite (Startseite, links) als PDF-Datei zu finden.
Ich bitte die Diensthabenden in einheitlicher Kleidung (Trikot der Saison) ihren Dienst zu leisten.

GANZ WICHTIG:
Am Sonntag nehmen wir am Festzug teil.
Dazu treffen wir uns um 11:30 Uhr (pünktlich!) an der Halle und werden dann gemeinsam in die Aufstellung zur Winkelstraße gehen.
Bitte das TRIKOT anziehen!

Ich bitte alle Mitglieder - groß und klein - um ihr Erscheinen, da wir unsere Abteilung im Ort präsentieren wollen und das mit möglichst vielen Personen. (Gegen 13:30 Uhr wird der Festzug am Festzelt sein, dann können Kinder abgeholt werden).
Am Sonntag gehen die Getränke (wie schon 2009) auf den Verein, es lohnt sich als mitzulaufen.

Mit besten Grüßen
der Vorstand
 © Philipp - Vorstand / 01.09.2011
Saisonauftakt für 5. Herren und Schüler gelungen - überraschende Siege zum Auftakt
5. Herren gewinnt gegen Holzhausen mit 9:4
Holzhausen war nur mit fünf Spielern und ohne ihre Nr. 1 angereist. Wie sehr dieser Ausfall schmerzt, macht das Ergebnis deutlich. Dennoch hat die "Fünfte" ein super Ergebnis erzielt. Dies zeigt sich an den Doppel, denn hier konnten Niklas Pimpl und John-David Donges das "Einser-Doppel" der Gäste Lührig/Kramer mit 3:2 besiegen. T.Schneider/U.Schneider siegten souverän 3:0, so dass man inklusive des kampflosen Doppels schon direkt mit 3:0 in Front lag. Käpitän Tobias Schneider besorgte dann das 4:0 und "JD" hatte gegen Spitzenspieler Lührig den Sieg auf dem Schläger, musste aber in fünf Sätzen passen - 4:1. In der Mitte folgt eine Punkteteilung: Sven Falz siegte 3:0, Jonas Beck verlor gegen den starken Bahmer 0:3 - 5:2. Udo Schneider erhöhte dann locker auf 6:2. Niklas' kampfloser Punkt bedeutete die 7:2 Führung, die aber von Lührig mit einem 3:1 über T. Schneider korrigiert wurde. JD stellte mit einem 3:0 gegen Kramer den alten Abstand wieder her - 8:3. Bahmer siegte auch ge! gen Falz, jedoch holte Beck dann den Siegpunkt zum 9:4. Ein Auftakt nach Maß für die 5. Herren, die die Gunst der Stunde nutzte, keine Angst vorm Gewinnen zeigte und cool blieb.
Schüler siegen in Cölbe mit 6:3 - Gastgeber schwächeln
Laut TTR-Werten, die ja neuerdings Aufschluss über die Spielstärke geben, war Cölbe Favorit, doch leider konnten die Gäste nicht in Bestformation antreten und bekamen prompt die Quittung. Nach den Doppeln stand es bereits 2:0 für uns - Willi Schäfer / Jasmin Hanßmann (3:2) und Jan Falz / Benjamin Machel (3:1). Willi Schäfer konnte gegen die Nr. 1 der Gäste ein gutes Spiel zeigen, verlor aber leider knapp mit 3:2, obwohl der 122 TTR-Punkte-Abstand viel deutlicher war. Jasmin führte schnell mit 2:0, konnte dies aber nicht in den Sieg umsetzen - 2:2. Heute lag der Trump in der Hinterhand. Jan Falz sowie Benjamin Machel stellten die 4:2 Führung her. Willi Schäfer konnte dann souverän auf 5:2 erhöhen. Jasmin musste dann das 5:3 in Kauf nehmen, doch der Machtwinner Jan Falz (Foto) brachte den Sieg unter Dach und Fach.
 © Philipp - Vorstand / 30.08.2011
Überforderte Steffenberger - 1. Mannschaft gewinnt verdient mit 9:3 gegen "Tenne" Steffenberg
Nachdem man 1 zu 2 aus den Doppeln ging (Seibel/Hammer gegen Schneider/Heinzerling 3:1), (Schneider/Secer gegen Walz/Vogler 0:3), (Michel/Heß gegen Petri/Weigel 1:3), konnten im vorderen Paarkreuz Seibel gegen G. Schneider 3:1 und Secer gegen Vogler 3:0 überzeugen.
Im mittleren Paarkreuz konnte sich K. Schneider in einem sehr starken und kämpferischen Spiel gegen Walz mit 3:1 durchsetzten. Dagegen hatte Hammer gegen Heinzerling weniger Mühe und gewann deutlich mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz überzeugte Michel, trotz leichter Verletzung am Bein mit 3:0 gegen Weigel. Der für M. Schneider in die 1. Mannschaft aufgerückte H. Heß unterlag trotz guter kämpferischer Leistung 1:3 gegen Petri.
Nun kam es zu dem Spitzenspiel Seibel gegen Vogler, indem Seibel seinem Gegner keine reelle Chance ließ und mit 3:0 von der Platte ging. Ebenfalls mit 3:0 gewann Secer gegen Schneider. Jochen Hammer machte den Sack zu und gewann 3:0 gegen Walz. Alles in allem war es ein gutes und faires Derby, indem die Lixfelder in den Einzeln ihre Stärke zeigten.
 © Seibel - 1.Mannschaft / 29.08.2011
Verdienter Sieg beim Aufsteiger Sterzhausen - 3. Herren mit 9:7
Durch eine bärenstarke Leistung von Nico Franz,der sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Markus Stäger ohne Niederlage blieb, gewann die neu formierte 3.Mannschaft beim spielstarken Aufsteiger Sterzhausen mit 9:7.
Nico war neben Michael Müller, der ebenfalls beide Einzel für sich verbuchte, der Matchwinner in einer streckenweise sehr ansehenlichen und immer fairen Begegnung. Aber es war auch eine Leistung des Kollektives und jeder konnte seinen Beitrag zu dem gelungenen Saisonauftakt leisten. Mit dieser Einstellung und Moral muß man das Abstiegsgespenst nicht fürchten.
 © Markus Stäger - 3.Mannschaft / 28.08.2011
2. Herren schnuppert an erstem Punkt in Bezirsklasse - achtbare Leistung beim 7:9 gegen Absteiger Richtsberg
Das Ergebnis ist auf den ersten Blick etwas ärgerlich, irgendwo hatte man sich kämpferisch und moralisch einen Punkt verdient, doch alle waren sich nach dem Spiel einig, dass man auf der Leistung aufbauen könne und zufrieden sein kann. Dass man sich gut verkauft hat, lag unter anderem auch an der starken Mitte.
Doch zunächst zeigte man wenig Respekt vor dem Bezirksliga-Absteiger. Mit 2:1 führte man nach den Doppeln. Gärtner/Fuchs konnten 3:1 siegen und Salm/Franz erkämpften ein 3:2. Hartmann/Sauskojus bekamen eine kleine Lehrstunde von Weber/Schuchardt. In der Folge sollten sich die Richtsberger nicht absetzen können. Nach der Niederlage von Daniel Sauskojus gegen Weber hielt Nils uns mit seinem Sieg über Schuchardt im Spiel. In der Mitte folgte dann der Paukenschlag. Heinz konnte gegen den jungen M.Weber seine Routine und das Störspiel zu einem 3:0 umsetzen. Johannes machte parallel wohl eines seiner besten Spiele und besiegte Vieth mit 3:0, so dass sich dieser nur in Ausreden flüchtete - 5:2-Führung. Die Gastgeber hatten jetzt aber ihre starke Phase und holte 4 Punkte in Folge. Nikolai - im Doppel noch der Sieggarant - musste gegen Antitop-Spieler Schmitz ein 0:3 in Kauf nehmen. Dominic fand gegen den versierten C. Weber auch nicht richtig ins Spiel und verlor 3:1. An der Spitze folgte dann ein 0:2. Zwar bestanden durchaus Chancen in beiden Spielen, doch waren die Richtsberger hier zu abgezockt und konnten sich in den entscheidenden Phasen durchsetzen. Nils verlor gegen Weber und Daniel gegen Schuchardt zum 5:6. Unsere heute sehr gut aufgelegte Mitte war es dann wieder, die uns auf die Siegerstraße brachten. Johannes zeigte dem jungen M. Weber dank seines variablen Spiels, wo der Hammer hängt - 3:0. Am Nachbartisch fand das wohl spannendste Spiel statt. Hein ging gegen Vieth über fünf knappe Sätze und wehrte etliche Matchbälle ab und brachte beim 16:14 Vieth fast zur Resignation - 7:6 Führung. Doch es kam wie schon zuvor, die selben Akteure machten den Traum vom Punktgewinn zunichte. Störspieler Schmitz konnte Dominic von seinem Spiel abhalten und glich aus. Alle Hoffnungen lagen auf Nikolai Franz, der sich in fünf engen Sätzen mit C. Weber duellierte, während parallel das Schlussdoppel lief. Im fünften Satz kämpfte sich Niko nach 0:4 wieder ran auf 7:7, doch es sollte nicht glücken - 7:8. Das Schlussdoppel etntschieden dann Weber/Schuchardt mit 3:1 für sich zum 9:7 für Richtsberg.
 © Philipp - 2.Mannschaft / 28.08.2011
Gelungene Testspiele am Freitag und Samstag - Saison beginnt direkt mit pikanten Spielen
Am Freitag standen sich die 2. und 3. Herrenmannschaft zu einem Testspiel gegenüber. Durch die Ausfälle von Benjamin Graf seitens der 3. und Philipp Becker sowie Nils Gärtner seitens der 2. Herren wurde das Spiel in seiner Sinnhaftigkeit nicht geschmältert. Es war im Nachhinein ein gelungener Test für beide Mannschaften. Aus Sicht der Dritten war es ein freies Aufspielen gegen überklassige Gegner und für die Zweite war es eine erste Probe so genannter "Pflicht"-Situationen Stand zu halten. Auch für die Ersatzspieler der 5. Herren war es ein guter Test, einmal höherklassige Luft zu schnuppern. Vor dem Hintergrund, dass für beide Mannschaften schon gleich ernsthafte Chancen im ersten Saisonspiel warten, war der Test sehr wichtig, um in einen Wettkampfrhythmus zu kommen. Letztlich konnte die Zweite mit 12:4 die Oberhand behalten, aber die Dritte schlug sich achtbar.

Das Testspiel am Samstag, Schüler vs. Jugend, war ebenso eine gute und wichtige Standortbestimmung. Während die Schüler nach ihrer Debut-Saison schon brennend heiß auf die Runde waren, kamen die Jugendlichen schlecht aus den Startlöchern. Hier gilt es vereinzelt noch an der Einstellung zu arbeiten und eine Teamtaktik zu finden. Die Schüler agierten auf Augenhöhe, so dass ein Punktgewinn in greifbarer Nähe lag, doch das 4:6 ging in Ordnung. Bei einem Kader von 6-7 Spielern, gilt es sich zu beweisen, um einen Platz zu bekommen.

Saisonauftakt mit Brisanz - von "frei aufspielen" bis "Klassenerhalt"
Unsere 1. Herren ist am Samstag zu Gast in Eisenhausen, so dass direkt zu Beginn schon ein Derby steigt. Das Spiel verspricht Spannung. Will sich unsere Erste vorne einordnen, muss ein Sieg her!
Die 2. Herren hat es gleich mit Absteiger Richtsberg 3 zu tun. Im Internet-Forum "tt-news.de" traut man uns ein Punktgewinn zu. In der Tat darf man sich nicht verstecken und frei aufspielen.
Für die 3. Herren geht es im ersten Spiel da schon um mehr. Gegen Aufsteiger Sterzhausen geht man als Favorit ins Rennen und gleich zu Beginn ist ein Sieg wichtig für den Abstiegskampf.
Gegen Holzhausen 2 wird es schwer für die 5. Herren. Nur knapp verpasste der Gast den Aufstieg. Dennoch kann und sollte man frei aufspielen, um ordentlich Paroli zu bieten.
Am Montag greifen dann auch die Schüler ins Geschehen ein. Gegen starke Cölber kann man beweisen, wie gut man ist. Da heißt es Mut und Engagement zu zeigen.
 © Philipp - Vorstand / 22.08.2010
Saison 2011 / 2012 steht vor der Tür - Neben Spielen bedeutet das auch soziales Engagement
Damit auch in der kommenden Saison alles in geordneten Bahnen verläuft haben wir in der jüngsten Vorstandssitzung alles Vorbereitungen getroffen und besprochen. Dies betrifft allerhand Dinge, die sich im Vereins- und Spielgeschehen ergeben.
Auf der anderen Seite möchten wir auch über Neuigkeiten und Änderungen informieren.

Neuigkeiten in der Saison 2011/2012
  • (Q)TTR-Werte: Diesbezüglich haben wir bereits auf der Jahreshauptversammlung ein kleine Info gegeben. Wer mehr darüber erfahren will oder sich besser informieren will, der kann dies auf den Seiten des HTTV tun. [zum HTTV]
  • Kreismeisterschaften: Diese finden eine Woche vor dem offiziellen Saisonbeginn statt. Die Klasseneinteilung geschieht nicht mehr nach Liga, sondern nach QTTR-Wert. [zur Einladung]
  • Datenschutz-Richtlinien: Diese haben zur Folge, dass in Click-TT nur noch die letzte Saison eines jeden Spielers eingesehen werden kann. Weitere Informationen (Bilanzen u. dgl.) sind nur im Mitglieder-Bereich vollständig einsehbar
Soziales Engagement: Viele Hände - schnelles Ende
  • Dienstplan Kirmes: Da wir uns wie schon 2009 an der Kirmes in Lixfeld beteiligen, ist ab sofort auf der linken Seite der Dienstplan zum Download bereitgestellt.
  • Spielbetreuung: In Zukunft soll wieder besser auf den Vereinsraum und den Kühlschrank geachtet werden. Im Zuge dessen haben wir auf der letzten Vorstandssitzung besprochen, dass sich jede Mannschaft besser um beides kümmern sollte. Den neuen Plan mitsamt Gesamtspielplan der Vorrunde ebenfalls links zum Download. Jede Mannschaft wird etwa zweimal pro Halbrunde zuständig sein.
  • Reinigungsplan: Die Tische wie auch der Vereinsraum sind in Top-Zustand. Damit das auch so bleibt, bedürfen diese einer stetigen Pflege. Links steht der Plan dazu bereit. Jedes Team ist in der gesamten Saison jeweils einmal für die Reinigung des Raums sowie den Putz der Platten zuständig.
Bitte schaut euch sowohl die Spielbetreuung als auch den Reinigungsplan an. Für die Ableistung beider Dinge sind die Mannschaftsführer zuständig. Wenn jeder ein wenig hilft, gelingt das Ganze viel einfacher.
 © Philipp - Vorstand / 17.08.2011
Geteiltes Fazit bei der Ferienspiel-Aktion - Geringe Resonanz, aber zufriedene Kinder
Leider kamen nur neun Kinder in die Turnhalle der Gansbachtalschule in Lixfeld. Ursprünglich sei man auf 15 bis 20 Kinder eingestellt gewesen, so der Vorsitzende Philipp Becker. Trotzdem hatten alle Kinder ihren Spaß und seien mit Feuereifer in den Wettkampf gegangen. Ein Vorteil habe die kleine Gruppe schon, denn so könne man sich intensiver jedem Kind zuwenden, so Becker.
Nachdem die jungen Teilnehmer eine Regeleinweisung erhielten, konnte es auch direkt los gehen. Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen, die jeweils von zwei "Profis" der Tischtennisabteilung betreut wurden. Der Modus ließ es dann zu, dass aus jeder Gruppe alle Teilnehmer das Viertelfinale erreichten, um dort dann im Ko-System den Sieger zu ermitteln.
Es ergaben sich sowohl spannende und enge Spiele als auch klare Favoritensiege. Jan Lukas Reeh aus Lixfeld tat sich schnell als einer der Favoriten hervor und gewann seine Gruppenspiele allesamt. Auch Robin Schmidt aus Gönnern gelang selbiges. Beide gewannen auch iher Viertelfinalspiele und standen im Halbfinale. Dort konnte Jan Lukas seine Siegesserie fortsetzen und Paul Schäfer aus Gönnern besiegen. Robin konnte gleichziehen und besiegte Denis Schneider aus Lixfeld schon ein wenig knapper. Wie so oft an diesem Tage kam es zum Duell Gönnern gegen Lixfeld. Paul und Denis boten ein spannendes und schön anzusehendes Duell um den dritten Platz. Letztlich setzte sich Paul Schäfer aus Gönnern knapp mit 3:1 durch und reckte erleichtert die Fäuste nach oben. Das Finale war ebenso ansehnlich. Der Turniererprobte Jan Lukas konnte dann aber den Sieg nach Lixfeld holen. Robin war aber mit dem zweiten Platz sehr zufrieden.
Bei einem kleinen Showkampf, den die "Profis" der Tischtennisabteilung boten, staunten die Kinder nicht schlecht, wie schnell und technisch anspruchsvoll der Sport sein kann. So bot sich dann auch die Möglichkeit ein paar Schläge mit den "Profis" zu machen.

Bei der parallel stattfindenden Tischtennis-Rallye wurde neben dem Geschick auch das Wissen rund um den Tischtennissport gefragt. Hier konnte sich Tobias Schneider hauchdünn vor Jan Lukas Reeh und Nico Seibel durchsetzen. Bei der abschließenden Siegerehrung konnte sich jeder Teilnehmer einen Preis aus dem Präsentkorb aussuchen. Ob kleine Minischläger oder bunte Tischtennisbälle, alles war sehr begehrt. Natürlich erhielten die Sieger aus Pokale für ihre Leistungen.
Die Tischtennisabteilung lud zum Abschluss der Veranstaltung alle Teilnehmer herzlich zu den Trainingstunden ein. Nach den Ferien beginnen diese wieder. Jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr in der Turnhalle der Gansbachtalschule.
 © Philipp - Vorstand / 11.07.2011
Vorschau auf die kommende Runde
1. Herren - Bezirksliga Nord
Gegner / "El~Presidentes" Tipp
1. TTC 1969 Bottenhorn
2. TSV 1910 Wetterburg
3. SSV Schw. Lixfeld
4. TTV 1951/66 Stadtallendorf III(Aufsteiger)
5. TTV 1994 Korbach
6. TTC Tenne Eisenhausen (Absteiger)
7. TTC Kellerwald
8. TSV Niederweimar
9. TSV 1924 Ernsthausen(Aufsteiger)
10. TTC Mardorf
11. TTC Eintr. Burgholz
12. TSV 08 Dodenau(Aufsteiger)
13. TV 1862 Biedenkopf (Aufsteiger)
Aufstellung
1. Seibel, Marcel (K)
2. Secer, Fikret
3. Hammer, Jochen
4. Schneider, Karsten
5. Michel, Mathias
6. Heß, Herbert

Auf- / Abstieg
1. Platz: Aufsteiger,
2. Platz: Aufstiegs-Relegation,
10. Platz: Abstiegs-Relegation,
11. - 13. Platz: Absteiger
Kommentar
Die Liga ist spannend wie selten zuvor - vorne wie hinten. Mannschaften haben aufgerüstet und sind nun hoch motiviert, bei anderen Teams steht ein Fragezeichen hinter der Aufstellung. Mit im Vorderfeld werden sich wohl Bottenhorn und Wetterburg, die beide neue Spieler für das vordere Paarkreuz verpflichtet haben, landen. Ob und inwiefern unsere "Erste" mitmischen kann, wird sich zeigen. Die Aufsteiger aus Stadtallendorf sind als "underdog" in Lauerstellung, für ganz vorne wird es wahrscheinlich nicht reichen. Ein dickes Fragezeiten steht hinter Eisenhausen und Korbach. Wenn beide Teams komplett sind, gibt es eine sehr sehr spannende Runde, da beide in der Lage sind, vorne mitzuspielen.
Prognose
Lixfeld wird sich unter den ersten fünf platzieren, das sollte auch das Ziel sein. Der Abgang von Manuel Schneider muss ersteinmal gleichwertig kompensiert werden.

2. Herren - Bezirksklasse Nord
Gegner / "El~Presidentes" Tipp
1. TTC 1952 Anzefahr II
2. TTV Lahntal 1990
3. 1. TTV Richtsberg 1971 III (Absteiger)
4. TSV Marbach II
5. TTV Gönnern II
6. TTC 1952 Anzefahr III
7. TV 1907 Lohra
8. TTV 1976 Schröck (Aufsteiger)
9. SSV Schw. Lixfeld II (Aufsteiger)
10. TTC Dautphetal
11. TTC Tenne Eisenhausen II(Aufsteiger)
12. TTV 1951/66 Stadtallendorf IV (Aufsteiger)
Aufstellung
1. Gärtner, Nils
2. Sauskojus, Daniel
3. Salm, Heinz (K)
4. Fuchs, Johannes
5. Hartmann, Dominic
6. Becker, Philipp

Auf- / Abstieg
1. Platz: Aufsteiger
2. Platz: Vorsorgliche Relegation
10. Platz: Abstiegs-Relegation
11. + 12. Platz: Absteiger
Kommentar
Die Liga hat sich durchaus verstärkt - glaubt man den Aufstellungen aus dem tt-news.de Forum. Sowohl Anzefahr als auch Marbach haben umgestellt und sind stärker einzuschätzen als letztes Jahr. Insbesondere Anzefahr wird wohl um den Titel mitspielen. Lahntal sowie auch Richtsberg 3 werden sich mit ihnen um den Titel streiten. Dahinter - so nehme ich es mal an - beginnt das Mittelfeld, angeführt von Gönnern, wo ebenso noch ein dickes Fragezeichen steht. Danach wird es höchstwahrscheinlich eng werden und schätzungsweise lange offen bleiben, wer absteigt. Die halbe Liga muss sich erst ans Ufer retten, denn die Mannschaften besitzen bis in die hinteren Ränge routinierte Spieler und sind mannschaftlich gleichwertig.
Prognose
Das Ziel ist klar der Klassenerhalt. Gegner wie Anzefahr 3, Lohra, Schröck, Dautphe, Eisenhausen, Stadtallendorf sind die Messlatte. Wenn sich Teamwork, jugendlicher Ansporn und Glück die Klinke reichen, dann wird das Ziel auch erreicht werden können.

Damen - Bezirksklasse Nord
Gegner / "El~Presidentes" Tipp
1. TTC 1952 Anzefahr (Meister)
2. 1. TTC Bürgeln 1982 (Vizemeister)
3. TSV Niederweimar
4. SV Schweinsberg 1921 (Absteiger)
5. SSV Schw. Lixfeld
6. TTV 1951/66 Stadtallendorf II
7. TTC 1951 Ginseldorf
8. FV 09 Breidenbach II
9. SV Schweinsberg 1921 II
Aufstellung
1. Schneider, Lisa
2. Schäfer, Julia (K)
3. Schäfer, Jenny
4. Bäcker, Theresa
5. Schmidt, Lisa-Marie

Auf- / Abstieg
1. Platz: Aufsteiger
2. Platz: Vorsorgliche Relegation
Kommentar
Die Klasse hat zwar an Quantität verloren, aber nicht an Qualität. Mit Stadtallendorf 3, Niederklein und Schröck 2 haben leider drei Mannschaften zurückgezogen und stellen kein Team mehr. Sowohl die Meisterinnen aus Anzefahr als auch die Vizemeisterinnen aus Bürgeln haben auf den Aufstieg verzichtet, dafür stieg dann Stadtallendorf 1 auf, so dass die Qualität und starken Gegner immernoch in der Liga sind. Die Absteigerinnen aus Schweinsberg müssen ersteinmal Fuß fassen. An der Spitze kommt es wohl zum Zweikampf. Dahinter dann ein breites Mittelfeld angefangen mit Niederweimar bis hin zu Ginseldorf, in dem die Tagesform über Spiele entscheiden kann. Ob sich eine Mannschaft aus dem Mittelfeld für mehr enpfehlen kann, bleibt abzuwarten.
Prognose
Das verflixte zweite Jahr liegt hinter den Mädels. Wie beschrieben wird es in der Liga wohl eng zu gehen, so dass eine genaue Prognose schwer möglich ist. Von Platz 3 bist Platz 7 können Sie alle schlagen, wo sie aber landen werden, wird sich zeigen. Ein hochgesetztes, aber durchaus motivierendes Ziel dürfte Platz 5 sein. Mit dem Neuzugang Lisa Marie ist man zudem auch etwas variabler geworden und muss im Fall der Fälle nicht mehr zu dritt spielen.

3. Herren - 1. Kreisklasse Nord-West
Gegner / "El~Presidentes" Tipp
1. TTC Sichertshausen
2. TTC 1961 Weidenhausen (Absteiger)
3. TTC Bad Endbach II
4. TV 1907 Lohra II
5. TTC 1951 Ginseldorf II
6. TTC 1969 Bottenhorn III
7. TTC Breidenstein
8. SSV Schw. Lixfeld III
9. FV 09 Breidenbach II (Aufsteiger)
10. TV 1862 Biedenkopf III (Aufsteiger)
11. TV 1907 Sterzhausen (Aufsteiger)
Aufstellung
1. Stäger, Markus
2. Franz, Nikolai
3. Schneider, Ralf
4. Graf, Benjamin (K)
5. Kretz, Christian
6. Müller, Michael

Auf- / Abstieg
1. Platz: Aufsteiger
2. Platz: Vorsorgliche Relegation
nur 11. Platz: Absteiger
Kommentar
Obwohl nur elf Mannschaften an den Start gehen, wird die Klasse spannend werden. Aufgrund der neuen TTR-Regelungen wird abzuwarten sein, welche Spieler in den Teams aufgeboten werden, da die Klasse bzw. viele Teams von der Stärke ihrer Spitzenspieler lebte, die oftmals höherklassiges Niveau hatten. Eine richtige Favoritengruppe besteht aus Sichertshausen und Weidenhausen sowie dahinterligend Endbach, Ginseldorf und Lohra. Bei letzteren wird eben abzuwarten sein, ob personelle Änderungen dabei sind. Im Mittelfeld werden sich Bottenhorn, Breidenstein und Lixfeld sowie Biedenkopf 3 streiten. Breidenbach 2 ist ebenso ein Fragezeichen. Knapp wird es wohl für Sterzhausen.
Prognose
Eine runderneuerte Truppe geht nun an den Start. Für Herbert (1. Herren) und Michael Beck (passiv) kommen Christian Kretz und Nikolai Franz ins Team. Wenn die Mannschaft schnell ihre Form findet, ist das obere Ziel, sich dem Abstiegskampf möglichst fernzuhalten. Es wird eine allgemein spannende Runde, in der vieles offen ist. Mittelfeld und mithalten ist die Perspektive für daas Team.

4. Herren - 2. Kreisklasse West
Gegner / "El~Presidentes" Tipp
1. Spvgg. Haddamshausen 1931/6 II
2. TV 1907 Lohra III
3. TTC Tenne Eisenhausen III (Aufsteiger)
4. TTC Bad Endbach III (Aufsteiger)
5. TV 1908 Gladenbach II
6. SSV Schw. Lixfeld IV
7. TTC 1961 Weidenhausen II (Aufsteiger)
8. TTC Breidenstein II
9. TV 1862 Biedenkopf IV
Aufstellung
1. Hermann, Jonathan
2. Dittmar, Torsten
3. Hartmann, Helmut
4. Federmann, Benjamin
5. Heimann, Sebastian
6. Weinrich, Gerhard
7. Weinrich, Christian
Auf- / Abstieg
1. Platz: Aufsteiger
2. Platz: Vorsorgliche Relegation
8.+ 9. Platz: Absteiger
Kommentar
Die Liga - so scheint es - hat keinen richtigen Meisterschaftanwärter. Sowohl Haddamshausen als auch Lohra, die nunmehr nach dem Aufstieg von Breidenbach 2 und Biedenkopf 3 als die stärksten Teams gelten, sind keine Aspiranten für höhere Aufgaben. Dahinter ballt sich die Konkurrenz und das Rennen um den Klassenerhalt dürfte für Breidenstein 2, Lixfeld 4, Weidenhausen, Gladenbach 2 und Biedenkopf 4 gleichsam schwer und lange offen sein. Eisenhausen 3 und Endbach 3 haben genug Potential, um sich hinter die Spitze zu setzen. Es steigen zwei Teams ab, da die drei 2. KK zusammengelegt werden zu zwei Ligen.
Prognose
Eine Mannschaft ohne Spitzenspieler steht hier auf dem Papier - vom TTR-Wert alle ganz dicht zusammen. In der Hinterhand hat man Jonathan Hermann. Selbige Probleme auf der Spitzenposition haben aber auch andere o. g. Teams, so dass es lange offen bleiben wird, wer letztlich absteigt - aber es wird gelingen.

5. Herren - 3. Kreisklasse Nord-West
Gegner / "El~Presidentes" Tipp
1. TTC Sichertshausen II
2. VfB 1910 Holzhausen II
3. TV 1906 Cölbe III
4. TTV 1985 Bellnhausen
5. FV 09 Breidenbach III
6. SSV Schw. Lixfeld V
7. TV 1905 Wetter
8. TSV 1911 Amönau III
9. TTC Tenne Eisenhausen IV
10. TV 1907 Sterzhausen II
Auf- / Abstieg
1. Platz: Aufsteiger
2. Platz: Vorsorgliches Aufstiegsspiel

Aufstellung
1. Schneider, Tobias (K)
2. Wagner, Jan-Peter
3. Donges, John-David
4. Falz, Sven
5. Beck, Jonas
6. Pimpl, Niklas
7. Hanßmann, Dirk
8. Beck, Konstantin (JES)
9. Sauer, Mike
10. Schneider, Udo
11. Schäfer, Sebastian

Kommentar
An der Spitze werden sich Sichertshausen 2, Holzhausen 2 und Cölbe 3 (je nachdem, wie sie stehen) tummeln und es wird wohl ähnlich spannend werden, wie die Jahre zuvor. Im Verfolgerfeld werden sich die erfahrenen Mannschaften von Breidenbach 3 und Bellnhausen wieder finden. Wetter - mit der starken Spitze wird - kann möglicherweise noch weiter vorne landen. Im Schlussdritten werden wohl die etwas schwächenen Teams aus Sterzhausen 2, Amönau 3 und Eisenhausen 4 landen.
Prognose
Auf die sehr junge 5. Herren darf man gespannt sein. Alle arrivierten Jungsenioren werden richtig gefordert und müssen Vollgas geben, um sich im Mittelfeld zu behaupten. Der Mythos der einstigen 3. Kreisklasse als "Schoppeliga" oder Anfängerliga ist schon längst vorbei. Ein 6. Platz ist ein realistisches Ziel. Damit sich das Junge Team schnell findet, sind mit "Petter" und "Schnobel" als Teamworker gefragt.
 © Philipp - Vorstand / 29.06.2011
Saisonrückblick #3: Zufriedenstellendes Ergebnis der Schwalbe-Teams
Nachdem dem Schüler- und Jugendbereich sowie den Damen hier schon zu früherer Zeit gedacht wurde, widmen wir uns nun dem Herrenbereich. Hier haben allesamt voll ihr Soll erbracht und sich innerhalb ihrer Möglichkeiten bewegt.
1. Herren - Schlecht gestartet, aber gefühlter Vizemeister
Zu Beginn der Saison wollte nichts laufen, wie es eigentlich angedacht war. Ein Punkt aus den ersten sechs Spielen und der letzte Platz stand zu Buche. Verletzungen und Ausfälle mussten kompensiert werden. Nach einer Mannschaftsbesprechung und dem "Zusammenraufen" der Truppe konnte man die Wende schaffen und auf die Erfolgsspur zurückkehren.
Ein Sieg gegen den späteren Meister aus Bad Wildungen - es sollten die einzigen Verlustpunkte des Meisters bleiben - war dann der augenscheinliche Knackpunkt. Von hier an lief es wieder in gewohnter Manier und man robte sich Platz für Platz still und heimlich wieder an die Tabellenspitze heran.
In der Rückrunde war man dann auch das zweitbeste Team der Liga. Mit dem dritten Platz hinter Marburg, die in der Relegation gewannen und aufstiegen, kann man letztlich zufriedensein.
2. Herren - Wer zuletzt lacht, lacht am besten: Kreisliga-Meister
Die Saison verlief harmonisch und eigentlich im Rahmen der Möglichkeiten. Zielsetzung war vor der Runde, unter die ersten drei zu kommen. Das sollte sich auch bewahrheiten. Die klassischen Ausrutscher, die ein Team so im Verlaufe der Saison immer mal bringt, waren auch da. Also rund um alles im erwarteten Bereich. Cappel erging es ebenso, so dass man in etwa gleichauf die Vorrunde auf dem 2. und 3. Platz abschloss. Eisenhausen war in der Hinrunde das Maß aller Dinge. Die Mannschaft spielte sich in einen wahren Rausch und konnte mit 21:1 Herbstmeister werden. Da kamen keine Zweifel seitens der Konkurrenz mehr auf. Wie gewohnt ging man die Rückrunde an und es war unser Ziel, den Vizemeistertitel bzw. die Relegation zu erreichen. Das spornte dann schon in gewisser Form an, so dass man hochkonzentriert zu Werke ging, um Cappel abzuschütteln. Doch aus dem Zweikampf wurde ein Dreikampf. Cappel und unsereins machten keine Fehler und das ließ Eisenhausen nervös werden.
Letztlich spielte man die Runde phänomenal durch (bestes Rückrundenteam) und war dann auf ein wenig Pech von Cappel und Eisenhausen angewiesen, um Meister zu werden. Eisenhausen schwächelte, Cappel ebenso. Meister 2011.
3. Herren - Mittelfeldplatz in einer starken und ausgeglichenen Liga
Unsere "Dritte" ist schon seit Jahren für kampfbetontes und spannendes Tischtennis bekannt. Diese Runde sollte nicht anders werden. In der Vorrunde konnte man sich entscheidend vom Tabellenkeller absetzen, so dass man mit dem Abstieg nichts zu tun hatte. Doch so richtig wollte es nicht zu einem Lauf oder dergleichen kommen. Es erwieß sich als eine anstrengende Runde, in der sogar einer das Handtuch warf, da er mit sich unzufrieden war. Doch letztlich konnte man sich im Mittelfeld festsetzen und zufrieden sein mit der Leistung.
4. Herren - Super Runde für den Aufsteiger mit 4. Platz belohnt
Zielsetzung war zunächst der Nichtabstieg, das erledigte sich aber recht früh, da man den späteren Meister bzw. Absteiger aus der oberen 1. Kreisklasse schon zu Saisonbeginn schlug und die Liga das Fürchten lehrte. Allen voran Nikolai Franz nahm eine tolle Entwicklung. Christian Kretz konnte im vorderen Paarkreuz ausgeglichen spielen, Gerhard und Helmut hinten hoch positiv und die Doppel waren ebenso für den Erfolg mitverantwortlich. Letztlich eine für alle spaßige und tolle Runde.
 © Philipp - Vorstand / 24.06.2011
Einladung zum Familientag 2011
Hallo liebe Tischtennisspieler,
am kommenden Freitag, 03. Juni findet unser Familientag statt. Gemeinsam mit euren Familien wollen wir einen tollen Tag rund um die Turnhalle verbringen.

Ab 15:00 Uhr wird es Kaffee und Kuchen geben und im Laufe des Tages wird gegrillt werden.
Steaks und Wurst sowie diverse Getränke sind zu Genüge und für jeden da.

Wir freuen uns auf euer Kommen und einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
 © Philipp - Vorstand / 02.06.2011
Bericht von der JHV: Jugendarbeit trägt Früchte - Tischtennis-"Schwalbe" wieder mit sechs Seniorenteams
Die Tischtennisabteilung des SSV "Schwalbe" Lixfeld kann getrost auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dazu gab der Jahresbericht auf der Jahreshauptversammlung Anlass genug. Sowohl die Jugendmannschaft als auch die zweite Herrenmannschaft wurden Meister in ihren Spielklassen. Auch abseits der Platten erwies sich für den Vorsitzenden, Philipp Becker, eine positive Bilanz.
In der vergangenen Saison erwischte die als Absteiger mitfavorisierte erste Herrenmannschaft einen schlechten Start, konnte aber letztlich noch dritter in der Bezirksliga werden. Die junge Damen-Mannschaft landete auf einen Mittelfeldrang. Überraschend für alle wurde die zweite Herren-Mannschaft Meister der Kreisliga und steigt in die Bezirksklasse auf. Für die dritte, vierte und fünfte Herren-Mannschaft sprangen jeweils zufriedenstellende Mittelfeldplatzierungen heraus. Die erste Jugend-Mannschaft wurde erneut ungeschlagen Meister der Kreisliga und ist seit zwei Jahren unbesiegt. Dank der guten Jugendarbeit wechseln wieder Spieler in den Seniorenbereich und so werden wieder sechs komplette Seniorenmannschaften in der kommenden Saison aufgeboten. Für die zweite Jugend- und die erste Schülermannschaft war es eine schwierige Saison, in der Erfahrung gesammelt wurde. Die zweite Schüler konnte in ihrem ersten Jahr direkt überzeugen und Talente haben sich entwickelt.
Bei den Vereinsmeisterschaften der Senioren holte Verena Hartmann ihren dritten Titel in Folge. Daniel Sauskojus wurde Vize-Meister und Marcel Seibel dritter. Im Doppel siegte letzterer an der Seite von Christian Weinrich. Bei den Jugendlichen wiederholte Sebastian Heimann gegen Niklas Pimpl seinen Titelgewinn. Neuer Schüler-Vereinsmeister wurde Daniel Donges vor Mattis Schneider. Im Doppel siegten Sebastian Heimann und Tim Stoll.
Dieses Jahr wurden Tobias Schneider, Marcel Seibel, Philipp Becker für 15 Jahre und Benjamin Graf sowie Jochen Hammer für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt. 25 Jahre in der Abteilung ist Steffen Gerhardt, 30 Jahre sind Gerlinde und Roland Seibel sowie der ehemalige Vorsitzende, Udo Schneider, dabei.
Abseits der Platten erwies sich für die Tischtennisspieler auch eine positive Bilanz. Zwei neue Tischtennisplatten wurden durch finanzielle Hilfe des Kreises angeschafft. Auch die Beteiligung der Akteure bei internen Veranstaltungen sei sehr hoch, so Becker lobend für seinen "intakten" Verein. Am kommenden Wochenende feiert man den Rundenabschluss mit dem Familientag und geht in die verdiente Sommerpause.
 © Philipp - Vorstand / 02.06.2011
Saisorückblick #2: Damen landen auf Mittelfeldplatz - 1. Jugend wird Meister der Kreisliga - Geteiltes Fazit für 2. Jugend
Das verflixte zweite Jahr - Mittelfeldplatz in starker Bezirksklasse für unsere Damen
Nach einer super Rückrunde in der vergangenen Saison dachte man die Tendenz geht weiter nach oben. Doch im Laufe der Saison stellte sich heraus, dass die Damen-Bezirksklasse bedingt durch zwei Absteiger (Bürgeln, Stadtallendorf) und eine zurückgezogene Mannschaft (Niederweimar) an Qualität hinzugewonnen hat. Zudem war der letztjährige Meister, Anzefahr, erneut in der Liga. Jene Teams diktierten letztlich das Geschehen. Dahinter ballte sich die Konkurrenz, unter anderem unsere Damen. Nach einer etwas mauen Vorrunde, kam das Team besser in Fahrt und konnte sich in der Rückrunde ins Mittelfeld einreihen. Obwohl Julia in der kommenden Saison eventuell studieren wird, Theresa und Jenny im Abistress sein werden, soll die Reise weitergehen.

Zweiter Titel in Folge für Chrissi's Truppe - keine Niederlage seit zwei Saisons
Wenn man ehrlich sein soll, so war die Truppe diese Saison unterfordert. Vereinzelte Spieler haben unsere Mannen zwar gefordert, doch nur 5 Spiele pro Halbrunde und ständige 6:1-Siege, sind nicht das richtige Highlight gewesen. Da leider keine überkreisliche Kreisliga zustande kam, stand die Meisterschaft in gewisser weiße schon beinahe fest. Ein start in der Bezirksliga wäre zu viel gewesen, ebenso auch die Freiholung für den Herrenspielbetrieb.
 © Philipp - Vorstand / 20.05.2011
Einladung zur Jugend- und Schülervereinsmeisterschaft am 21.05.2011
Liebe Tischtennisbegeisterte Jugendliche und Schüler,

die Saison 2010/2011 ist nun seit wenigen Wochen beendet und das Fazit fällt durchaus positiv aus. Ich als Jugendwart gratuliere der 1. Jugendmannschaft zum Titel der Kreisliga. Aber auch die Eingliederung neuer Spieler im Schülerbereich ist erfolgreich verlaufen und jeder hat seinen Spaß dabei.

Das Ende der Saison 2010/2011 soll aber nicht gleichbedeutend mit dem Ende des Tischtennisspielens bis zu den Sommerferien sein. Ich hoffe, dass ihr auch weiterhin zahlreich im Training erscheint und am letzten Wettkampf vor den Sommerferien teilnehmt, nämlich an der Jugend- und Schülervereinsmeisterschaft 2011.

Die Vereinsmeisterschaft findet am Samstag, den 21.05.2011 in der Turnhalle der Gansbachtalschule statt. Begonnen wird um 10.00 Uhr mit der Konkurrenz der Schüler. Es folgt der Doppelwettbewerb und zum Abschluss wird der Vereinsmeister im Jugendbereich gesucht.
Auf der 2. Seite findest du nähere Informationen zum Zeitlichen Ablauf.
Die Halle wird ab 09.15 Uhr geöffnet sein, um ein ausreichendes Warmspielen zu ermöglichen.
Das Startgeld beträgt 2,- EUR.
Für das leibliche Wohl wird natürlich wie immer bei uns bestens gesorgt sein.
Ich würde mich freuen, wenn du an den beiden Wettkämpfen teilnehmen würdest und Verwandte, Bekannte oder Freunde, die sich den Tischtennissport gerne mal ansehen möchten, mitbringst.
...zur Einladung und dem Zeitplan
 © Johannes Fuchs - Jugendwart / 29.04.2011
Saisonrückblick #1: 2. Schüler steigern sich stetig - 1. Schüler mit mäßiger Saison
Ein geteiltes Fazit muss man ziehen, wenn man die Spielrunden der beiden Schülermannschaften betrachtet. Auf der einen Seite startete man mit der 1. Schülermannschaft in der höheren Kreisliga mit großen Erwartungen. Auf der anderen Seite stand eine durchweg völlig unerfahrene Mannschaft in der tieferen 1. Kreisklasse auf der Matte, wo es lediglich um Spielpraxis bei den 8 Neulingen ging.
1. Schüler - 6. Platz in der Kreisliga - unter den Erwartungen geblieben
Eigentlich sagt die Überschrift schon alles. Jedoch muss gesagt werden, dass die Mannschaft wohl die gesamte Runde nicht einmal in Bestformation gespielt hat. So war beispielsweise Jasmin Hanßmann fast ein halbes Jahr verletzt ung konnte nicht spielen. Andere fehlten auch häufiger als es normal der Fall ist. Die Motivation und der Trainingseifer ließen dann auch nach. Unterm Strich war es nur der letzte Platz, wobei mindestens ein 3./4. Platz oder mehr möglich schien. Ohne die viele Aushilfe aus der 2. Schülermannschaft hätte die Mannschaft zurückgezogen werden müssen. Betreuer Helmut Hartmann war es letztlich zu verdanken, dass immer eine komplette Truppe auf der Matte stand.
2. Schüler - Steigerungen bis zum letzten Spiel - hochmotiviert
Den Mannen der 2. Schüler konnte man beinahe wöchentlich Verbesserungen ansehen. Hochmotivierte Jungs gingen an die Platte, ohne einen Funken Erfahrung gesammelt zu haben. Letztlich wurden die Resultate zum Schluss immer besser und man konnte sich sogar ins vordere Mittelfeld vorschieben. In der Aufstellung Tim Stoll, Daniel Donges, Willi Schäfer, Jan Falz, Maximilian Schäfer, Lovedeep Singh und Benjamin Machel erspielte man sich den 5. Platz mit 19:13 Punkten. Man darf auf die Entwicklung der Jungs auch im kommenden Jahr gespannt sein.
 © Philipp - Vorstand / 29.04.2011
"Die Fünfte", das Flaggschiff der Tischtennisabteilung, mit Saisonverlauf zufrieden
6 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen erspielt und erkämpft von Benjamin Federmann, Dirk Hanßmann, Sven Falz, Jonas Beck, Tobias Schneider sowie den Jugendspielern Niklas Pimpl und David Donges und dem Mann für alle Fälle Sebastian Schäfer reichten am Ende für einen vierten Platz in der 3. Kreisklasse 3a (4er). Das häufige Fehlen von Starspieler Benjamin Federmann, der in 14 Spielen nur einmal den Kürzeren zog, verhinderte ein besseres Abschneiden. Bedenkt man, dass ein Spiel kampflos abgegeben werden musste und gegen Eisenhausen, einem unangenehmen aber schlagbaren Gegner, zweimal Punkte liegen gelassen wurden, wäre Platz 2 allemal möglich gewesen. An Ligaprimus Steinperf, die mit einem furios aufspielenden anscheinend immer jünger werdendem Egon Sänger in 12 Spielen nur eine Niederlage einstecken mussten (übrigens gegen uns!), hätten wir sicherlich auch dann nicht rütteln können.
Wie bereits erwähnt, zeigte sich Benjamin Federmann (13:1/+23) als Star der Saison und verlor lediglich gegen den Dominator der Liga Heinz-Richard Petri. Leider war es aufgrund des Studiums in Kassel nicht immer möglich die "Waffe" Benjamin Federmann zu ziehen. Sven Falz, Mr. Zuverlässig, bestritt als einziger Spieler alle Spiele der Saison und zeigte dabei gute Leistungen. Immer wieder zeigte er eine Rückhand, die man so eher in der 2., wenn nicht gar 1. Bundesliga erwarten würde, allerdings war seine Spielweise zu häufig auf Hop oder Top ausgelegt. Mit etwas mehr "Köpfchen" hätte die Bilanz (13:12/ +3) deutlicher im positiven Bereich liegen können. Der Kämpfer unserer Truppe war sicherlich Dirk Hanßmann, der immer wieder durch Rückenprobleme zurückgeworfen wurde. Stets kämpfte er sich an die Platte zurück und bezwang mit Hilfe seiner sicheren und unaufgeregten Spielweise auch Spieler des vorderen Paarkreuzes (6:6/ +3). Ebenso unaufgeregt und abgeklärt ist das Spiel von Jona! s Beck. Jonas war leider wiederholt aufgrund beruflicher Tätigkeiten verhindert, konnte sich aber bei seinen Einsätzen auf den Punkt konzentrieren und seine Leistungen abrufen (7:3/+4). Ein wenig mehr Körperspannung sowie Power im Spiel und Jonas wird nächste Saison zu den Topspielern der Liga gehören. Eine durchwachsene Saison erlebte Tobias Schneider (14:7/+18). Schönen Spielen mit tollen Ballwechseln folgten katastrophale Leistungen und unnötige Niederlagen. Hier gilt es die Trainingsintensität zu steigern und so vor allem im Rückhandspiel an Sicherheit zu gewinnen.
Bedanken möchten wir uns als Team bei unseren Männern für alle Fälle Niklas Pimpl (4:5/-1), Sebastian Schäfer (0:3/-3) und David Donges (0:2/-2) die immer für den Erfolg der Mannschaft gekämpft haben. Auch wenn die Einzelspiele von David und Sebastian unglücklich verliefen, punkteten sie durch ihre Einsätze im Doppel.
Die Saison war aber im Endeffekt sehr erfolgreich für uns, denn der Spaß kam nie zu kurz und auch das ein oder andere Erfrischungsgetränk kam zum Einsatz, aber auch die teilweise hart umkämpften Erfolge brachten uns als Team voran.
In diesem Sinne freuen wir uns auf eine neue Saison mit dem selbem Ziel wie jedes Jahr: Die Weltherrschaft an uns zu reißen!
 © Tobias Schneider - 5.Mannschaft / 25.04.2011
Sonntag, 08.07.07 - Nils Gärtner holt sich Titel bei den Jugendmeisterschaften
Als Favorit ging er ins Turnier und als strahlender Sieger verließ Nils Gärtner den Finaltisch, doch es war kein Alleingänger. Zunächst spielte man die Doppelkonkurrenz aus. Hier ergaben sich fünf Teams. Das nur mit zehn Starten gemeldete Feld wurde in einer Gruppe ausgespielt. Hier setzten sich Nils Gärtner und Jonas Beck (4:0) vor den punktgleichen Mario Dietz/Julia Schäfer und Nikolai Franz/Theresa Bäcker (beide 2:2) durch. Punktgleich mit 1:3 landeten Johanna Bäcker/Christian Weinrich und Sven Falz/Patrick Lorenz auf Platz 4.
In der Einzelkonkurrenz wurden zunächst zwei Gruppen ausgelost. Hier ergab sich folgendes Bild:
Gruppe A
1. Nikolai Franz 3:1
2. Jonas Beck 3:1
3. Mario Dietz 2:2
4. Julia Schäfer 2:2
5. Sven Falz 0:4
Gruppe B
1. Nils Gärtner 4:0
2. Johanna Bäcker 3:1
3. Patrick Lorenz 2:2
4. Christian Weinrich 1:3
5 Theresa Bäcker 0:4
Nach den Gruppenspielen ging es in die Halbfinals. Hier standen sich Johanna Bäcker und Nikolai Franz sowie Jonas Beck und Nils Gärtner gegenüber. Der mit einer Niederlage gegen Julia Schäfer ins Turnier gestratete Nikolai Franz schien sich im Verlauf des Turnier sehr gesteigert zu haben. Er besiegte mit seinem druckvollen Topspinspiel Johanna überraschend glatt mit 3:0 und zog ins Finale ein. Im anderen Finale setzte sich Favorit Nils Gärtner ebenfalls mit 3:0 gegen den Vorjahreszweiten Jonas Beck durch.
Im Spiel um Platz drei gewann dann Johanna Bäcker gegen den bis dahin stark spielenden Jonas Beck klar und wiederholte ihren dritten Platz aus dem Vorjahr.
Im Finale siegte dann Nils Gärtner nach einige sehr schönen Ballwechseln 3:0 gegen Nikolai Franz und wurde erstmals Jugendvereinsmeister, da er im letzten Jahr nicht starten konnte.

Im späteren Turnier der Senioren wurden überraschend Dominic Hartmann und Nils Gärtner Sieger im Finale gegen Verena Spies und Philipp Becker mit einem 3:2. Zuvor setzten sie sich in ihrer Gruppe als erste gegenüber den Teams Herbert Hess/Peter Hillmann, Michael Schwarz/Gerhard Weinrich und Helmut Hartmann/Sven Falz durch. In Gruppe B setzten sich Verena und Philipp gegen Heinz Salm/Johannes Fuchs, Jochen Hammer/Christian Kretz und Benjamin Hillmann/Helmut Hartmann durch. Im Spiel um den dritten Platz setzten sich Johannes Fuchs und Heinz Salm nach 0:2 noch mit 3:2 gegen Hess/Hillmann durch.

>> Bilder der Veranstaltung hier...


Sonntag, 08.07.07 - Aufstellungen für die neue Runde sind online
In Click-TT kann man seit 01.07. die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen einsehen. Klickt man auf die jeweilige Liga auf Mannschaftsmeldungen VR, sieht man alle Aufstellungen der Teams.

Da es für die neue Runde keine Mannschaftsmeldebögen mehr gibt, stelle ich hier die Mannschaftsaufstellung online, die stattdessen mitgeführt werden muss.
>>Mannschaftsaufstellung Senioren Hinrunde 07/07


Mittwoch, 27.06.07 - Sommerabschlussturnier am 07. Juli 2007
Im Rahmen des Sommerfestes zum Abschluss der Saison laden wir Freunde, Mitglieder und Spieler recht herzlich zu einem kleinen inoffiziellen Turnier ein. Wie schon im Vorjahr wird das Turnier in Zweier-Mannschaften gespielt, die vorher ausgelost werden.
Eine formale Anmeldung gibt es nicht, es muss sich bis etwa 13.45 Uhr in der Turnhalle eingeschrieben werden. Danach wird ausgelost und los geht’s!
Ort: Turnhalle der Gansbachtalschule in Lixfeld
Datum und Ablaufplan: Samstag, 07. Juli 2007
10.30 Uhr Vereinsmeisterschaft der Schüler und Jugendlichen
14.00 Uhr Saisonabschlussturnier der Tischtennisabteilung

Vorher finden wie letztes Jahr schon die Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen und Schüler statt. In einer übergreifenden Konkurrenz werden Doppel- und Einzeltitel ausgespielt.


Samstag, 16.06.07 - Dorfturnier am 29./30. Juni und 01. Juli
Vom 29.juni bis zum 01. Juli findet in Lixfeld an der Schutzhütte das diesjährige Dorfturnier statt. Veranstalter ist der Sportverein. Aufgrund einiger Veranstaltungen im gleichen Zeitraum ist das Dorfturnier auf drei Tage geteilt worden. Am Samstag feiert die Burschenschaft anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens einen Festkommers nach dem Dorfturnier ab 16.00 Uhr ausrichtet.
Die Gruppenauslosung ergab dann folgendes Bild:
Gruppe A: Jugendclub, Ringstraße, CVJM und Alte Herren. Gruppe B: Tischtennis, Vogelschutz, Burschenschaft und Dorfjugend.
Folgenden Zeitplan versucht man einzuhalten:
Freitag, 29.06.:
18.00 Uhr Jugendclub - Ringstraße
18.30 Uhr Tischtennis - Vogelschutz
19.00 Uhr CVJM - Alte Herren
19.30 Uhr Burschenschaft - Dorfjugend
Samstag, 30.06.:
14.00 Uhr Jugendclub - Alte Herren
14.30 Uhr Tischtennis - Dorfjugend
15.00 Uhr Ringstraße - CVJM
15.30 Uhr Vogelschutz - Burschenschaft
Sonntag, 01.07.:
12.00 Uhr Jugendclub - CVJM
12.30 Uhr Tischtennis - Burschenschaft
13.00 Uhr Ringstraße - Alte Herren
13.30 Uhr Vogelschutz - Dorfjugend

Die Platzierungspiele für jede Disziplin finden von 15.00 bis 17.00 Uhr statt, so dass um 18.00 Uhr die Siegerehrung stattfinden kann.

Die Organisation für das Dorfturnier liegt bei Philipp Becker. Wir brauchen etwa 12 bis 14 Leute für drei Disziplinen. Die da wären: Tamponlauf, Kistenlauf und Fußball.


Samstag, 16.06.07 - Zweite und Dritte steigen auf - Ligeneinteilng für die kommende Saison
Auf dem Kreistag am Freitag hat sich das entscheiden, worauf man lange Zeit gewartet hatte. Die Einteilung der Klassen für die nächste Saison wurde wie folgt vorgenommen. Überraschendes und viele Neuigkeiten ergeben sich hieraus.
Die Einteilung der Bezirksliga ist noch nicht endgültig und in dieser Form noch nicht fest zusammengestellt, da der Bezirkstag erst später statt findet.
Durch den Aufstiegsverzicht von Mardorf II steigt die Zweite doch noch auf. Die dritte Mannschaft steigt nach langem hin und her auf und spielt in der 1.Kreisklasse. Der Kreisvorstand sprach sich hier für die "sportlich fairste" Lösung aus, mit 13 Mannschaften zu spielen, so Dieter Kling. Die vierte Mannschaft spielt in einer unterbesetzten 2.Kreisklasse. Dort hat Dautphetal III auf seinen Aufstieg verzichtet.
1.Mannschaft - Bezirksliga (13)
TTV Korbach I (Abst)
TTC Kellerwald
TTC Ederbergland II
TTC 1969 Bottenhorn
TTC Tenne Eisenhausen
TTV 1994 Korbach II
SSV Schw. Lixfeld
VfL Marburg 1860
TSV 1912 Roda
TTC Tenne Eisenhausen II (Auf)
SV Schweinsberg(Auf)
TSV Ernsthausen(Auf)
VfL 02 Adorf II(Auf)
2.Mannschaft - Bezirksklasse (12)
TTC Anzefahr II (Abst)
TTC Burgholz/Kirchhain (Abst)
TTV Lahntal 1990
TTV Stadtallendorf III
TTV 1976 Schröck
TSV Elnhausen 1911
TV 1907 Lohra
TSV Niederweimar II
TSV 1911 Amönau
TTC Dautphetal
TSV Marbach II (Auf)
SSV Lixfeld II (Auf)
3.Mannschaft - 1.Kreisklasse (13)
TTC Weidenhausen (Abst)
TV 1907 Lohra II
TV 1908 Gladenbach
TTV Lahntal 1990 II
TTC Breidenstein
SG Fronhausen 1945 II
TTC 1969 Bottenhorn III
VfB 1910 Holzhausen
TSV Marbach III
TSV 1911 Amönau II
FV 09 Breidenbach II
TV Biedenkopf II (Auf)
SSV Lixfeld II (Auf)

4.Mannschaft - 2.Kreisklasse (11/10)
TTC Tenne Eisenhausen III (Abst)
Spvgg. Haddamshausen 1931/6 II
TV 1907 Lohra III
TV 1905 Wetter
TTC Breidenstein II
TTV Lahntal 1990 IV ?
TTC Bad Endbach II
FV 09 Breidenbach III
TSV Marbach IV (Auf)
TV 1862 Biedenkopf III(Auf)
SSV Schw. Lixfeld IV(Auf)



Montag, 04.06.07 - Trikotbestellung
Auf der Jahreshauptversammlung kam die Frage auf, ob noch Trikots da wären. Deshalb werde ich nun neue Trikots in Auftrag geben. Wer noch eines haben will, muss sich bis Feitag bei mir melden oder sich am Mittwoch im Training in eine Liste eintragen. Jedes Zweittrikot wird allerdings vom Verein nicht bezahlt, sondern muss vom Spieler selbst bezahlt werden (ca. 35 Euro). Die Neuzugänge bekommen ihr Ersttrikot zu einem ermäßigten Preis, sprich der Spieler und der Verein bezahlen es zu gewissen Teilen, wie es der Fall war als die Trikot angeschafft wurden.
Aufgrund der verschäften Regelauffassung durch Click-TT entsteht eine größere Trikotpflicht in der kommenden Saison!


Sonntag, 03.06.07 - Mannschaftsaufstellungen und Personalien
Mannschaftsaufstellungen für die Saison 07-08
1.Mannschaft - Bezirksliga
1. Fikret Secer
2. Marcel Seibel
3. Jochen Hammer
4. Karsten Schneider
5. Matthias Michel
6. Markus Stäger (Mf)
7. Manuel Schneider
2.Mannschaft - Bezirskl./Kreisl.
1. Daniel Sauskojus
2. Kevin Pusch
3. Heinrich Salm
4. Dominic Hartmann
5. Johannes Fuchs (Mf)
6. Christian Kretz
3.Mannschaft - 1./2. Kreisklasse
1. Herbert Heß
2. Jonathan Hermann
3. Ralf Schneider
4. Benjamin Graf (Mf)
5. Benjamin Federmann
6. Udo Schneider
4.Mannschaft - 2.Kreisklasse
1. Philipp Becker
2. Nils Gärtner
3. Torsten Dittmar
4. Helmut Hartmann
5. Michael Müller
6. Lisa Schneider (Mf)
7. Sebastian Schäfer
8. Florian Graf
9. Tobias Schneider
1.Jugend - Kreisliga
Betreuer: Christian Kretz
1. Nikolai Franz
2. Johanna Bäcker
3. Mario Dietz (Mf)
4. Julia Schäfer
2.Jugend - 1.Kreisklasse
Betreuer: Philipp Becker
1. Jonas Beck
2. Patrick Lorenz
3. Sven Falz (Mf)
4. Dennis Göbel
5. Theresa Bäcker

Wir begrüßen an dieser Stelle auch unsere neuen Spieler Matthias Michel, Kevin Pusch und Herbert Heß. Matthias (41) kehrt vom TTC Bottenhorn zurück nach Lixfeld und wird als Ersatzspieler der ersten Mannschaft zur Verfügung stehen. Aus gesundheitlichen Gründen kann und möchte er nicht voll Spielen. Unser zweiter Neuzugang heißt Kevin Pusch, ist 28 Jahre alt und kommt ebenfalls vom TTC Bottenhorn zu uns. Das große Potential der Mannschaften hat ihn nach Lixfeld verschlagen, wo er die zweite Mannschaft verstärken will. Herbert Heß (59) ist in Lixfeld schon lange ein gerne gesehener Gast im Training gewesen, bevor er sich uns als Spieler anschloss. Er kommt vom TTV Gönnern zu uns und wird in der Dritten Mannschaft seine Abwehrkünste zeigen. Allen Spielern wünschen wir viel Spaß und gutes Gelingen in Lixfeld.

Wir müssen an dieser Stelle auch Spieler verabschieden. Verena Spies geht nach 14 Jahren Tischtennis in Lixfeld nach Bottenhorn, um dort in der Damenmannschaft in der Oberliga ihr Können unter Beweiß zu stellen. Die Tischtennisabteilung hat Verena viel zu verdanken. Sie war maßgeblich am Aufstieg der Ersten in die Bezirksklasse und am Aufstieg der Zweiten von der 2.Kreisklass bis in die Kreisliga - vielleicht sogar bis in die Bezirksklasse - beteiligt. Mit ihren sehr guten Bilanzen und vielen Bildern schmückte sie Zeitungen und war spielersch in Lixfeld immer erste Wahl. Aber auch menschlich war Verena für den Verein unverichtbar. Ihre faire Ader und ihr Charakter war für jede Mannschaft eine Bereicherung. Wir wünschen Verena in Bottenhorn alles Gute und hoffen, dass sie dort gut aufgenommen wird.


Donnerstag 17.04.07 - Aufstiegschaos und Debatte, welche Mannschaft wo spielt

In den letzen Wochen wurde viel geredet, wer wohl aufsteige und wie sich dann die Mannschaft aufstellt. Um nun den aktuellen Stand festzuhalten, ergibt sich momentan folgendes Bild:
1.Mannschaft: 8. Platz in der Bezirksliga bedeutet den sicheren Klassenerhalt, weshalb man nächste Saison in der Bezirksliga spielt. Verstärkt wird das Team in der neuen Saison durch Matthias Michel, der vom TTC Bottenhorn zurückkehrt, aber zunächst nur als Ergänzung für Karsten Schneider agiert. Stefan Skok wird nicht mehr in der Aufstellung berücksichtigt.
2.Mannschaft: 2. Platz in der Kreisliga. Bisher gibt es noch keine Informationen vom Klassenleiter oder Kreiswart über einen möglichen Aufstieg in die Bezirksklasse. Mardorf als Meister wollte im Laufe der Rückrunde nicht aufsteigen, steigt aber nach letzen Informationen doch auf. Momentan sieht sieht es auch nach einem Wechsel von Verena Spies nach Bottenhorn aus, wo sie in der Oberliga spielen wird. Die Abgänge von Verena Spies und Manuel Schneider bzw. Jochen Hammer ergeben zwei freie Plätze in der Mannschaft, die momentan durch Christian Krezt und Philipp Becker belegt werden könnten.
3.Mannschaft: 2. Platz in der 2.Kreisklasse. Zunächst sah es danach aus, dass man durch ein Relegationsspiel gegen Anzefahr aufsteigen kann. Dieses wurde aber nicht angesetzt. Klassenleiter Dieter Kling bot uns einen freien Platz in der 1.Kreisklasse Süd-Ost an, den Vorsitzender Udo Schneider zunächst ablehnte, da man als westlichster Verein im Kreis logischerweise in der Nord-West Staffel spielen wolle. Daraufhin stieg der TTC Anzefahr - laut Click-TT - auf. Auf eine E-Mail meinerseits, wie es denn nun aussehe, kam noch keine Antwort. Bleibt zu hoffen, dass man noch aufsteigt. Udo Schneider meinte, man solle Ruhe bewahren. Als Neuzugang für die nächste Saison kommt Herbert Heß vom TTV Gönnern, der natürlich eine enorme Verstärkung darstellt.
4.Mannschaft: 3. Platz in der 3.Kreisklasse. Da die 2.Kreisklasse nur zehn Mannschaften stark war, steigt man sicher auf!
Jugendmannschaften: Die erste Jugend wurde zweiter in der 1.Kreisklasse und wird nächstes Jahr in der Kreisliga an den Start gehen. Die Schülermannschaft wird in der 1.Kreisklasse der Jugend spielen. Die Aufstellungen sehen momentan folgendermaßen aus:
Johanna Bäcker, Nikolai Franz, Mario Dietz und Julia Schäfer spielen in der ersten Jugend. In der zweiten Jugend werden Jonas Beck, Patrick Lorenz, Sven Falz, Theresa Bäcker und Dennis Göbel spielen.



Donnerstag 17.04.07 - Einladung zur Jahreshauptversammlung
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten auch nicht mehr aktive oder passive Mitglieder um ihre Anwesenheit, da auch Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.

Ort: Turnhalle der Gansbachtalschule Lixfeld
Datum und Uhrzeit: Freitag, 01. Juni 2007, 19.30 Uhr

Tagesordnung:
1. Eröffnung
2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2006
3. Geschäftsberichte
4. Kassenbericht
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahl der Kassenprüfer
8. Ehrungen
9. Anträge
10. Verschiedenes

Anschließend wird wie die Jahre zuvor eine Spielerversammlung abgehalten, daher bitten wir um pünktliches und zahlreiches Erscheinen.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand


Dienstag 24.04.07 - Zweite mit 9:6 Sieg gegen Biedenkopf

Der Biedenkopfschreck, Nils Gärtner gewann gegen jede Biedenköpfer Mannschaft Spiele!
Im Spiel gegen die in der Tabelle lange Zeit gleich aufliegenden Biedenköpfer stellte man den Zweiten Platz nochmals unter Beweiß. Salm/Spies gewannen gegen Kaufmann/Benischke mit 3:1. Über die gleiche Distanz gewannen D.Hartmann/Gärtner gegem Dalwigk/Bandemer. Verena Spies fertigte anschließend Biedenkopfs Spitzenspieler Glashauser mit einem 3:0 ab und scheint wieder in Topform zu sein, schade nur, dass die Runde zu Ende ist. Heinz Salm führte gegen Kraft schon mit 2:0, doch dieser gab sich nicht geschlagen und gewann noch im fünften Satz. Nachdem Dominic Hartmann seine Topform in der Rückrunde erneut bewies und Kaufmann mit 3:0 zurück auf die Bank schickte stand es 4:2 für Lixfeld. Daniel Sauskojus schien nach dem 2:0 gegen Dalwigk ein bischen zu verspielt und gab erst sein zweites Spiel in der Rückrunde ab. Nils Gärtner verlor gegen Benischke ebenfalls im fünten Satz nach einer 2:1 Satzführung zum 4:4. Johannes Fuchs machte wie zuvor Daniel und Nils nach zwei Satzgewinnen nicht zu und verlor gegen den Bandemer noch mit 3:2, so dass Biedenkopf vier von fünf Punkte durch Fünfsatzspiele holte. Nachdem Heinz Salm gegen GLashauser keine Stichmachte und das 4:6 hinnehmen musste, schienen die Biedenköpfer schon Siegesluft geschnuppert zu haben. Denn in der Folge kamen fünf Punkte für Lixfeld, was einen 9:6 Sieg ermöglichte. Verena Spies gewann ein hochklassiges Spiel gegen Kraft sicher ebenso wie Daniel und Dominic in der Mitte gegen Kaufmann und Dalwigk. Johannes besiegte wie in der Hinrunde Benischke sicher mit 3:0. Parallel spielte das Schlussdoppel und Nils Gärtner. Nils zeigte großen Sport und kämpfte um jeden Ball und erwies sich als Biedenkopfschreck und holte den Siegpunkt!


Dienstag 24.04.07 - Erste mit Licht und Schatten zum Ende der Saison - 0:9 folgt 9:1

98 Leistungspunkte sprechen für sich!
0:9 gegen Kellerwald
Nachdem der Klassenverbleich schon früh gesichert wurde und man sich im hinteren Mittelfeld der Liga befindet, war wohl der letzte Biss nicht mehr mit nach Kellerwald gereißt. Nachdem man in den Doppeln keinen Punkt holte und Fikret sowie Marcel in den Spitzeneinzeiln glücklos blieben, war das Spiel schon vorüber. Seibel/Hammer mussten im fünften Satz ebenso wie Fikret Secer passen. Das Debut von Nils Gärtner in der Ersten fiel daher eher nüchtern aus, denn auch seine Kameraden Markus, Manuel und Jochen gewannen keinen Satz.

9:1 Kantersieg gegen ersatzgeschwächte Rodaer
Einen Tag später ein ähnliches Bild, nur diesmal ging man als Sieger vom Tisch. Mit etwas Mühe gewannen Secer/Stäger und Seibel/Hammer ihre Doppel. Schneider, M/Müller, Secer, Seibel, Stäger, M.Schneider sowie Hammer hatten dann in den folgenden Spiele keine Last auf 8:0 zu erhöhen. Den Ehrenpunkt musste dann Michael Müller zulassen, so dass Fikret nochmals ran musste und sicher gewann.


Freitag 30.03.07 - Lixfeld II siegt knapp gegen Sichertshausen
Die Doppel gaben den Ausschlag. Nachdem man durch Salm/Spies und Hartmann/Becker mit 2:1 in Führung ging, liefen die Einzel nach einem scheinbar einfachen Schema. Salm, Spies und Sauskojus gewannen je 2 Einzel und Hartmann, Fuchs und Becker verloren je 2 Einzel. Folglich ging man mit einer 8:7 Führung ins Schlussdoppel. Nach 5 harten, kampfbetonten Sätzen verbuchten Salm/Spies den 9:7 Endstand. Somit konnte man das Hinspielergebnis zu Gunsten von Lixfeld drehen.


Freitag, 23.03.07 - Lixfeld besiegt Absteider aus Kirchain mit 9:1

Markus ist wieder auf dem Erfolgsweg...
Nachdem man alle drei Doppel gewann, war die Moral der Gastgeber bereits weitestgehend gebrochen. Secer/Stäger, Seibel/Hammer und M.Schneider/Hartmann siegten bis dahin. Fikret musste in einem sehr schön anzusehendem Spiel nur den zweiten Satz an seinen Gegenüber Finck abgeben und siegte 3:1. Marcel tat sich zunächst schwer gegen Schick, kämpfte sich aber nach 0:2 in den fünften Satz. Dort agierte er sicher und aggressiv und siegte. Markus Stäger besiegte Kutschbach klar und zeigte ein klasse Spiel. Manuel musste gegen Luthe passen und man merkt ihm doch ein kleines Tief an. Jochen siegte dann sicher und Dominic holte schon zu Beginn einen Sieg gegen Möbus. Fikret besorgte dann den Siegpunkt, den der Kirchainer kampflos abgab.


Freitag, 23.03.07 - Zweite gewinnt in Ginseldorf mit 9:5 - unaufholbar Zweiter

Daniel war in Ginseldorf nicht zuschlagen.
Mit einem 2:1 durch Sauskojus/Fuchs (mit einem Fünfsatzsieg) und Hartmann/Kretz ging man aus den Doppeln. Heinz und Verena gewannen beide sicher 3:0. Daniel siegte 3:1 nach verlorenem ersten Satz zum 5:1 für Lixfeld. Dominic zeigte einmal mehr, dass er in guter Form ist und gewann gegen Abwehrmann Braun mit 3:1. Im hinteren Paarkreuz gingen dannbeide Spiele etwas unglücklich im fünftan Satz an die Gastgeber. Diese holten überraschend beide Punkte im vorderen Paarkreuz. Heinz verlor dabei wie schon gegen Bottenhorn nach einer Aufholjagt doch noch. Nach 6:1 stand es nun 6:5. Daniel aber gewann 3:0 und Dominic stellte nach verlorenen Sätzen eins und zwei um. Er gewann dann im fünften Satz zum 8:5 für Lixfeld. Den Schlusspunkt holte dann Johannes Fuchs mit einem 3:1.
Da die drittplatzierten Biedenköpfer gegen Breidenbach 8:8 spielten, ist rechnerisch der zweite Platz nicht mehr zu nehmen.


Freitag, 23.03.07 - 9:1 Kantersieg für Vierte gegen Wenkbach - Unaufholbar Dritter

Helmut siegt dreifach...
Alle drei Begegnungen zwischen Lixfeld 4 und Wenkbach sind bisher 9:6 für Lixfeld ausgegangen, weshalb man auch heute wieder konzentriert an die Platten ging, da man ja schließlich ein enges Spiel erwartet. In den Doppeln siegten Hartmann/Becker gegen das Doppel ! Haupt/Dieffenbach sicher 3:1 und L.Schneider/Graf 3:0. Gärtner/Dittmar mussten passen. Inden Einzeln begann es überraschend gut. Philipp besiegte den letztjährigen Ligaprimus, Haupt, glatt in drei Sätzen und Helmut kämpfte sich gegen den geschickt agierenden Antitop-Spieler Gimbel über fünf Sätze zum Sieg: 4:1. Torsten Dittmar und Nils Gärtner siegten beide anschließend sicher 3:1. Die deutlichsten Spiele kamen dann im hinteren Paarkreuz. Lisa Schneider ließ ihrem Gegner keine Chance und siegte ebenso wie Flo Graf 3:0 zum 8:1 zur "Halbzeit". Im Spitzenspiel legte dann Helmut los wie die Feuerwehr und gewann die ersten beiden Sätze klar. Sein Gegner, Matthias Haupt, kämpfte sich durch sein weiches Topspinspiel aber in den fünften Satz, den er aber verlor, da Helmut zunehmend besser die Topspins blockte. 9:1 Sieg für die Vierte, die mit einem Sieg in dieser höhe selbst nicht gerechnet hat. Anschließend gab es wie immer deftig Essen: Reissalat mit Thunfisch von Philipp, Nudelsalat vom Torsten und Wurst.
Mit diesem Sieg steht bei nur noch zwei ausstehenden Spielen und sechs Punkten Vorsprung auf den vierten Platz, der dritte Platz für Lixfeld fest.


Dienstag, 06.03.07 - Die Zweite gewinnt gegen Bottenhorn 9:5 in einem sehr lustvollen Spiel

Der Topspin-Domi siegte zweimal.
Das Spiel begann denkbar unglücklich. Nur das Doppel Spies/Salm konnte gewonnen werden. Sauskojus/Fuchs unterlagen Hillmann/Rombach mit 1:3 und Hartmann/Becker unterlagen Weber/Hillmann im fünften Satz. Anschließend kam auch noch die Niederlage von Heinrich Salm gegen Peter Hillmann hinzu, wobei Heinz ein 0:2 aufholte und im fünften Satz unglücklich verlor mit 13:15. Verena Spies gewann aber gegen Rombach und so stand es 2:3. Dominic Hartmann schlug dann in einem hart umkämpften Spiel Tobias Peter verdient mit 3:2. Daniel Sauskojus gewann dann gegen Benjamin Hillmann zum 4:3. Philipp Becker unterlag dann Nix im fünften Satz und es stand 4:4. Johannes Fuchs hatte gegen Weber die ersten beiden Durchgänge verschlafen, kämpfte sich aber durch und verlor im fünften Satz. Fünf Spiel und fünf Siege in Folge von Verena, Heinz, Domi, Daniel und Johannes brachten dann den Sieg. Verena besiegte Peter Hillmann dabei und Heinz siegte in einem spannenden Spiel im fünften Satz gegen Rombach. Daniel gewann gegen Peter klar mit 3:0 und Domi siegte gegen Hillmann wie zuvor Verena und Daniel ebenfalls zum zweiten mal. Johannes siegte dann sicher gegen Nix mit 3:1. 9:5 für Lixfeld in einem sehr spamnnenden und schön anzusehendem Spiel, was einem richtig Lust gemacht hat auf mehr.....
Meister der Schüler-Kreisklasse 06/07
Mit zehn Siegen in zehn Spielen wurde die Schülermannschaft schon drei Spieltage vor Schluss Meister der Kreisklasse. Garant für den Titel waren Nikolai Franz, Patrick Lorenz und Julia Schäfer, die alle mit super Bilanzen glänzten. Dennis Göbel und Jenny Schäfer komplettieren das Team, welches nächstes Jahr auch so in der Jugend antreten wird.

v.l. Nikolai Franz, Patrick Lorenz, Julia Schäfer, Theresa Bäcker und Laura Schneider


Dienstag, 05.03.07 - Erste mit Niederlage gegen Anzefahr - Dritte mit Dämpfer im Aufstiegskampf
Die Erste wollte eigentlich mit diesem Spiel endgültig den Klassenverbleib sichern, aber es kam anders. Die Anzefahrer zeigten sich kämpferisch und spielten ihr bestes Tischtennis. Die Doppel gingen mit 2:1 an die Erste. Seibel/Schneider,M und Stäger/Schneider,K siegten dabei jeweils. Salm/Hammer verloren im fünften Satz unglücklich. Anschließend verlor Fikret Secer gegen Groß mit 3:1 und Marcel Seibel verkaufte sich gegen Hansen unter Wert. Auch Markus Stäger hatte Probleme und verlor klar. 2:4! Karsten Schneider besiegte anschließend Hahn deutlich und ließ neue Hoffnung aufkommen. Manuel Schneider erwischte wie Fikret einen schlechten Tag und musste gegen Mehner passen. Jochen Hammer bügelte dies aber mit einem 3:0 wieder aus zum 4:5 zur Halbzeit. Fikret aber verlor deutlich gegen Hansen und Marcel musste über fünf Sätze kämpfen, bis er gewann: 5:6. Markus Stäger wurde für seine kampfstärke nicht belohnt und verlor nach gutem Beginn noch unglücklich 3:1. Manuel Schneider verlor sein zweites Einzel gegen Lupphold ähnlich undglücklich, denn der Anzefahrer war unbekümmerter und riskierte mehr. Jochen Hammer ließ sich nach 2:1 Sätzen durch Fikret und Heinz aus em Konzept bringen und verlor noch gegen Mahner zum 5:9.

Die Dritte war nicht zu beneiden im Vorfeld zum Topspiel. Die Geschichte ist zu lang und zu sehr verwirrend, um geschildert zu werden. Jedenfalls beeinflusste das die Truppe sehr, obwohl man einen guten Start erwischte. In den Doppeln behauptete man sich noch mit 2:1 durch einen Kampfsieg von Kretz/Hermann nach 0:2 und einem sicheren 3:1 von Hartmann/Becker. Allerdings hatten gewissen Spieler nicht die Nerven, um das Spiel zu gewinnen. Christian Kretz hatte im fünften Satz gegen Bandemer Pech und verlor. Ralf Schneider verlor ebenfalls im fünften Satz gegen Wiesner. Jonathan Hermann brachte die Lixfelder wieder ran auf 3:3 durch einen Sieg über Müller. Benjamin Graf musste wie zuvor Christian und Ralf gegen Seibel im fünften Satz die Segel streichen. Philipp Becker erwischte einen "Rabentag" und verlor gegen Bischke. Nils Gärtner behauptete sich aber gegen Kunze zum 4:5. Vorne gingen erneut beide Punkte weg. Ralf verlor gegen Bandemer 3:1 nach vielen sehenswerten Bällen. Christian Kretz hatte gegen Wiesner, der wie aufgedreht spielte kein Mittel gefunden: 4:7. Jonathan Hermann war wohl neben Nils und Helmut, der einzige mit guten Nerven und siegte auch gegen Seibel zu 5:7. Benjamin Graf verlor gegen den nicht gerade überagenden Müller ebenso wie Philipp gegen Kunze.


Dienstag, 06.03.07 - Zweite fegt Breidenbach weg - Vierte schägt Angstgegner Eisenhausen

Johannes Fuchs punktet zweimal gegen Breidenbach
Die Zweite Mannschaft hat nach dem Faux-pas gegen Dautphetal gezeigt, dass sie sich nicht zweimal lumpen lässt. Gegen Breidenbach begann man mit zwei Doppelgewinnen durch Salm/Hartmann und Sauskojus/Fuchs sehr stark. In derFolge setzte sich das Bild fort, dass die zweite Mannschaft den zweiten Platz in der Liga sichern will. Jochen Hammer siegte anschließend gegen Scheffel gleatt und deutlich mit 3:0 und unterstreicht seine momentane Topform. Heinrich Salm hatte gegen Schreibe nicht die erwarteten Probleme, sondern "schoss" den Breidenbacher 3:0 von der Platte. In der Mitte siegte Daniel Sauskojus über Müller mit 3:1 und Verena Spies 3:0 gegen Capra. Im hinteren Paarkreuz besiegte Johannes Fuchs den Routinier van Wylich, was das 7:1 bedeutete. Dominic Hartmann tat sich gegen einen der Spitzenspieler der 2.Kreisklasse, Spies, schwer uns musste passen. Den Lixfelder Sieg komplettierte dann das vordere Paarkreuz mit zwei Siegen. Jochen Hammer besiegte Schreiber sicher 3:0. Heinz Salm hatte gegen Scheffel zwar Probleme und die ersten drei Sätze waren eng, aber er setzte sich letztlich mit 3:1 durch und brachte den 9:2 Kantersieg unter Dach und Fach.
Mit dieser Leistung kann man am Mittwoch daheim gegen Mardorf bestimmt etwas reißen. Für Jochen Hammer, der sich in der ersten Mannschaft festgespielt hat, spielt Christian Kretz.

Torsten Dittmar mit zwei 3:0 Siegen in der Mitte!
Die Vierte wollte schon in den Doppeln zeigen, wo der Hammer hängt. Dittmar/Müller mussten sich Vogler/Schipmann geschlagen geben. Parallel fegten Becker/Hartmann - wieder in alter Topform im Doppel - Becker,F/Becker,V mit 3:0 weg. Müller/Graf zeigten als Doppel drei eine ansprechende Leistung und gewannen verdient mit 3:1. Im vorderen Paarkreuz kam es nun zu zwei starekn Partien. Philipp Becker bereitete Herwig Vogler starke Probleme und gewann den ersten, verlor den zweiten und den dritten Satz und hatte beim 7:5 seinerseits dann das Pech auf seiner Seite und verlor. Helmut Hartmann spielte gegen Frank Becker gut und griff gezielt an und setzte die Bälle zum 3:0. Torsten Dittmar holte anschließend das 4:2. Er siegte glatt und bestätigte seine Topform. Nils Gärtner fand gegen Schipmann nicht das rechte Mittel und musste passen. Michael Müller machte es anschließend spannend und ging über fünf Sätze. In einem offenen Schlagabtausch hatte er im fünften Satz die Ruheund gewann. Florian Graf zeigte ebenfalls eine gute Leistung und siegte glatt zum 6:3. Helmut Hartmann verlor anschließend gegen den gut aufgelegten Vogler glatt und Philipp Becker wollte nach 2:0 in den Sätzen nichts mehr gelingen, auch etliche Aufholjagten und ausgleich wurden am Satzende nicht belohnt und er verlor. 6:5 - die Gäste waren jetzt hellwach. Torsten Dittmar war aber anschließend zu Stelle und besiegte Schipmann klar in den Sätzen mit 3:0. Auch Nils Gärtner siegte, was das 8:5 bedeutete. Den Schlusspunkte setzte Michael Müller mit seinem zweiten Sieg.
Nach dem Spiel gab es wie immer frisch Gekochtes, heute Spaghetti mit Tomatensoße.


Donnerstag, 01.03.07 - Vorschau auf das Wochenende - Knappe Spiele können erwartet werden

Christian Kretz will mit der Dritten in Biedenkopf gewinnen.
Die erste Mannschaft erwartet am Samstag die Mannschaft aus Anzefahr, die momentan einen Abstiegsplatz belegen. Trotzdem wird dies eine schwere Aufgabe werden, denn die Jungs aus Anzefahr sind für ihr Kämpferherz bekannt.
Die Zweite spielt am Freitag in Breidenbach, was ebenfalls ein schweres Spiel werden sollte, zumal ein Spieler fehlt.
Für die dritte Mannschaft geht es am Samstag um den Aufstieg in die 1.Kreisklasse. Als Tabellenerster liegt man einen Punkt vor dem kommenden Gegner Biedenkopf II. Beginn ist um 14.30 Uhr in Biedenkopf.
Der TTC Eisenhausen wird am Freitag zu Gast sein im Spiel gegen die Vierte. Auch hier wird ein spannendes Duell erwartet.


Montag, 26.02.07 - Vierte mit 9:3 Niederlage - Erste unterlieg in Korbach
Vierte Mannschaft verliert in Dautphe trotz guter Leistung
Das Hinspiel konnte man in Lixfeld noch mit 9:6 gewinnen, doch im Rückspiel sollte es schwerer werden. Dautphetal stellte die Doppel geschckt auf, so dass Hartmann/Becker und Müller/Graf unterlagen. Dittmar/Gärtner schafften einen sensationellen Sieg über Hohmann/Meier, die seit einem Jahr ungeschlagen waren. Im vorderen Paarkreuz kam es dann gleich zu einem hochklassigen Spiel zwischen Freiling und Becker. Der sehr sicher und offensiv agierende Markus Freiling gewann dabei die Durchgänge eins und zwei. Im dritten und vierten Satz setzte dann Philipp mit seiner Rückhand die entscheidenden Akzente. Im fünften Satz bei 10:10 war es aber dann Philipp's starken Nerven zu verdanken, dass er einen 50 cm hohen Ball auf Kopfhöhe an Freiling vorbei schoss anstatt den Punkt zu machen. Helmut Hartmann hatte gegen Alex Schenk keine Chance: 1:4. NAls dann Nils Gärtner zu Topform auflief und Paul Hohmann im fünften Satz besiegte, keimte etwas Hoffnung auf, erst recht als Torsten Dittmar gegen Meier im fünften Satz 10:5 führte, wobei er ein 0:2 nach Sätzen aufholte. Das 3:4 hatte er auf dem Schläger, doch das Schicksal wollte es nicht erlaube und Torsten gab das Spiel noch ab: 2:5. Jetzt wurde es schwer. Parallel verlor dann Lisa 3:0 zum 2:6. Michael Müller gewann dann gegen Nispel in einem sehr schön anzusehendem Spiel in füfn spannenden Sätzen zum 3:6. Helmut hatte gegen Freiling anschließedend nur Chancen auf Satzgewinne. Im Spiel Schenk - Becker war jeder Satz bis zum Schluss offen. Nach etlichen 3:3, 7:7 und 9:9 entschied Alex die ersten beiden Sätze dann für sich (11:8 und 11:9). Philipp gab sich nicht auf und gewann den dritten Satz ähnlich knapp. Im vierten hatte Alex dann 10:5 geführt, als Philipp nochmal auf 10:9 ran kam. Mit schon verloren geglaubten Ball kam dann für Philipp das Aus - Rückhand aus dem Lauf, Datsch!! Nun stand es 3:8 und man hatte sich wirklich nicht vorzuwerfen. Torsten Dittmar verlor dann gegen Hohmann in vier Sätzen, die allesamt sehr umkämpft waren. Schade, war mehr drinne. Naja egal ;-)
Michael Müller: Lixfelds Allroundsportler in Topform, siegte in Dautphe!

Erste mit Niederlage in Korbach
Ohne Jochen Hammer sollte das Spiel in Korbach zusätzlich schwerer werden. Mit 1:2 ging man aus den Doppeln. Das neu formierte Doppel Seibel/Schneider, M siegte dabei über das Doppel eins der Gastgeber Todt/Nikl. Markus Stäger und Dominic Hartmann verloren unglücklich ihr Doppel drei in fünf Sätzen. In den Einzeln lief es dann ähnlich unglücklich. Marcel gab sein Spiel ab und Fikret besiegte Todt zum 2:3. Karsten Schneider besiegte anschließend Behle mit 3:1 und Markus Stäger musste passen zum 3:4. Durch einen Sieg von Manuel Schneider bei einen gleichzeitigen Niederlage von Dominic Hartmann zum 4:5, war das Spiel noch offen. Fikret musste wie zuvor Marcel gegen Wichmann passen. Marcel gewann dann anschließden gegen Todt sicher zum 5:6. Dann aber holten die Korbächer drei Punkte in Folge, wobei Manuel gegen Klabunde und Markus gegen Behle erst im fünften Scheiterten. Karten war gegen Abwehrmann Nikl chancenlos.


Freitag, 19.02.07 - Weiterhin gute Ergebnisse - Zweite mit überaschender Niederlage - Dritte weiert Erster
Die Erste liegt nach Siegen in Dodenau (9:4) und Bottenhorn auf dem siebten Platz. Mit dem Sieg gegen Bottenhorn hatte wohl keiner gerechnet. Durch das 9:4 in Bottenhorn steht man nun mit 15:15 sehr gut da.
Die Zweite ist punktgleich mit dem TV Biedenkopf auf Platz zwei. Nach der überraschenden Niderlage in Dautphetal sollte die Mannschaft aber wieder zu Normalform finden. Gegen den Tabellenersten Mardorf wird dies nämlich von Nöten sein.
Die dritte Mannschaft kann sich derzeit über nicht beklagen. Mit einem Punkt vorsprung auf Biedenkopf liegt man auf dem ersten Platz. Das nächste Spiel (gegen Biedenkopf) wird das entscheidende Spiel um den Aufstieg sein.
Die vierte Mannschaft liegt derzeit auf dem dritten Platz. Im nächste Spiel trifft man auf den TTC Dautphetal. Zwar konnte man den Tabellenzweiten in der Hinrunde schlagen, doch wird dies in der Rückrunde äußerst schwer.
Die Schülermannschaft ist weiter auf Meisterschaftskurs. Neun von neun Spielen gewann man. Bei den Jugendlichen fehlt momentan noch der große Biss, trotzdem liegt man auf dem zweiten Platz.


Freitag, 19.01.07 - Guter Rückrundenstart für Lixfelder Mannschaften - Schüler, Vierte und Zweite mit Kantersiegen
Die Zweite Mannschaft war bei ihrem ersten Spiel im neuen Jahr zu Gast bei Cappel. Nach den Doppeln stand es 2:1. Die Doppel Jochen Hammer/Heinrich Salm und Dominic Hartmann/Ralf Schneider konnten hier die Punkte sichern. In der Folge gab man kein Spiel mehr ab und siegte glatt 9:1. Jochen Hammer, der sich in Diensten der Zweiten stellt, um den Spielermangen so gut es geht zu beheben war mit zwei ungefährdeten Siegen Mann des Tages. Heinrich Salm, Daniel Sauskojus, Dominic Hartmann und Johannes Fuchs sowie Ralf Schneider komplettierten die gute Auftaktleistung.
Die Vierte Mannschaft war gleich zweimal unterwegs. Zum einen musste man nach langem Hin und Her im Pokal an die Platten. Genau eine 3/4-Stunde dauerte das Gastspiel bei Stadtallendorf 8. Nils Gärtner, Philipp Becker und Helmut Hartmann sowie das Doppel Gärtner/Becker siegte allesamt ungefährdet.
In der Meisterschaft ging es nach Gladenbach. Ein 9:0 war dort nach etwa 90 Minuten unter Dach und Fach. Hartmann/Gärtner, Becker/Schneider,L und Dittmar/Müller sowie Hartmann, Becker, Dittmar, Gärtner, Müller und Schneider in den Einzeln ließen nicht anbrennen.
Ein glattes 6:0 erreichten die Schüler gegen Dautphetal. Die sich auf Meisterschaftskurs befindliche Schülermannschaft siegte glatt durch die Erfolge von Nicolai Franz, Patrick Lorenz, Julia Schäfer und Christian Weinrich sowie den Doppeln.


Donnerstag, 28.12.06 - Großer Jahresrückblick online - Bilder von der VM und der Wanderung nächstes Jahr
Bilder und nochmals Bilder gibt es erst wieder im neuen Jahr. Anstelle von Bildern habe ich einen großen Jahresrückblick zusammengestellt. Die Highlights aus jedem Monat werden darin nochmals in Erinnerung gebracht. Ich hoffe, es gefällt euch.

Schöne Grüße und euch allen ein erfolgreiches und gesegnetes Jahr 2007


Donnerstag, 21.12.06 - Einladung zur Jahresabschlusswanderung

Jahresabschlusswanderung
am 27.Dezember ´06

Wie jedes Jahr ist der letzte Termin die traditionelle Abschlusswanderung "zwischen den Jahren". Wanderführer ist Andreas Dostalek. Er führt uns nach Gladenbach in das Lokal "Hinterländer Schweiz".
Um 09.30 Uhr treffen sich alle Wanderer auf dem Parkplatz bei Wolle. Eine Veranstaltung für Jung und Alt, die man nicht verpassen sollte ;-)


Samstag, 16.12.06 - Mannschaftsaufstellung für die Rückrunde steht fest
1.Mannschaft - Bezirksliga
1. Fikret Secer
2. Marcel Seibel
3. Markus Stäger
4. Karsten Schneider
5. Manuel Schneider
6. Stefan Skok
7. Jochen Hammer
2.Mannschaft - Kreisliga
1. Jochen Hammer
2. Heinrich Salm
3. Verena Spies
4. Daniel Sauskojus
5. Dominic Hartmann
6. Johannes Fuchs
3.Mannschaft - 2.Kreisklasse
1. Christian Kretz
2. Ralf Schneider
3. Jonathan Hermann
4. Benjamin Graf
5. Udo Schneider
6. Benjamin Federmann
4.Mannschaft - 3.Kreisklasse
1. Helmut Hartmann
2. Philipp Becker
3. Torsten Dittmar
4. Nils Gärtner
5. Michael Müller
6. Lisa Schneider
7. Florian Graf
Jugendmannschaft - 1.Kreisklasse
1. Johanna Bäcker
2. Mario Dietz
3. Robin Bögel
4. Jonas Beck
5. Sven Falz
Schülermannschaft - 1.Kreisklasse
1. Nikolai Franz
2. Patrick Lorenz
3. Julia Schäfer
4. Dennis Göbel
5. Jenny Schäfer
6. Theresa Bäcker


Freitag, 15.12.06 - Lixfeld I zieht ins Pokalfinale ein - 4:2 über Marburg I
von Manuel Schneider Die Marburger gingen zunächst durch einen Sieg von Spitzenspieler Alexander Issing (3:0) über Marcel Seibel in Führung. Marcel kam nie richtig in sein Spiel rein, weil sein Schläger aus unerklärlichen Gründen, das gewohnte „klacken“ verweigerte. Aber im direkten Gegenzug siegte Lixfelds Spitzenspieler Ficret Secer ungefährdet und sicher gegen Abwehrspieler Wenzel in gleicher Höhe (3:0). Im direkten Duell der beiden „Dreier“ lies Manuel Schneider seinen Gegner Kirchmeyer nie wirklich ins Spiel kommen und siegte auch sicher (3:0) was die 2:1 Führung bedeutete. Im anschließenden Doppel besiegten Issing/Kirchmeyer nach einer Serie starker Ballwechsel Secer/Seibel mit 3:1, was wiederum den Ausgleich bedeutete. Dann kam es zu einer Neuauflage des Duells der Spitzenspieler der Bezirksliga, wobei Ficret Secer und Alexander Issing sich ein heisses Angriffsgefecht mit sehenswerten und großartigen Ballwechseln lieferten. Am Ende siegte Secer knapp aber völlig verdient mit 3:1. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten im ersten Satz kam Marcel immer besser ins Spiel und siegte 3:1 gegen Kirchmeyer was den 4:2 Sieg bedeutete und das bereits angefangene Spiel von Schneider gegen Wenzel nicht mehr in die Wertung kommen lies.


Sonntag, 10.12.06 - Markus Stäger wird Vereinsmeister - 3:1 über Fikret Secer
Am Samstag fand dann der Einzelwettbewerb statt. Das Teilnehmerfeld wurde zunächst in vier Gruppen mit je fünf Spielern aufgeteilt. Die besten Spieler wurden dabei als Gruppenköpfe gesetzt. In den Gruppen kam es dann schon zu sehr starken Partien und sehr spannenden Spielen. Es setzten sich dann jeweils die ersten beiden einer jeden Gruppe durch. Die Gruppensieger wurden dann den Gruppen zweiten zugelost. Bereits im Viertelfinale waren dann Spiele ausgelost, die ein Finale hätten sein können. Fikret Secer hatte es mit Marcel Seibel zu tun. Nach gewonnenem ersten Satz verlor Fikret den Faden und lag dann 1:2 in Satzrückstand. Marcel zeigte nach einer starken Phase dann auch Schwächen und musste sich dann im fünften Satz geschlagen geben. Dominic Hartmann und Markus Stäger bestritten das zweite Viertelfinale. Markus setzte sich hier durch und man merkte, dass er in einer guten Form mit zu den Favoriten zählt. Eine Neuauflage des Finals von 2001 und 2003 stand im Spiel Jochen Hammer gegen Karsten Schneider aus. Karsten setzte sich hier durch. Im letzten Spiel des Viertelfinale besiegte dann Manuel Schneider Johannes Fuchs. Im neu ausgelosten Halbfinale kam es dann zu den Paarungen Karsten Schneider gegen Markus Stägerund Fikret Secer gegen Manuel Schneider. Karsten Schneider musste dann dem sicher aufspielenden Markus Stäger zum Erreichen des Finals gratulieren. Im zweiten Spiel revanchierte sich Fikret Secer bei Manuel Schneider für seine Niederlage im Gruppenspiel. Im Spiel um den dritten Platz sah alles nach einem Sieg von Manuel aus. 2:0 führte er gegen Karsten Schneider bereits.Aber es schienen dann die Kräfte zu schwinden. Karsten veränderte an seinem Spiel nicht viel. Doch die Ballwechsel wurden länger und anstrengender für den Angreifer und Manuel musste dann im fünften Satz seine Niederlage akzeptieren. Das Finale zwischen Fikret Secer und Markus Stäger war weniger dramtisch aus Zuschauer sicht. Markus hatte seinen Gegenüber im Griff. Fikret gewann zwar den dritten Satz und hatte im vierte nochmals mehrere Chancen auf den Sieg, vergab diese aber und musste Markus zu seinem ersten Titel gratulieren.


Sonntag, 10.12.06 - Manuel Schneider und Nils Gärtner werden Doppelmeister
Bereits am Freitag begann man mit der Doppelkonkurenz. Gespielt wurde in einer 6er und in einer 5er Gruppe. Wie jedes Jahr gab es viele starke Paarungen, so dass es folglich auch viele spannende Spiele gab. In Gruppe A waren: Ralf Schneider/Tobias Schneider, Marcel Seibel/Johanna Bäcker, Heinz Salm/Jonathan Hermann, Johannes Fuchs/Philipp Becker, Christian Kretz/Michael Müller, Benjamin Graf/Torsten Dittmar. Gruppe B setzte sich folgendermaßen zusammen: Matthias Michel/Helmut Hartmann, Manuel Schneider/Nils Gärtner, Daniel Sauskojus/Udo Schneider, Dominic Hartmann/Lisa Schneider und Karsten Schneider/Sebastian Schäfer.
In den Gruppen setzten sich dann jeweils zwei Teams durch, die im Hablfinale spielten. In Gruppe A lieferten sich die Teams heiße Kämpfe. Heinz Salm und Jonathan Hermann setzten sich hier als Gruppenerste durch, wobei drei der fünf Siege sehr knaoo waren. Eindeutiger ging es mit Marcel Seibel und Johanna Bäcker vorran. Sie wurden Zweiter in der Gruppe, bei nur einer Niederlage. In Gruppe B gab es einen klaren Gruppensieger mit Matthias Michel und Helmut Hartmann, die alle ihre Spiel 3:0 gewannen. Zweiter wurden Manuel Schneider und Nils Gärtner. Im Halbfinale kam es dann zu den Spielen Salm/Hermann gegen M.Schneider/Gärtner. Die erste Niederlage für Salm/Hermann bedeutete, dass sie im Spiel um Platz drei waren, während Manuel und Nils durch ihren überraschenden Sieg im Finale standen. Im zweiten Halbfinale spielten Matthias Michel und Helmut Hartmann gegen Marcel Seibel und Johanna Bäcker. Dort mussten die bislang noch ohne Satzverlust gebliebenen Michel/Hartmann gegen Marcel und Johanna die Segel streichen. So kam es dann zum Spiel um den dritten Platz zwischen Salm/Hermann und Michel/Hartmann, die beide ihr erstes Spiel im Halbfinale verloren. Heinz und Jonathan setzten sich dann durch und wurden mit dem dritten Platz belohnt. Im Finale ließ die Überaschungskombi Gärtner/Schneider dem Duo Bäcker/Seibel keine Chance und wurden somit Vereinsmeister.


Dienstag, 05.12.06 - Vereinsmeisterschaft am Freitag und Samstag
Ein erfolgreiches Jahr 2006 neigt sich dem Ende entgegen. Wie jedes Jahr finden nach Abschluss der Vorrunde die Vereinsmeisterschaften statt. Diese sollen wieder im bewährten Modus an zwei Tagen ausgetragen werden.
Am Freitag, den 08. Dezember 2005, um 19.30 Uhr startet der Doppelwettbewerb. Geöffnet ist die Turnhalle ab 18.30 Uhr. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist um 19.15 Uhr.
Am Samstag, den 09. Dezember 2005, um 13.00 Uhr findet der Einzelwettbewerb statt. Geöffnet ist die Turnhalle ab 12.00 Uhr. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist um 12.45 Uhr.
Startgebühr für die Vereinsmeisterschaft beträgt 2,50 € für Erwachsenen und 1,50 € für Jugendliche.
Im Anschluss an die Einzelmeisterschaft findet um etwa 20.00 Uhr die Weihnachtsfeier in der Gaststätte „Schneider“ (Metzger’ sch) in Lixfeld statt. Dort wird ein Buffet angerichtet sein, wozu sich allerdings frühzeitig angemeldet werden muss.
Letzte Veranstaltung dieses Jahr ist die traditionelle Jahresabschlusswanderung am 27. Dezember 2005. Diesmal wandern wir wahrscheinlich nach Gladenbach. Um 9.30 Uhr treffen sich alle Wanderer bei „Wolle“ in Lixfeld.


Dienstag, 05.12.06 - Erste mit 7:9 - Zweite verliert - Vierte 8:8
Die Vorrunde ging am Sonntag mit einer knappen 7:9 Niederlage gegen Kellerwald zu Ende. Mit etwas Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Die Punkte holten Fikret Secer/Karsten Schneider, Fikret Secer (beide Spitzeneinzel), Karsten Schneider, Marcel Seibel und Manuel Schneider (beide Einzel). Im Schlussdoppel sowie in den Spielen von Jochen Hammer und Markus Stäger wären Punktgewinne durchaus drinne gewesen. Zur Rückrunde heißt das aber, man kann jetzt locker in die Spiele gehen, da man eine gute Ausgangsbasis hat.
Die Zweite hingegen ist nicht zu beneiden. Nachdem Manuel Schneider sich in der Ersten festgespielt hat und man gegen den Tabellenletzten verlor, musste man im Spiel gegen Tabellennachbar Biedenkopf erneut passen. Daniel Sauskojus gewann dabei beide Spitzeneinzel, Dominic Hartmann gewann gegen Jugendtalent Karl Kraft und das Doppel Hartmann/Salm sowie ein Punkt von Johannes Fuchs in der Mitte waren die Lichtblicke, in der sehr knappen Partie. Dennoch ist noch nichts entschieden und es bleibt spannend.
Die Vierte spielte im letzten Spiel 8:8 in Bellnhausen. Helmut Hartmann gewann dabei zwei Einzel in der Mitte sowie beide Doppel zusammen mit Philipp Becker, der beide Spiele hätte gewinnen können. Michael Müller, Torsten Dittmar, Florian Graf und das Doppel Müller/Dittmar komplettieren die Leistungsbilanz.

Für die Rückrunde heißt es für alle Mannschaften an ihre starken Leistungen anzuknüpfen. Die Zweite kann noch ein Wörtchen im Titelkampf mitreden. Die Dritte ist Favorit auf den Titel und die Vierte kann sich weiter Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Die Erste ist endgültig in der Bezirksliga angekommen und kann zuversichtlich in das neue Jahr gehen.


Samstag, 25.11.06 - Erste mit starkem Spiel gegen Tabellenzweiten aus Niederweimar - "nur" 5:9
Fikret und Karsten musste als Spitzendoppel gegen das Zweierdoppel eine Niederlage hinnehmen. Marcel und Jochen taten es den Niederweimarern gleich und gewannen ebenfalls gegen das Spitzendoppel. Das Doppel drei ging an die Gäste. Vorne konnte nur Fikret Secer sein Spiel gegen Kullmann gewinnen, gegen Veit musste er passen. Karsten Schneider läuft seiner Form hinterher und musst beide Spiele abgeben. In der Mitte war Marcel Seibel das Maß aller Dinge er gewann sowohl gegen Rauch als auch gegen Bier und untermauerte seine starke Form. Markus musste gegen die starken Gäste Niederlagen in Kauf nehmen. Hinten holte Manuel Schneider einen Sieg gegen Taschner, lag im zweiten Spiel bereits in Front, aber Jochens Spiel ging vorher in die Wertung. Jochen Hammer musste beide male passen und die Hoffnungen auf den Punktgewinn schwanden. Dennoch starke Leistung gegen den Tabellenzweiten.


Freitag, 24.11.06 - Dritte ist Herbstmeister - Haddamshausen und Biedenkopf mit Unentschieden
Gewinner der Woche, ohne gespielt zu haben, ist die Dritte. Da Haddamshausen und Biedenkopf- beide Punktgleich mit Lixfeld, nur Unentschieden gegeneinander spielten, steht man nun mit einem Punkt Vorsprung auf dem ersten Rang.


Freitag, 24.11.06 - Vierte verliert in einem mäßigem Spitzenspiel gegen Biedenkopfmit 5:9
Gleich zu Beginn machten holten die Biedenköpfer alle drei Doppel. Man gab sich allerdings nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Nils Gärtner in einem starken Spiel gegen Debus holte den ersten Punkt. Philipp Becker hatte nach argen Problemen im ersten Satz seinen Gegner Lang dann doch noch im Griff und siegte 3:1. Helmut Hartmann siegte klar 3:0 und Michael Müller besorgte dann mit einem 3:1 die 4:3 Führung. Dennoch verfolgte uns das 3:0 aus den Doppeln weiter. Torsten Dittmar verlor anschließend gegen Hartmann klar und Lisa Schneider war im Spiel gegen Bönsch nur Phasenweise so stark wie letzte Runde. 4:5 zur Halbzeit. An der Spitze gingen dann beide Spiele weg. Philipp Becker konzentrierte sich nicht genug und verspielte den Sieg. Nils hatte gegen Langs unorthodoxes Spiel doch sehr seine Probleme- 4:7. Helmut Hartmann fand in Kunze seinen Meister:4:8. Michael Müller, wieder in gewohnt starker Form, fertigte Becker 3:1 ab zum 5:8. Lisa hatte allerdings gegen Hartmanns Abwehrspiel zuspät das rechte Rezept gefunden- 5:9. Fazit: In den Einzeln mit etwas Pech, aber dennoch gleichwertig. Die Doppel waren der Knackpunkt. Gegen diese Biedenköpfer war ein Punktgewinn möglich, dennoch läuft die Runde sehr gut.


Freitag, 17.11.06 - Dritte mit Sieg in die Winterpause - 9:5 gegen Breidenstein
Die Dritte hat die Hinrunde erfolgreich beendet. Gegen Breidenstein gab es daheim noch ein hartes Spiel. Nach 1:5 gewann man noch mit 9:5. Benjamin Graf und Ralf Schneider konnten ihr Doppel gewinnen. Christian Kretz verlor gegen Grebe im fünften Satz und Ralf Schneider über die geliche Distanz gegen Hanne Krämer. Benni kam gegen Steinhanses nur zu einem Satzgewinn. Um so stärker muss man den Sieg bewerten. Die Aufholjagt läutete Jonathan Hermann ein. Er siegte gegen Lenz. Udo Schneider siegte gegen Klaus Krämer in fünf Sätzen und Benni Federmann siegte gegen Weigel. Nur noch 4:5. Christian Kretz besiegte Steinhanses ebenso wie Benni Graf gegen Grebe in vier Sätzen. Ralf Schneider und Jonathan Hermann siegten glatt zum 8:5. Udo Schneider machte den Sieg dan perfekt. Die Ausgangsposition für die Rückrunde ist damit sehr gut: 15:3 Punkte. Biedenkopf (2.) und Haddamshausen (3.) haben ebenfalls nur drei Minuspunkte und treffen im letzten Spiel aufeinander.



©by Philipp M. Becker 2004
optimale Auflösung: 1024*768 Pixel
optimale Darstellung: ab Internet Explorer 4.0